Wie München mit Disco die Musikwelt revolutionierte (Dokumentation)

Arte Doku "Disco Europe Express" zeigt die Entstehung der modernen Clubmusik in Europa

1975 wurde ein Lied aus München zum Welthit: "Fly Robin Fly" von Silver Convention eroberte die Spitzenpositonen der Charts von Europa bis USA und schuf einen neuen Trend, der bis heute unsere Clubmusik prägt: Disco. Die Arte Doku zeigt, wie ganz Europa in den 70ern vom Disco-Virus infiziert wurde und München für kurze Zeit der Nabel der Musikwelt war.

Video verfügbar von 16.02.2018 bis 24.03.2018 (53 Minuten)

"Fly Robin fly, up up to the sky" - So lautete der komplette Text des Disco-Klassikers von Silver Convention. Angelehnt an amerikanische Soul-Musik wurde in München ein eigener Sound entwickelt, der viel maschineller und poppiger war, als das, was man aus dem Funk bis dahin kannte. Disco war Pop-Art im wahrsten Sinne des Wortes und eroberte innerhalb kürzester Zeit die Tanzflächen der Welt.

In der Folge kamen zahlreiche weitere Hits vor allem von Donna Summer aus der bayerischen Hauptstadt und machten den Sound aus München zum Markenzeichen. Wenig später entwickelten sich aus Disco dank neuer elektronischer Instrumente wie der Drummaschine Roland 808 House und Techno und bis heute sind diese Stilrichtungen - neben Pop - die dominierenden Spielarten auf den Tanzflächen europäischer Clubs. 

Die Arte Dokumentation "Disco Europe Express" zeigt die Entstehung dieser Musik und bringt zahlreiche Interviews mit den häufig unbekannten Produzenten von damals und heute.

Empfohlene Themen

Giorgio Moroder (Presse / Eventim)

Mit 78 Jahren: Giorgio Moroder geht erstmals in seiner Karriere auf Tour

The Celebration of the '80s
Oskarpreisträger, Grammygewinner und Elektro-Legende. Girogio Moroder hat alles erreicht und nimmt nun die letzte Bastion seiner Karriere in Angriff. Mit seiner ersten Live-Tour kommt er für drei Termine nach Deutschland. Hier gibt's alle Infos zur Tour und dem Ticket-Vorverkauf. 
Sex Musik: Die Porno-Soundtracks von Patrick Cowley

Sex Musik: Die Porno-Soundtracks von Patrick Cowley

From: Disco To: After Hour
Patrick Cowley war einer der Pioniere der elektronischen Musik und erschuf mit "Do You Wanna Funk" 1982 einen Welthit. Nebenher produzierte er in den 70er Jahren am Fließband Musik für Pornos. Die Geburtsstunde der Chill Out-Musik.
Frans Zimmer alias Alle Farben (Pressefoto: Jaguar)
ANZEIGE

Alle Farben legt für Jaguar in der Münchner Muffathalle auf

Bilder und komplettes Video des Konzerts mit Promiaufgebot
Der Berliner Frans Zimer alias Alle Farben begeisterte in der Münchner Muffathalle als Partner des neuen Jaguar E-PACE die 500 geladenen Gäste und lieferte ein abwechslungsreiches Set mit Gastsängern und Schmankerl anderer Künstler.
Chris Martin & Ferdinand Schwartz - Everglow (Bild: Video / Youtube)

Coldplay: Chris Martin holt 19-Jährigen auf die Bühne

Adventure of a Lifetime
Für Ferdinand Schwartz aus Nürnberg dürfte wohl ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen sein: Vor 70.000 Fans im Münchener Olympistadion holt ihn Coldplay-Sänger Chris Martin ans Klavier und performt mit ihm zusammen den Song „Everglow".

Aktuelles Album

Déjà Vu

Giorgio Moroder - Déjà Vu

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Call me Giorgio
Ist man mit 75 Jahren zu alt für ein Comeback? Giorgio Moroder ist es nicht. Seit er 2013 auf dem letzten Daft Punk Album auftauchte, hat der Südtiroler Produzent an seinem neuen Album "Déjà Vu" gearbeitet. Jetzt ist es draußen und ist weniger Retro als der Titel vermuten lässt.