Videopremiere: Michael Jackson - A Place With No Name

Neues Video feiert Premiere auf Twitter

"Xscape" ist das umstrittenste Album des Jahres. Jetzt gibt es ein neues Video aus dem posthumen Album von Michael Jackson, dass das ganze Problem solcher Veröffentlichungen veranschaulicht.

"A Place With No Name" entstand im Jahr 1998 und ist inspiriert vom America-Klassiker "A Horse With No Name" und klingt wie ein Mashup aus diesem und "Leave Me Alone" von Michael Jackson.

Viele Fans haben sich gefreut,  auf "Xscape" bislang unveröffentlichte Musik von Michael Jackson zu hören, auch wenn die meisten Songs schon viele Jahre auf dem Buckel hatten und vom peniblen Perfektionisten Jackson wohl aus gutem Grund nie veröffentlicht worden waren. Aber es gab auch viele negative Stimmen über die Ausschlachtung der Bänder Jacksons und selbst der Produzent von "Bad" und "Thriller", Quincy Jones, sagte im Interview, dass es bei den posthumen Veröffentlichungen nur noch ums Geld gehe und er damit nichts zu tun haben wolle.

Album Review: Michael Jackson - Xscape

Genau das gleiche Problem wie bereits auf dem Album, zeigt sich im Video zur neuen Single. Dafür wurden einige Outtakes aus dem Video zu "In The Closet" kurzerhand zu einem neuen Video zusammen geschnitten und mit neuen Bildern ergänzt.

Das Ergebnis ist eher gruselig und kaum das, was Michael Jackson, der Erfinder des Musikvideos als Kunstform, jemals unter seinem Namen veröffentlicht hätte. Aber dagegen kann er sich genauso wenig wehren, wie gegen die erneut vorgebrachten Missbrauch-Vorwürfe. 

Empfohlene Themen