gema

Interview: Der neue GEMA-Tarif für DJs

Interview: Der neue GEMA-Tarif für DJs

Was sich für DJs künftig ändern wird
Ab dem 1. April 2013 will die GEMA auch DJs zur Kasse bitten. Was bisher durch einen Pauschalbetrag von den Veranstaltern als sog. "Laptop-Zuschlag" bezahlt wurde, wird künftig auf die DJs umgelegt. Wir haben mit Rechtsanwalt Stephan Benn (Bild), der auch als DJ, Verleger und GEMA-Mitglied tätig ist und alle Seiten bestens kennt, über den neuen Tarif gesprochen.
GEMA: Das Clubsterben wird ausbleiben

GEMA: Das Clubsterben wird ausbleiben

Interview mit Verleger, GEMA-Mitglied und DJ Stephan Benn
Die GEMA steht derzeit massiv unter Beschuss. Mit ihrer Tarifreform hat sie die Clubbetreiber und Veranstalter auf die Barrikaden gebracht, mit ihrer Hartnäckigkeit in den Verhandlungen mit YouTube sich bei den Nutzern unbeliebt gemacht. Dennoch ist von Seiten der GEMA erstaunlicherweise kaum etwas zu diesen Themen zu hören. Wir haben Musikverleger und GEMA-Mitglied Stephan Benn zur aktuellen Situation befragt.
Heute: Kundgebung gegen GEMA Tarifreform in Berlin

Heute: Kundgebung gegen GEMA Tarifreform in Berlin

Clubs und Veranstalter sehen ihre Existenz bedroht
Heute ab 18 Uhr findet vor dem Frannz Club in der Berliner Kulturbrauerei eine Demonstration gegen die Tarifreform der GEMA statt. Zahlreiche Clubs sehen durch die Reform, die zum 1.1.2013 gültig werden soll, ihre Existenz gefährdet. Hier die Pressemeldung der Berliner Clubcommission im Wortlaut.
GEMA: Wird Ausgehen wird ab 2013 teurer?

GEMA: Wird Ausgehen wird ab 2013 teurer?

Massiver Widerstand gegen die neuen Veranstaltungstarife der GEMA
Die GEMA hat ab 1.1.2013 neue Tarife für Veranstaltungen angekündigt. Was unter dem Schlagwort "Vereinfachung" kommuniziert wird, ist offenbar für zahlreiche Clubs existenzgefährdend. 
Neue GEMA-Kampagne "Musik ist uns was wert"

Neue GEMA-Kampagne "Musik ist uns was wert"

Mit erhobenem Zeigefinger gegen Proteststurm im Netz
Die Gema hat offenbar erkannt, dass sie in Deutschland mittlerweile ein schweres Image-Problem hat. Nun versucht die Verwertungsgesellschaft mit einer Kampagne verlorenen Boden gut zu machen - und bewirkt genau das Gegenteil. 
Sven Regener über GEMA und YouTube

Sven Regener über GEMA und YouTube

"Die Leute sollen sich ihre Lieder von Kim Schmitz vorsingen lassen"
Sven Regener sollte beim Radiosender Zündfunk ein Statement zum Thema Urheberrecht abgeben. Der Autor ("Herr Lehmann") und Songschreiber (Element of Crime) lieferte darauf hin ein fünfminütiges druckreifes und leidenschaftliches Statement zur aktuellen Situation der Musikbranche ab. 
Keine Einigung zwischen YouTube und Gema in Sicht

Keine Einigung zwischen YouTube und Gema in Sicht

Plattenbosse: Deutschland ist digitales Entwicklungsland
Der Streit zwischen YouTube und der deutschen Verwertunggesellschaft Gema spitzt sich zu. Nach einer Klage der Gema, die die Rechte von über 60 000 Komponisten und Verlegern vertritt, sieht YouTube keine Grundlage für weitere Gespräche mehr.
Nachruf auf eine Funktionärsmesse

Nachruf auf eine Funktionärsmesse

Zum Ende der Popkomm
Die Popkomm war überflüssig, und sie wird immer überflüssig sein. Egal, ob sie in Köln oder Berlin stattfindet, egal, welcher Regierungschef die Tonträgerindustrie unterstützt, egal, wer jetzt Krokodilstränen weint. Ein Kommentar von Konzertveranstalter Berthold Seliger.
Musikindustrie entfernt Musikvideos bei YouTube

Musikindustrie entfernt Musikvideos bei YouTube

Online-Musik zurück in die digitale Steinzeit?
Seit heute Abend gibt es drastische Veränderungen bei Youtube in Deutschland zu vermelden: YouTube muss sämtliche Musikvideos der großen Musikfirmen von seinem Angebot entfernen. Für Nutzer und legale Musikanbieter ein herber Rückschlag.
Die zwei Seiten der GEMA

Die zwei Seiten der GEMA

Im Gespräch mit Dorothea Kehr, der Kleingeldprinzessin
Eigentlich hat die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (kurz GEMA) ein feines Anliegen: die Interessen der Komponisten zu vertreten und diese auch entsprechend entlohnen zu lassen. Aber in der Praxis bringt das einige Schwierigkeiten mit. Von dieser Ambivalenz weiß auch die Musikerin Dorothea Kehr zu berichten.
Ein Klick mehr

Ein Klick mehr

Warum gibt`s beim Tonspion keine direkten MP3 Downloads?
Seit Jahren wird uns immer wieder die Frage gestellt, warum es beim Tonspion keine Downloads, sondern "nur" eine Weiterleitung zum Download gibt. Es liegt keineswegs daran, dass wir nicht massenweise MP3s angeboten bekommen von den Labels und Bands, es liegt viel mehr an der extrem komplizierten Rechtslage in Deutschland. Aber das Ganze hat auch seine Vorteile.
GEMA vs. Web 2.0

GEMA vs. Web 2.0

Verwertungsgesellschaft erwirkt einstweilige Verfügung gegen Rapidshare
Wer im Internet mit Musik zu tun hat, bewegt sich derzeit auf dünnem Eis. Die deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA versucht offenbar alles, um die Verbreitung von Musik im Netz aufzuhalten. Aktuelles Opfer ist die Datenspeicher-Plattform Rapidshare. Und auch YouTube und MySpace sind der GEMA ein Dorn im Auge.
GEMA will YouTube an den Kragen

GEMA will YouTube an den Kragen

Verwertungsgesellschaft vs. Internet-Revolution
Kurz nach der Übernahme von YouTube durch Google, droht dem Video-Portal nun bereits das Aus. Die deutsche GEMA, die für die Komponisten die Lizenzen eintreibt, fordert die Video-Plattform auf, sein Angebot kostenpflichtig zu machen.
GEMA goes Podcasting

GEMA goes Podcasting

Der Tonspion Wochenrückblick
Die Verwertungsgesellschaft GEMA macht mit Podcasting-Lizenzen ernst, Microsoft bastelt an einem Musikplayer und die 50 einflussreichsten Alben der Popgeschichte und frühe Live-Aufnahmen der Elektronik-Pioniere Kraftwerk.
Audio-Streaming mit Flash

Audio-Streaming mit Flash

MP3s direkt auf der eigenen Website abspielen
Wenn MP3s online als Download abrufbar sind, kann man Sie mit Hilfe von Flash einfach und unkompliziert auf der eigenen Website abspielen. Benötigt wird dafür nur ein MP3-Flash-Player. Wir stellen Euch zwei hilfreiche Werkzeuge vor.
GEMA erlaubt Künstlern kostenloses Streaming

GEMA erlaubt Künstlern kostenloses Streaming

Aber...
Es tut sich etwas bei der GEMA. Erstmals wird es den eigenen Mitgliedern (also den Komponisten) gestattet, auf ihrer Website eigene Werke kostenlos anzubieten. Allerdings nur zum Streaming und unter zahlreichen Auflagen.
GEMA-Gebühr für Podcasts

GEMA-Gebühr für Podcasts

Der Tonspion Wochenrückblick
Im Internet ist ein alter Song von Tokio Hotel aufgetaucht, die Gema will Gebühren für Podcasts und warum der iPod ein Friedhof für MP3 Files ist.
"Warnung an alle Musiker"

"Warnung an alle Musiker"

Falscher Kettenbrief schreckt Labels und Musiker auf
In den letzten Tagen kursiert im Netz eine Rundmail mit dem Betreff "Warnung an alle Musiker". Dort wird behauptet, dass die GEMA arbeitslose Rechtsanwälte beschäftige, um Webseiten auf unangemeldete Hörproben zu kontrollieren. Bei diesem Rundschreiben handelt es sich um einen Hoax, also einen falschen Kettenbrief.

GEMA kills music?

Verwertungsgesellschaft bremst Online-Musik aus
Die Wege der GEMA im Internet sind unergründlich. Nun hat die GEMA angekündigt intensiv nach unangemeldeten Musik-Downloads zu forschen. Der Haken an der Sache: niemand kann die geforderten GEMA-Gebühren für free Downloads bezahlen. Aber es gibt Alternativen.