Zombies schlagen Mark Forster: Neue Tor-Hymne des DFB

"Kernkraft 400" von Zombie Nation erklingt demnächst bei Toren der Nationalmannschaft

Der DFB hat die Fans abstimmen lassen: Die neue Tor-Hymne für die deutsche Fußballnationalmannschaft ist damit der Titel "Kernkraft 400" von Zombie Nation.

Der kleine Techno-Underground-Hit löst damit das dröge "Schwarz und Weiß" von Oliver Pocher ab und bringt damit vielleicht wieder auch etwas mehr Schwung ins Stadion. Bei der Online-Wahl gewann der Track des Münchner Musikproduzenten Florian Senfter vor Mark Forsters "Chöre" und Culcha Candelas "Von allein".

Über 90.000 Fans gaben ihr Votum dabei ab, wobei annähernd jeder fünfte für "Kernkraft 400" stimmte. Der Track, der in der ausländischen Presse als Paradebeispiel von "teutonischem Techno" bezeichnet wurde,  wird bereits in Fußballstadien oft verwendet.

Video: Kernkraft 400

Die  Vorauswahl bestehend aus insgesamt 14 Titeln hatte der Verband getroffen, wobei unter anderem Vorschläge des Fanclubs der Nationalelf, von Vertretern des Choreo-Teams, Stadionsprechern und dem Spielerrat berücksichtigt wurden. Darunter waren zum Beispiel Tracks wie das unvermeidliche "We Will Rock You" von Queen, harmloses Tralala wie "La La La" von Shakira, aber auch leicht Größenwahnsinniges wie der Triumphmarsch aus "Aida", für den immerhin 4,6 % stimmten.

Der Jingle wird demnächst bei jedem Tor in jedem Heimspiel des DFB-Teams ertönen. Losgehen soll es laut DFB "im Idealfall" bereits am Freitag beim EM-Qualifikationsspiel im Hamburger Volksparkstadion. Die Mannschaft von Jogi Löw trifft dann auf die Niederlande.

Empfohlene Themen

Die besten Werbe-Clips zur Weltmeisterschaft 2018

Emotionen, Stars, Trash

Die WM sorgt mal wieder dafür, dass wir endlich unterhaltsame Werbung im TV gezeigt bekommen. Auch in diesem Jahr strotzen die Clips nur so vor Stars und Pathos. Wir haben einige der besten Vertreter für euch gesammelt. 

Jérôme Boateng veröffentlicht Rap-Song zur WM

Viel Selbstironie verhindert keine Fremdscham

Nur wenige Wochen vor dem Eröffnungsspiel in Russland wird die Liste an WM-Songs länger und länger. Zusammen mit dem britischen Comedian Jack Whitehall reiht sich nun auch Nationalspieler Jérôme Boateng musikalisch ein.