Zum Inhalt springen

Gossip: Comeback mit „Real Power“

Eigentlich hatte Beth Ditto im Jahr 2016 das Ende ihrer Band Gossip angekündigt. Doch nun der Rücktritt vom Rücktritt mit dem neuen Album „Real Power“, das am 22. März 2024 erscheint.

Gossip (oder The Gossip) ist eine amerikanische Indie-Rock-Band, die in Searcy, Arkansas, gegründet wurde. Während ihrer gesamten Karriere bestand die Band hauptsächlich aus der Sängerin Beth Ditto, dem Multiinstrumentalisten Brace Paine und der Schlagzeugerin Hannah Blilie.

Nach mehreren Indie-Veröffentlichungen gelang der Band 2006 der Durchbruch mit ihrem Studioalbum „Standing in the Way of Control“. Ein Nachfolger, „Music for Men“, wurde 2009 erstmals bei einem Major-Label und unter der Regie des legendären Produzenten Rick Rubin veröffentlicht und die Single „Heavy Cross“ zu einem Mega-Hit.

Die Band spielte eine Mischung aus Post-Punk-Revival, Indie-Rock und Dance-Rock. Ihr fünftes Album, „A Joyful Noise“, wurde im Mai 2012 veröffentlicht. Sie löste sich 2016 auf, reformierte sich jedoch, um 2019 eine Jubiläumstournee für „Music for Men“ zu starten, und plant, 2024 endlich wieder neue Musik zu veröffentlichen.

Gründung und frühe Geschichte

Gossip wurde 1999 in Olympia, Washington, von der Sängerin Beth Ditto, dem Gitarristen Nathan „Brace Paine“ Howdeshell und der Schlagzeugerin Kathy Mendonça gegründet. Alle drei stammten ursprünglich aus Searcy, Arkansas; Mendonça zog nach Olympia, um das Evergreen State College zu besuchen, und Howdeshell und Ditto folgten ihr. Howdeshell und Mendonça hatten zuvor in Bands in Arkansas gespielt. Gossip formte sich, als die drei Mitglieder in Olympia Mitbewohner wurden.

1999 veröffentlichte das unabhängige Plattenlabel K Records die erste Aufnahme von Gossip, ihre Debüt-EP „The Gossip“, um sie mit der Tournee der Band mit Sleater-Kinney zu synchronisieren. Gossip spielte beim ersten Ladyfest in Olympia im August 2000 und wurde in einem Artikel des Time-Magazins über das Festival erwähnt.

Ihr nächstes Album war das Debüt-Studioalbum „That’s Not What I Heard“, das am 23. Januar 2001 vom Label Kill Rock Stars veröffentlicht wurde. Es folgte die EP „Arkansas Heat“ am 7. Mai 2002. Ihr zweites Studioalbum „Movement“ wurde am 6. Mai 2003 veröffentlicht. Im November 2003, zwei Monate nach der Veröffentlichung ihres ersten Live-Albums „Undead in NYC“ am 9. September, verließ Schlagzeugerin Kathy Mendonça die Band, um eine Karriere als Hebamme zu verfolgen. Die etablierte Punk-Schlagzeugerin Hannah Blilie kam als Ersatz zu ihnen. Die Band ließ daraufhin das „The“ aus ihrem Namen fallen und setzte als einfaches „Gossip“ fort.

Die erste Veröffentlichung mit der neuen Schlagzeugerin Hannah Blilie war das nächste Album der Band, „Standing in the Way of Control“. Es wurde am 24. Januar 2006 bei Kill Rock Stars und später im selben Jahr beim britischen Independent-Label Back Yard Recordings veröffentlicht. Das Album wurde von Ryan Hadlock, dem Besitzer von Bear Creek Studio, und dem Sänger/Gitarristen von Fugazi, Guy Picciotto, produziert.

2007–2011: Mainstream-Erfolg und Wechsel zum Major-Label

Das Album „Standing in the Way of Control“ erlangte in Großbritannien den Gold-Status. Der erste TV-Auftritt von Gossip in Großbritannien war in der Sendung „Friday Night With Jonathan Ross“ der BBC1, wo sie den Titeltrack „Standing in the Way of Control“ performten.

Wie im März 2007 auf Pitchfork berichtet wurde, unterzeichnete die Gruppe bei Music With a Twist, einem Tochterunternehmen von Sony Music Label Group, das sich auf LGBT-Musikacts konzentriert. Im Sommer 2007 war Gossip Teil der Multi-Künstler-True Colors Tour 2007, die durch 15 Städte in den Vereinigten Staaten und Kanada führte. Die Tour wurde vom Komiker Margaret Cho moderiert und von Cyndi Lauper angeführt und umfasste auch Debbie Harry, Erasure, Rufus Wainwright, The Dresden Dolls, The MisShapes, The Cliks und spezielle Gäste. Die Gewinne aus der Tour gingen an die Human Rights Campaign.

Gossip ist in Portland, Oregon, ansässig und spielte mit Bands wie Sleater-Kinney, Le Tigre, CSS, Erase Errata, Mika Miko, Panther, Comanechi und Mates of State. Sie eröffneten auch für die Scissor Sisters an drei Terminen ihrer Tour im November 2006.

Am 24. Juni 2007 schloss Gossip das Glastonbury Festival mit einem Auftritt auf der John Peel Stage ab, währenddessen Ditto dem verstorbenen John Peel huldigte. Die Band trat auch im folgenden Jahr auf der Pyramid Stage auf.

Gossip veröffentlichte ihr Album „Live in Liverpool“ im April 2008 in Großbritannien und den USA. Das Album wurde von Rick Rubin produziert und enthält auch eine DVD ihrer Live-Performance. Im Juni 2009 wurde ein neues Studioalbum namens „Music For Men“ veröffentlicht. Die erste Single des Albums, „Heavy Cross“, war besonders erfolgreich in Deutschland, wo sie mit dreifachem Gold ausgezeichnet wurde und im September 2010 als „erfolgreichste international produzierte Single“ aller Zeiten genannt wurde. Im Januar 2011 brach die Single den deutschen Rekord für den längsten Verbleib in den Charts. Bis zum 14. Januar 2011 verbrachte sie 82 aufeinander folgende Wochen in den deutschen Top 100.

2012–2016: A Joyful Noise, Trennung

Am 12. März 2012 wurde die Comeback-Single der Band, „Perfect World“, in Zane Lowes BBC Radio 1-Show vorgestellt. Ihr fünftes Studioalbum „A Joyful Noise“, produziert von Brian Higgins von Xenomania, wurde Ende Mai veröffentlicht. Die Musik der Band hatte sich weiterentwickelt und war poppiger geworden. Andy Gill begrüßte das Ergebnis in The Independent, während die Rezension von Pitchfork negativer ausfiel. Eine zweite Single, „Move in the Right Direction“, wurde im Mai veröffentlicht. Während des Sommers war die Band Headliner verschiedener Festivals.

In einem Interview mit Pitchfork im Februar 2016 bestätigte Ditto die Trennung von Gossip. Sie erklärte, dass sie sich auf ihre Modelinie und ihre Musik als Solokünstlerin konzentrieren wollte. Trotz positiver Kritiken floppte ihr Debütalbum „Fake Sugar“ kommerziell.

2019–heute: Zehnjahres-Tournee und „Real Power“

Im März 2019 kündigte Ditto die Rückkehr der Band mit einem Konzert Ende Juli 2019 an, um das zehnjährige Jubiläum von „Music for Men“ zu feiern. Dies wurde später zu einer Welttournee ausgeweitet. Die Band spielte ihr letztes Konzert der Tour am 19. August 2019 in der Rote Fabrik in Zürich, Schweiz. Im Oktober 2020 teilte Ditto auf ihrer Instagram-Seite ein Foto von sich mit Paine und Mendonça im Studio.

Im November 2023 kündigte die Band ihre zweite Wiedervereinigung an und veröffentlichte eine neue Single namens „Crazy Again“. Der Song stammt von ihrem kommenden sechsten Album „Real Power“, das gleichzeitig angekündigt wurde und am 22. März 2024 veröffentlicht wird.

Musikalischer Stil

Der Stil der Band wurde als „eine soulige oder gospelartige“ Stimme mit „einem Art funkyem Punk-Soundtrack“ beschrieben. Mitglieder von Gossip haben ihre Vorliebe für Rockbands wie The Birthday Party, Siouxsie and the Banshees, Nirvana und The Raincoats geäußert, aber auch für andere Genres wie Dance und Hip-Hop.

Aktuelle Mitglieder

  • Beth Ditto – Gesang, Klavier (1999–2016, 2019–2020, seit 2023)
  • Nathan „Brace Paine“ Howdeshell – Gitarre, Bass, Keyboards (1999–2016, 2019–2020, seit 2023)
  • Hannah Blilie – Schlagzeug (2004–2016, 2019–2020, seit 2023)

Gossip auf Tour

  • 03.07.2024 HAMBURG, Grosse Freiheit 36 Tickets
  • 16.08.2024 ULM / WIBLINGEN, Klosterhof Wiblingen Tickets
  • 16.08.2024 ULM / WIBLINGEN, Klosterhof Wiblingen Tickets
  • 18.08.2024 MÜNCHEN, Theaterfabrik Tickets
  • 21.08.2024 BONN, KUNSTRASEN bonn gronau Tickets
  • 21.08.2024 BONN, KUNSTRASEN bonn gronau Tickets
Schlagwörter: