Video: Taylor Swift - Exile (feat. Bon Iver)

Außergewöhnliches Duett

Ein Duett der Grammy-Gewinner: Taylor Swift hat sich für ihr neues Album "folklore" Unterstützung aus dem Indielager geholt: Justin Vernon gibt in "exile" mit seinem Bariton den enttäuschten Liebhaber.

"exile" ist eine Ballade über eine vergangene Liebe, nur begleitet von Klavier, Chören und ein paar Streichern. Tatsächlich hätte der Song auch in einer ganz anderen, radiofreundlicheren Fassung aufgenommen werden können, doch offenbar entschied sich Taylor Swift ihrem Song ein wenig Bon Iver-Magie zu verleihen.

Aufgenommen hat Taylor Swift ihr "Corona-Album" gemeinsam mit Vernons bestem Freund Aaron Dessner von The National. Und er Name "folklore" ist Programm: Das Album ist sparsam instrumentiert und aufs wesentliche reduziert. Die eingängigen Songs sind unverkennbar Taylor Swift und dürften auch ihren eingefleischten Fans gefallen. 

Swift hatte die Songs im April und Mai aufgenommen und das Album heute ohne große Ankündigung veröffentlicht. Sie habe ganz andere Pläne diesen Sommer gehabt, schrieb sie auf Instagram, aber die Isolation habe sie kreativ werden lassen. 

"In isolation my imagination has run wild and this album is the result, a collection of songs and stories that flowed like a stream of consciousness. Picking up a pen was my way of escaping into fantasy, history, and memory. I’ve told these stories to the best of my ability with all the love, wonder, and whimsy they deserve. Now it’s up to you to pass them down. folklore is out now."

Empfohlene Themen