The Who: Auflösung nach über 50 Jahren

Trennung in aller Freundschaft

"I hope I die before I get old" lautet die berühmteste Zeile von The Who aus ihrer Hymne "My Generation". Dazu ist es inzwischen viel zu spät. Jetzt hat Pete Townshend verkündet seine Band nach über 50 Jahren auflösen zu wollen.

The Who
The Who

Es ging ein Rauschen durch den britischen Blätterwald: Gitarrist Townshend und Sänger Roger Daltrey von The Who hätten sich verkracht und würden nicht mehr miteinander reden. "Alles Unsinn", kommentierte Pete Townshend nun die Schlagzeilen im Mojo Magazin. Aber: "sobald die Tour vorbei ist, werden wir getrennte Wege gehen. So können wir zeigen, dass auch eine eingeschworene Gang alt werden kann. Nicht unbedingt in Würde, sondern würdelos oder wie immer man das bezeichnen will, was wir tun."

Es sei aber eine Trennung in aller Freundschaft, tatsächlich sei ihre Beziehung so eng wie nie zuvor: "Das Akzeptieren unserer Exzentrizitäten und Unterschiede hat uns zu einer aufrichtigen und mitfühlenden Beziehung geführt, die man nur als Liebe bezeichnen kann."

Aus diesem Grund werden die beiden britischen Rockhelden sicherlich auch zukünftig eng zusammen arbeiten und gemeinsame Projekte starten. Er habe große Lust ein Album mit Songs für Daltrey zu schreiben, befürchte aber, dass ihr Management dann wieder darauf bestehe "The Who" aufs Cover zu schreiben, damit es sich besser verkaufe. Doch damit solle jetzt Schluss sein. Die beiden anderen Gründungsmitglieder Keith Moon (Drums) und John Entwistle (Bass) sind schon vor vielen Jahren gestorben.

Diesen Sommer sind die beiden Köpfe von The Who nochmal gemeinsam auf großer Tour unterwegs und spielen als Headliner beim Glastonbury Festival ihre großen Songs, auch den, den sie 1965 mit gerade mal 20 Jahren im jugendlichen Leichtsinn geschrieben hatten - und der heute unsterblich ist.

Livestream vom Glastonbury Festival 2015

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen