Zum Inhalt springen

Die besten Netflix Filme – Charts und Neuheiten im Überblick

Wir stellen euch die 50 besten Netflix-Filme mit Trailer vor. Außerdem: alle sehenswerten Neuheiten auf Netflix und die aktuellen Netflix-Charts. So verpasst du kein Film-Highlight mehr!

▹ Netflix Filme

▹ Netflix Serien

▹ Netflix Dokumentationen

▹ Amazon Prime Filme

▹ Amazon Prime Serien

Immer mehr Netflix Filme sind beim Streaming Anbieter zu finden. Es ist schwer, den Überblick zu behalten. Deshalb zeigen wir euch die echten Highlights. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert, so dass ihr immer wieder neue sehenswerte Filme auf Netflix entdecken könnt.

Neben preisgekrönten Netflix Filme wie „Roma“, „The Irishman“ oder „Okja“ haben ja bereits zur Zeit ihres Erscheinens für ein großes Medienecho gesorgt, in unserer ständig aktualisierten Liste stoßt ihr aber mit Sicherheit auch über den einen oder anderen Geheimtipp!

Netflix Film Charts (Stand: Februar 2024)

Das sind aktuell meistgeschauten Netflix Filme in Deutschland:

  1. Hellboy – Call of Darkness
  2. Habsburgs verkuppelte Töchter
  3. Orion und das Dunkel
  4. The Punisher
  5. The Contractor
  6. Im Schatten der Angst
  7. Black and Blue
  8. Deep Fear
  9. Midnight Sun – Alles für dich
  10. Eine Königin zu Weihnachten

(Quelle: Netflix)

Neue Netflix Filme im März 2024

Spaceman: Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt

Seit Jakub (Adam Sandler) sich allein auf eine Weltraummission zum Rand der Galaxie aufgemacht hat, sind sechs Monate vergangen. In dieser Zeit muss der Raumfahrer erkennen, dass seine Ehefrau Lenka (Carey Mulligan), die er auf der Erde zurückgelassen hat, möglicherweise nicht auf ihn warten wird. Beim Versuch, seine kriselnde Ehe zu retten, bekommt Jakub Unterstützung von einem geheimnisvollen Wesen vom Anbeginn der Zeit, das sich in seinem Raumschiff verborgen hält. Hanus (im Englischen gesprochen von Paul Dano) hilft Jakub dabei, herauszufinden, was schiefgelaufen ist, bevor es zu spät ist. Kunal Nayyar, Lena Olin und Isabella Rossellini sind ebenfalls in dem auf dem Roman Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt basierenden Film unter der Regie von Johan Renck zu sehen.

Die besten Netflix Filme: Unsere Empfehlungen

Die Auswahl der Redaktion: folgende Filme sollte man gesehen haben:

Leave the World Behind

Regie: Sam Esmail

Besetzung: Julia Roberts, Mahershala Ali, Ethan Hawke, Myha’la, Farrah Mackenzie, Charlie Evans, Kevin Bacon

Amanda (Julia Roberts) und ihr Mann Clay (Ethan Hawke) wollen in diesem apokalyptischen Thriller des preisgekrönten Drehbuchautors und Regisseurs Sam Esmail (Mr. Robot) mit ihren beiden Kindern Archie und Rose ein Wochenende in einem luxuriösen Ferienhaus in der Nähe von New York verbringen. Doch der Familienurlaub wird jäh unterbrochen, als zwei Fremde – G.H. (Mahershala Ali) und seine Tochter Ruth (Myha’la) – nachts auftauchen, um sich in dem Haus, das angeblich ihres ist, vor einem großflächigen Stromausfall in Sicherheit zu bringen. Obwohl das Haus von jeglichen Informationen abgeschnitten ist, werden sich die Familien der bevorstehenden Katastrophe und der immer näher kommenden Gefahr bewusst. „Leave the World Behind“, das auf dem für einen National Book Award nominierten Roman von Rumaan Alam basiert, nimmt die diffuse Endzeitstimmung unserer Zeit auf und macht es mit seinem erstklassigen Ensemble zum apokalyptischen Kammerspiel.

Im Westen Nichts Neues

Regie: Edward Berger
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Felix Kammerer, Albrecht Schuch, Aaron Hilmer, Moritz Klaus, Edin Hasanovic, Adrian Grünewald, Thibault De Montalembert, Devid Striesow, Daniel Brühl

Nach dem Roman von Erich Maria Remarque

Im Westen nichts Neues erzählt die ergreifende Geschichte eines jungen deutschen Soldaten an der Westfront im Ersten Weltkrieg. Paul (Felix Kammerer) und seine Kameraden erleben am eigenen Leib, wie sich die anfängliche Kriegseuphorie in Schrecken, Leid und Angst umkehrt, während sie in den Schützengräben verzweifelt um ihr Leben kämpfen. 

Im Westen nichts Neues von Regisseur und Drehbuchautor Edward Berger schrieb bei der 95. Verleihung der Academy Awards mit 4 Auszeichnungen deutsche Filmgeschichte: Mit Auszeichnungen für Kamera, Szenenbild und Filmmusik konnte ein deutscher Film erstmals in diesen Kategorien gewinnen. Zum ersten Mal seit über 15 Jahren gewann ein Film für Deutschland einen Oscar als Bester internationaler Film und stellte zudem die Rekordzahl an Awards eines nicht-englischsprachigen Films in der Oscar-Historie ein.

The Power of the Dog

Regisseurin: Jane Campion
Genre: Western
Hauptdarsteller: Benedict Cumberbatch, Kirsten Dunst

Nach 12 Jahren Auszeit dreht Jane Campion („Das Piano“) einen außergewöhnlichen Western mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle. Der spielt spielt den Rancher Phil, der einer längst vergangenen Zeit nachhängt. Die neue Frau seines Bruders bringt einen offen queeren Sohn in die Famile, eine Provokation für den altmodischen Cowboy. Cumberbatch kann in der Rolle seine Qualitäten als facettenreicher Bösewicht voll ausspielen.

Ein Western mit weiblicher Perspektive und ein weiteres Meisterwerk der neuseeländischen Regisseurin, die 2022 ihren ersten Regie-Oscar dafür bekam. Als dritte Frau überhaupt.

Maestro

Regie: Bradley Cooper

Besetzung: Carey Mulligan, Bradley Cooper, Matt Bomer, Maya Hawke, Sarah Silverman, Josh Hamilton

Die beeindruckende und furchtlose Liebesgeschichte Maestro porträtiert die lebenslange Beziehung zwischen Leonard Bernstein und Felicia Montealegre Cohn Bernstein. Maestro ist eine emotionale Ode an das Leben und die Kunst, in deren Mittelpunkt die Familie und die Liebe stehen.

Ricky Gervais: Armageddon

Ricky Gervais, Erfinder von „The Office“, ist berühmt und berüchtigt für seinen provokativen, sarkastischen Humor. Leider arbeitet er sich in seinem neuen Special überwiegend mal wieder an der jüngeren „Generation Woke“ ab, wie scheinbar jeder Komiker über 50 Jahren. Sein Rant gegen politische Korrektheit hätte er eigentlich gar nicht nötig, schließlich sind seine Standup-Shows genau deshalb so erfolgreich, weil er damit den Mainstream bedient. Gut ist er vor allem, wenn er nach oben tritt, etwa als Host bei den Golden Globes oder wenn er sich von seiner gefühlvolleren Seite zeigt wie bei der brillianten Serie „After Life“, aber nach unten treten ist zum Glück heute nicht mehr abendfüllend. Mit alternden Comedians ist es scheinbar genauso wie mit alternden Rockstars: sie sind einfach nicht mehr so gut wie früher.

Roma

Regisseur: Alfonso Cuarón
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Yalitza Aparicio, Marina de Tavira, Diego Cortina Autrey

Wenn ein Film „Beste Regie“, „Bester fremdsprachiger Film“ und „Beste Kamera“ bei den Oscars gewinnt, muss man auch keine zusätzliche Empfehlung mehr aussprechen. Und wem das noch nicht reicht, der bekommt von der sensationellen Newcomerin Yalitza Aparicio eine der beeindruckendsten Schauspiel-Performances der vergangenen Jahre geliefert.

Wenn man einen Film auf dieser Liste wirklich gesehen haben muss, dann diesen. 

Don’t Look Up

Regie: Adam McKay
Genre: Katastrophenfilm/Komödie
Hauptdarsteller: Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence, Meryl Streep, Timothée Chalamet

Zwei Wissenschaflter entdecken einen riesigen Kometen, der auf die Erde zurast und alles Leben auslöschen wird. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, doch Politik, Medien und die Menschen sind nur mit sich selbst beschäftigt. Ein Katastrophenfilm kann heute nur noch als bitterböse Satire gedreht werden, denn an einen Helden, der selbstlos die Menschheit rettet, würde heute sowieso niemand mehr glauben.

Marriage Story

Regisseur: Noah Baumbach
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Scarlett Johansson, Adam Driver, Laura Dern, Ray Liotta

Szenen einer zerfallenden Ehe: Scarlett Johansson und Adam Driver sind in „Marriage Story“ ein Paar, das im Sturm einer zunehmend bösartigen – und oft auch ziemlich komischen  – Trennung gefangen ist. Im Mittelpunkt steht das brilliante Hauptdarstellergespann, das die unberechenbare Dynamik einer solchen Ausnahmesituation voll auslebt.

Völlig verdientermaßen war Noah Baumbachs bittersüßes Meisterwerk für sechs Oscars nominiert. 

The Irishman

Regisseur: Martin Scorsese
Genre: Crime, Drama
Hauptdarsteller: Robert De Niro, Al Pacino, Joe Pesci, Harvey Keitel

In diesem mit hochkarätigen Schauspielern gespickten Mafia-Epos von Martin Scorsese wird die Lebensgeschichte des Killers Frank Sheeran (Robert De Niro) nachgezeichnet, der im hohen Alter auf sein Leben zurückblickt. Moderne Computertechnologie bringt uns den jungen De Niro zurück, mit dem Scorsese mit „Taxi Driver“ 1976 einen seinen größten Erfolge feierte.

Das gemeinsame Spätwerk „The Irishman“ ist ein nostalgischer Abgesang auf eine längst vergangene Ära, in der Männer mit ihren kriminellen Banden die Städte in den USA dominierten. Mit dreieinhalb Stunden ist „The Irishman“ aber auch sehr lang geraten.

I’m Thinking of Ending Things

Regie: Charlie Kaufman
Genre: Drama
Darsteller: Jessie Buckley, Jesse Plemons, Toni Collette

Psychologischer Horror von Charlie Kaufman („Being John Malkovich“), basierend auf dem gleichnamigen Roman von Iain Reid – und mit Jesse Plemons („Breaking Bad“) und Jessie Buckley („Fargo“) in den Hauptrollen: Ein Pärchen besucht die Eltern des jungen Mannes und ein Schneesturm verlängert den Aufenthalt und fegt viele Probleme frei…

Der schwarze Diamant

Regie: Benny and Josh Safdie
Genre: Crime
Hauptdarsteller: Adam Sandler, LaKeith Stanfield, Kevin Garnett

Ein New Yorker Juwelier riskiert alles, in der Hoffnung, über Wasser zu bleiben und am Leben zu bleiben. Adam Sandler in einer seiner besten Rollen bisher.

Neues aus der Welt

Regie: Paul Greengrass
Genre: Western / Drama
Hauptdarsteller: Tom Hanks, Helena Zengel

Tom Hanks spielt in diesem klassischen Western den Kriegsveteranen Captain Kidd, der durch Texas zieht und Menschen für 10 Cents die Zeitung vorliest. Auf einer Reise trifft er auf das Waisenkind Johanna, das von den Kiowa groß gezogen wurde. Die Berlinerin Helena Zengel („Systemsprenger“) wurde für ihr eindrucksvolles Spiel für die Golden Globes als „Best Woman’s Breakthrough Performance“ nominiert – im Alter von gerade mal 12 Jahren! 

Mank

Regie: David Fincher
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Gary Oldman, Amanda Seyfried, Charles Dance

In stilisiertem Schwarz-Weiß gehalten und auch darüber hinaus die Ästhetik des klassischen 30er-Hollywood-Produktionen virtuos nachahmend erzählt David Fincher in Mank die stürmische Entstehungsgeschichte des Drehbuchs zu Citizen Kane, des in vielen Augen größten Filmes aller Zeiten, verpackt in die Lebensgeschichte von dessen Verfasser, dem trinkfreudigen, streitbaren, wortgewaltigen Bühnenautor Herman J. Mankiewicz (Gary Oldman, grandios wie eh und je). Gefiltert durch den Blick dieses nie so wirklich im damaligen Studiosystem angekommenen Outsiders hat es hier einen mit allerlei fiesen Spitzen und (bisweilen auch nur Eingeweihten verständlichen) Anspielungen gespickten Liebesbrief an die ewige Traumfabrik, deren Illusionsmaschine eben schon immer gleich gut darin war, Menschen in Massen zu verzaubern wie zu verschleißen.

Pfadfinderehre: Die Geheimakten der Boy Scouts of America

Genre: Dokumentation

Regie: Brian Knappenberger

´Die investigative Dokumentation enthüllt anhand fesselnder und offener Interviews die institutionelle Vertuschung innerhalb einer der einst beliebtesten und vertrauenswürdigsten Organisationen in den USA und begleitet Whistleblower bei ihrem Kampf um Gerechtigkeit.

Die Veecks: Eine Familiengeschichte der zweiten Chancen

Genre: Dokumentation

Regie: Morgan Neville, Jeff Malmberg

Besetzung: Charlie Day als Mike Veeck

Mike Veeck wuchs im Schatten seines Vaters, dem Baseballteam-Besitzer und Mitglied der Baseball Hall of Fame Bill Veeck, auf. Der Name Veeck ist im Profi-Baseball ebenso legendär wie berüchtigt. Bill Veeck führte den Spaßfaktor in den Baseballstadien ein – Werbegeschenke, Themenabende, Feuerwerke und mehr. Als Bill seinen Sohn 1975 zu einer letzten großen Show mit den White Sox einlädt, sieht Mike dies als sein große Chance an, sich seinem Vater gegenüber zu beweisen. Doch alles kommt schlagartig zum Erliegen, als Mike die Karriere seines Vaters mit einer verhängnisvollen Werbeaktion, der sogenannten „Disco Demolition Night“, ruiniert. Verbannt aus dem Spiel, das er so liebt, verbringt Mike die nächsten Jahrzehnte damit, sich von seinem Tiefpunkt hochzuarbeiten, fest entschlossen, sich zu rehabilitieren und das Vermächtnis seiner Familie zu erfüllen. Die Regie führten Oscar®-Gewinner Morgan Neville (20 Feet From Stardom) und Jeff Malmberg (Marwencol). Die Veecks: Eine Familiengeschichte der zweiten Chancen wartet mit einer Vielzahl von Überraschungen auf und bringt das Publikum mit einer herzlichen Comeback-Geschichte zum Lachen.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Genre: Drama

Regie: Wes Anderson

Drehbuch: Wes Anderson

Besetzung: Ralph Fiennes, Benedict Cumberbatch, Dev Patel, Sir Ben Kingsley, Richard Ayoade

In der beliebten Geschichte von Roald Dahl erfährt ein reicher Mann von einem Guru, der ohne Augen sehen kann. Er möchte diese Fähigkeit erlernen, um beim Pokern zu betrügen.

Reptile

Genre: Drama

Regie: Grant Singer

Besetzung: Benicio Del Toro, Justin Timberlake, Eric Bogosian, Alicia Silverstone, Domenick Lombardozzi, Frances Fisher, Ato Essandoh, Michael Carmen Pitt, Karl Glusman, Matilda Lutz

Ein hartgesottener Ermittler versucht, die Wahrheit hinter einem brutalen Mordfall ans Licht zu bringen, bei dem nichts so ist, wie es scheint. Dabei zerstört er jedoch unvermittelt alle Illusionen in seinem eigenen Leben.

Fair Play

Erscheinungsdatum: Ab 13. Oktober auf Netflix | Ab 29. September in ausgewählten Kinos

Genre: Thriller

Regie: Chloe Domont

Besetzung: Phoebe Dynevor, Alden Ehrenreich, Eddie Marsan

Eine unerwartete Beförderung bei einem mörderischen Hedgefonds führt die Beziehung eines jungen Paares an den Rand des Abgrunds. Es droht weit mehr zu zerbrechen als die kürzlich erfolgte Verlobung der beiden. Nach einer Beförderung bei einer knallharten Finanzfirma nimmt die Beziehung zwischen Emily (Phoebe Dynevor) und Luke (Alden Ehrenreich) eine düstere Wendung. Als sich die Machtverhältnisse zwischen den beiden ändern, bekommen sie den wahren Preis des Erfolgs zu spüren und müssen erkennen, wie weit der Ehrgeiz sie treibt. Der Beziehungsthriller, das Spielfilmdebüt der Drehbuchautorin und Regisseurin Chloe Domont, setzt sich mit der destruktiven Genderdynamik auseinander, die Partner*innen in einer sich ständig verändernden Welt mit immer neuen Regeln gegeneinander aufbringt. In weiteren Rollen sind Eddie Marsan, Rich Sommer und Sebastian De Souza zu sehen. „Fair Play“ zeigt uns, was geschieht, wenn das Streben nach Macht und Stolz aufeinandertreffen.

Old Dads

Genre: Komödie

Regie: Bill Burr

Besetzung: Bill Burr, Bobby Cannavale, Bokeem Woodbine, Katie Aselton, Reign Edwards, Miles Robbins, Jackie Tohn, Rachael Harris

Drei beste Freunde, die spät Vater geworden sind, legen sich mit der Kindergartenleitung, Millennials in Führungspositionen und allem an, was nach 1987 ins Leben gerufen wurde.

Pain Hustlers

Genre: Drama

Regie: David Yates

Besetzung: Emily Blunt, Chris Evans, Catherine O‘Hara, Chloe Coleman, Jay Duplass, Brian d‘Arcy James, Amit Shah, Aubrey Dollar, Willie Raysor und Andy Garcia

Liza Drake (Emily Blunt) ist eine alleinerziehende Mutter, die gerade ihren Job verloren hat und mit den Nerven am Ende ist. Durch eine Zufallsbegegnung mit dem Pharmareferenten Pete Brenner (Chris Evans) kommt sie zwar wirtschaftlich wieder auf einen grünen Zweig, sie gerät dabei jedoch in ein ethisches Dilemma, da sie immer tiefer in gefährliche kriminelle Geschäfte verstrickt wird. Als ihr Boss (Andy Garcia) immer unberechenbarer wird, sich der Gesundheitszustand ihrer Tochter (Chloe Coleman) verschlechtert und sie sich immer mehr der verheerenden Folgen, die das Unternehmen verursacht, bewusst wird, muss Liza ihre Entscheidungen überdenken. „Pain Hustlers“ zeigt auf scharfe und enthüllende Weise, was manche Menschen aus Verzweiflung und andere wiederum aus Profitgier tun würden. Die Regie bei diesem von Lawrence Grey produzierten Film, bei dem auch Catherine O‘Hara, Jay Duplass und Brian d‘Arcy James mitspielen, führt der BAFTA-Gewinner David Yates.

NYAD

Erscheinungsdatum: Ab 3. November auf Netflix | Ab 20. Oktober in ausgewählten Kinos

Genre: Drama

Regie: Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin

Drehbuch: Julia Cox

Nach dem Buch: „Find A Way“ von Diana Nyad

Besetzung: Annette Bening, Jodie Foster, Rhys Ifans, Ethan Jones Romero, Luke Cosgrove, Jeena Yi, Eric T. Miller

„NYAD“ ist eine bemerkenswerte, wahre Geschichte über Beharrlichkeit, Freundschaft und den Triumph des menschlichen Geistes. Der Film handelt von einer fesselnden Episode im Leben der Weltklassesportlerin Diana Nyad. Drei Jahrzehnte, nachdem sie das Langstreckenschwimmen für eine erfolgreiche Karriere als Sportjournalistin an den Nagel gehängt hatte, setzte sich die damals 60-jährige Nyad (gespielt von der vierfachen Oscar®-Kandidatin Annette Bening) in den Kopf, den Meilenstein zu erreichen, der ihr noch fehlte: die scheinbar unbezwingbare Strecke von 177 Kilometern zwischen Kuba und Florida – und zwar als erster Mensch ohne Haikäfig. Also begab sie sich mit ihrer besten Freundin und Trainerin Bonnie Stoll (gespielt von der zweifachen Oscar®-Preisträgerin Jodie Foster) und einem engagierten Segelteam auf eine nervenaufreibende Odyssee, die vier Jahre dauern sollte.

Sly

Erscheinungsdatum: Ab 3. November auf Netflix

Genre: Dokumentation

Regie: Thom Zimny

Sylvester Stallone unterhält seit nunmehr fast 50 Jahren Millionen von Zuschauer*innen mit seinen legendären Figuren und Blockbustern wie Rocky, Rambo und The Expendables. In dieser Dokumentation wird ein Blick auf das Leben des Oscar®-Kandidaten, Schauspielers, Drehbuchautors und Regisseurs geworfen. Dabei werden Parallelen zwischen seiner inspirierenden Außenseiterstory und den beeindruckenden Figuren gezogen, denen er Leben eingehaucht hat.

Der Killer

Erscheinungsdatum: Ab 10. November auf Netflix | Ab 27. Oktober in ausgewählten Kinos

Genre: Thriller

Regie: David Fincher

Drehbuch: Andrew Kevin Walker, nach der Graphic-Novel-Reihe „Der Killer“ von Alexis Nolent (alias Matz), illustriert von Luc Jacamon, im französischen Original herausgegeben von Editions Casterman

Besetzung: Michael Fassbender, Charles Parnell, Arliss Howard, Sophie Charlotte und Tilda Swinton

Nach einem verhängnisvollen Fehlschuss gerät ein skrupelloser Auftragsmörder nicht nur mit seinen Auftraggebern in Konflikt, sondern beginnt auch mit sich selbst zu hadern.

Nach der Graphic-Novel-Reihe: Der Killer von Alexis Nolent (alias Matz), illustriert von Luc Jacamon, im französischen Original herausgegeben von Editions Casterman

Rustin

Erscheinungsdatum: Ab 17. November auf Netflix | Ab 3. November in ausgewählten Kinos

Genre: Drama

Regie: George C. Wolfe

Colman Domingo, Chris Rock, Glynn Turman, Audra McDonald, Aml Ameen, Gus Halper, Johnny Ramey, CCH Pounder, Michael Potts, Carra Patterson, Adrienne Warren, Bill Irwin, Da‘Vine Joy Randolph, Jeffrey Wright, Lilli Kay, Jordan-Amanda Hall, Jakeem Dante Powell, Ayana Workman, Grantham Coleman, Jamilah Nadege Rosemond, Jules Latimer, Maxwell Whittington-Cooper, Frank Harts, Kevin Mambo

Bayard Rustin, der den 1963er „Marsch auf Washington“ auf die Beine stellte, war einer der größten Aktivisten und Veranstalter der Welt. Er forderte die Obrigkeit heraus und entschuldigte sich niemals dafür, wer er war, woran er glaubte und wen er begehrte. Rustin gab nie klein bei. Er schrieb Geschichte – doch er wurde vergessen. Der mit einem DGA Award und fünf Tony Awards ausgezeichnete Regisseur George C. Wolfe wirft mit Rustin einen längst überfälligen Blick auf den außergewöhnlichen Mann, der es neben Lichtgestalten wie Martin Luther King Jr., Adam Clayton Powell Jr. und Ella Baker wagte, an eine andere Welt zu glauben, und eine Bewegung in einen Freiheitsmarsch umsetzte. Der Film wurde von Oscar®-Preisträger Bruce Cohen, Tonia Davis von Higher Ground und George C. Wolfe produziert. Zur Starbesetzung zählen neben dem Emmy-Preisträger Colman Domingo in der Hauptrolle unter anderem Chris Rock, Glynn Turman, Aml Ameen, Gus Halper, CCH Pounder, Da’Vine Joy Randolph, Johnny Ramey, Michael Potts, Jeffrey Wright und Audra McDonald.

Leo

Erscheinungsdatum: Ab 21. November auf Netflix

Genre: Familienkomödie (Animation)

Regie: Robert Marianetti, Robert Smigel, David Wachtenheim

Besetzung: Adam Sandler, Bill Burr, Cecily Strong, Jason Alexander, Sadie Sandler, Sunny Sandler, Rob Schneider, Jo Koy, Jackie Sandler, Heidi Gardner, Robert Smigel, Nick Swardson, Stephanie Hsu, Nicholas Turturro

Mit seiner animierten Coming-of-Age-Musikkomödie über das letzte Grundschuljahr aus der Sicht eines Klassenmaskottchens sorgt der Schauspieler und Comedian Adam Sandler (Hotel Transsilvanien, Eine Hochzeit zum Verlieben) für Lacher. Die erschöpfte 74-jährige Eidechse Leo (Sandler) verbrachte Jahrzehnte in einem Terrarium neben einer Schildkröte (Bill Burr) in einem Klassenzimmer in Florida. Als Leo erfährt, dass er nur noch ein Jahr zu leben hat, beschließt er, auszubrechen, um die große weite Welt zu sehen. Stattdessen wird er jedoch in die Sorgen seiner Klasse hineingezogen, die sich unter anderem um eine unglaublich fiese Vertretungslehrerin drehen. Für Leo wird dies zum letzten großen Abenteuer, das ebenso skurril wie bereichernd ist.

Okja

Regisseur: Joon-ho Bong
Genre: Abenteuer, Drama
Hauptdarsteller: Tilda Swinton, Paul Dano, Seo-hyun Ahn

Ein mutiertes Schwein in der Hauptrolle? Klingt abschreckend, könnte aber kaum schöner sein. Joon-ho Bong (später für „Parasite“ mehrfach oscarprämiert) erzählt hier nicht nur eine herzerwärmende Geschichte, sondern zeigt auch, wie man im Film elegant mit Moral- und Gewissensfragen umgehen kann. 

The Trial of the Chicago 7

Regisseur: Aaron Sorkin
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Sacha Baron Cohen, Eddie Redmayne, Joseph Gordon-Levitt

Wer Drehbuch-Koryphäe Aaron Sorkins („The West Wing“) pathetisch-pointierten Dialogsalven bereits schätzt, hat hier sowieso einen Startvorteil. Über die wertige Wortwahl hinaus weiß Sorkin in seiner zweiter Regiearbeit Spitzenklasse-Darstellerriege (u. a. Sacha Baron Cohen, Eddie Redmayne, Joseph Gordon-Levitt) nun aber auch mit einer souveränen Inszenierung zu überzeugen. Wie der Titel bereits verrät dreht sich in „The Trial Of The Chicago 7“ alles um den 1969 über die Gerichtsbühne gegangenen, stark politisch motivierten Prozess gegen sieben linke Aktivisten, denen die Anstachelung zügelloser Ausschreitungen im Zuge der Democratic National Convention ein Jahr zuvor vorgeworfen wurde. Ein Stoff, wie er in Anbetracht der erneut politisch schwer zerrissenen US of A aktueller nicht sein könnte… 

Pieces of a Woman

Regisseur: Kornél Mundruczó
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Vanessa Kirby, Shia LaBeouf, Ellen Burstyn

Vanessa Kirby („The Crown“) spielt sich hier die Seele aus dem Leib und wurde für ihre Rolle mit zahlreichen Preisen überhäuft, eine Oscar-Nominierung kam obendrauf: Als Martha bei einer traumatischen wie tragischen Hausgeburt ihr Kind verliert, entfremdet sie sich von ihrem Partner. Schmerzhaftes wie transzendentes Meisterwerk!

Divines

Regisseur: Houda Benyamina
Genre: Crime, Drama
Hauptdarsteller: Oulaya Amamra, Déborah Lukumuena, Kevin Mischel

Von Ladendiebinnen zu Goodfellas. „Divines“ schwankt zwischen knallhartem Gangsterfilm und einer Doku über eine einfache Freundschaft zwischen jungen Frauen. Und diese Zweiteilung wirkt sich auf Erzählweise, Atmosphäre und Spannung aus. Einer der wenigen Filme in dieser Liste, der nicht aus den USA stammt – und das merkt man sofort. 

The Meyerowitz Stories (New and Selected)

Regisseur: Noah Baumbach
Genre: Comedy, Drama
Hauptdarsteller: Adam Sandler, Grace Van Patten, Dustin Hoffman

Halt Stop, wir wissen, welche Reaktionen hier kommen dürfte. Adam Sandler? Tatsächlich. Denn auch wenn es unglaublich klingen mag: Adam Sandler kann alle Jubeljahre auch einen guten Film drehen. Mitverantwortlich dafür dürfte vor allem das tragisch-komische Drehbuch von Noah Baumbach sein. Wer Sandler in der Rolle seines Lebens sehen möchte, darf sich hier einfach mal trauen. 

Fremd in der Welt

Originaltitel: I Don’t Feel at Home in This World Anymore

Regisseur: Macon Blair
Genre: Comedy, Drama
Hauptdarsteller: Melanie Lynskey, Elijah Wood, Jane Levy

„Fremd in der Welt“ ist auf den ersten Blick absoluter Quatsch – und funktioniert gerade deshalb so gut. Irgendwo innerhalb einer Geschichte rund um Amateurdetektive, Waffennarren und Waschbären bleibt Platz, um einen wichtigen Blick auf das Thema Depressionen zu liefern. Wer hinter die knallbunte und überzogene Fassade blickt, bekommt hier ein sehr ungewöhnliches Comedy-Drama vorgelegt. 

Der weiße Tiger

Regisseur: Ramin Bahrani
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Adarsh Gourav, Priyanka Chopra Jonas, Rajkummar Rao

Der ehrgeizige Fahrer einer wohlhabenden indischen Familie setzt List und Einfallsreichtum ein, um der Armut zu entkommen und Unternehmer zu werden. Basierend auf dem gleichnamigen Roman-Bestseller. Ramin Bahrani erhielt 2021 eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch.

Beasts of No Nation

Regisseur: Cary Joji Fukunaga
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Abraham Attah, Emmanuel Affadzi, Ricky Adelayitor

Wie eingangs erwähnt war „Beats of No Nation“ die allererste Netflix-Eigenproduktionen. Der Film erzählt die Geschichte des Jungen Agu, der in einem westafrikanischen Bürgerkriegsland zwischen die Fronten gerät und zum Kindersoldaten ausgebildet wird. Der Film wurde zusätzlich zum Sprungbrett für Idris Elba und zu einem der ersten großen internationalen Aushängeschilder für Netflix. 

Malcolm & Marie

Regisseur: Sam Levinson
Genre: Beziehungsdrama
Hauptdarsteller: John David Washington, Zendaya

Der Filmemacher Malcolm kehrt nach der Premiere seines neuen Films mit seiner Freundin Marie nach Hause zurück. Eigentlich wollen die beiden im luxuriösen Strandhaus nur auf den gelungenen Abend anstoßen, als es zum Streit kommt. Vorwürfe, schockierende Geständnisse und verletzende Aussagen stellen ihre Beziehung auf eine harte Probe.

Mudbound

Regisseur: Dee Rees
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Garrett Hedlund, Jason Clarke, Carey Mulligan

„Einer schwarz, einer weiß“ – zwei Kriegsveteranen versuchen nach dem zweiten Weltkrieg in Mississippi Fuß zu fassen. Der Film der Regisseurin Dee Rees erzählt die Geschichte aus beiden Perspektiven und hat unter anderem Mary J. Blige eine Golden-Globe-Nominierung als „Beste Nebendarstellerin“ verschafft. Eine Story und ein Setting, wie man sie nur selten gesehen hat. 

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga

Regisseur: David Dobkin
Genre: Komödie
Hauptdarsteller: Rachel McAdams, Will Ferrell, Dan Stevens

Zwei isländische Kleinstadtsänger kämpfen für ihren Traum von der Teilnahme am größten Gesangswettbewerb der Welt. Die Hauptrollen in dieser herrlich durchgeknallten Komödie – nicht nur für Grand-Prix-Fans – spielen Will Ferrell und Rachel McAdams.

The Ballad of Buster Scruggs

Regisseur: Ethan & Joel Coen
Genre: Comedy, Drama, Musical
Hauptdarsteller: Tim Blake Nelson, Willie Watson, Clancy Brown

Comedy, Drama und Musical: alleine die Genrebeschreibung zeigt eigentlich schon gut auf, wohin die Reise mit dem neuesten Film der Coen-Brüder hingeht. Zeitgleich werden sechs verschiedene Geschichten im Wilden Westen erzählt – vom singenden Revolverheld bis zum verrückten Kopfgeldjäger. Mehr möchte man eigentlich gar nicht vorwegnehmen. Fest steht aber: so habt ihr den Wilden Westen mit Sicherheit noch nie gesehen. 

His House

Regisseur: Remi Weekes
Genre: Horrordrama
Hauptdarsteller: Wunmi Mosaku, Sope Dirisu, Matt Smith

Ein Ehepaar aus dem Südsudan flieht nach Großbritannien und beantragt Asyl: Sie bekommen ein heruntergekommenes Haus, in dem unheimliche und furchterregende Dinge geschehen. Sozialkritischer Horror mit einer furios aufspielenden Wunmi Mosaku („Luther“, „Lovecraft Country“).

What Happened, Miss Simone?

Regisseurin: Liz Garbus
Genre: Biografischer Dokumentarfilm

Nina Simone gehört zu den herausragendsten Künstlerinnen des letzten Jahrhunderts. Die ausgebildete Pianistin wurde aufgrund ihrer Hautfarbe vom Klassik-Betrieb ausgeschlossen und startete ihre Karriere deshalb als Entertainerin in einem Nachtclub. Diese Kränkung hat sie zeitlebens nicht überwunden und zerstörte durch ihre Aufrufe zur Gewalt ihre eigene Karriere. Langjährige Begleiter, ihr Ehemann und Manager und ihre Tochter erzählen in dieser Dokumentation offen und ungeschminkt, wie schwierig das Leben dieser großen Künstlerin war und zeigt auf beeindruckende Weise wie Rassismus ganze Biografien zerstören kann.

The Devil All the Time

Regisseur: António Campos
Genre: Thriller
Hauptdarsteller: Tom Holland, Robert Pattinson, Riley Keough

Basierend auf dem Roman „Das Handwerk des Teufels“ des amerikanischen Schriftstellers Donald Ray Pollock sehen wir in diesem Thriller viele finstere Figuren wie einen unheiligen Priester (Robert Pattinson), ein absonderliches Pärchen (Jason Clarke und Riley Keough) und ein verlogener Sheriff (Sebastian Stan) – sowie den jungen Arvin Russel (Tom Holland), der mit allen Mitteln versucht, sich und seine Familie vor dem Bösen zu schützen.

Dick Johnson ist tot

Regisseurin: Kirsten Johnson
Genre: Doku

Die Filmemacherin Kirsten Johnson inszeniert das Ableben ihres Vaters, des ehemaligen Psychiaters auf verschieden kreative und lustige Weisen. Dick beißt unter anderem durch eine fallende Klimaanlage und ein rutschiges Treppengeländer ins Gras. Außerdem kommt es zu einer verfrühten Trauerfeier und einer Vision vom Jenseits. Durch den spielerischen Umgang mit dem Tod soll das Unvermeidliche einfacher werden.

Apostle

Regisseur: Gareth Evans
Genre: Drama, Fantasy
Hauptdarsteller: Dan Stevens, Richard Elfyn, Paul Higgins

Nach „The Raid“ und „The Raid 2“ hat sich Regisseur Gareth Evans etwas beruhigt. Mord, Folter und Blut gibt es zwar nach wie vor, bei „Apostle“ bleibt aber wesentlich mehr Platz für Charaktere und eine interessante Handlung. Thomas Richardson (Dan Stevens) reist auf eine Insel, die von einem geheimen Kult rund um Anführer Father Malcolm (Michael Sheen) kontrolliert wird. Wer mit diesem Setting etwas anfangen kann, sollte sich nicht zu schnell abschrecken lassen. In „Apostle“ wächst man mit der Zeit hinein. 

The Other Side of the Wind

Regisseur: Orson Welles
Genre: Drama
Hauptdarsteller: John Huston, Oja Kodar, Peter Bogdanovich

Was macht man, wenn man den eigenen Status als größter Streaming-Anbieter nochmals extra unter Beweis stellen möchte? Man kauft die Rechte an der allerletzten Arbeit des großen Orson Welles („Citizen Kane“), die vor nahezu fünf Jahrzehnten gedreht, aber nie fertiggestellt wurde. Und somit erschien 2018 tatsächlich nochmals ein richtiger, wenngleich auch hochgradig experimenteller und herausfordernder Film eines der einflussreichsten Regisseure aller Zeiten. 

Die zwei Päpste

Regisseur: Fernando Meirelles
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Anthony Hopkins, Jonathan Pryce

Vor seinem Rücktritt – einem Wendepunkt in der katholischen Kirche – begann Papst Benedikt XVI. eine überraschende Freundschaft mit dem zukünftigen Papst Franziskus. Anthony Hopkins spielt den Deutschen Joseph Ratzinger und Jonathan Pryce den Argentinier Jorge Bergoglio. Das Drehbuch ist mit seiner „rechter Papst“ versus „linker Papst“-Erzählung vielleicht doch etwas platt, das motivierte Spiel der beiden Schauspielgrößen weiß das aber auszugleichen. 

Tramps

Regisseur: Adam Leon
Genre: Comedy, Romanze
Hauptdarsteller: Callum Turner, Grace Van Patten, Michal Vondel

Genügend Geld besitzen, um einen Neustart zu machen. Davon träumen auch Danny und Ellie. Überfälle waren dafür – sowohl in der echten als auch in der Filmwelt – aber nur selten die richtige Lösung. Also: eine Übergabe geht schief, die beiden müssen ein Paket zurückholen und lernen sich auf dem Weg dorthin besser kennen. Klingt nicht außergewöhnlich, funktioniert durch die Chemie der beiden Hauptdarsteller aber perfekt. 

Das Spiel

Originaltitel: Gerald’s Game

Regisseur: Mike Flanagan
Genre: Drama, Thriller
Hauptdarsteller: Carla Gugino, Bruce Greenwood, Chiara Aurelia

Im Schlafzimmer kann bekanntlich jeder machen, was er möchte. Auch Fesselspiele. Problemtisch wird es wohl dann, wenn der „freie“ Part plötzlich einen Herzinfarkt bekommt. Keine leichte Kost, dafür aber endlich mal wieder ein ungewöhnliches Szenario.

6 Underground

Regisseur: Michael Bay
Genre: Action-Thriller
Hauptdarsteller: Ryan Reynolds, Mélanie Laurent, Corey Hawkins

Ein Blockbuster-Film auf Netflix: Ein Tech-Milliardär täuscht seinen Tod vor und begibt sich mit einem internationalen Team auf eine gewagte und tödliche Mission: den Sturz eines brutalen Diktators. Brachial-Blockbuster-King Michael Bays „6 Underground“ mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle war 2019 laut Eigenauskunft der meistaufgerufene Film des Streaming-Dienstes.

Tallulah

Regisseur: Sian Heder
Genre: Comedy, Drama
Hauptdarsteller: Ellen Page, Allison Janney, Tammy Blanchard

Tallulah (Ellen Page) rettet in einer Kurzschlussreaktion ein Baby aus der Obhut ihrer verantwortungslosen und überforderten Mutter. Mehr sollte man an dieser Stelle noch nicht vorwegnehmen. Die Geschichte stammt aus einer eigenen Erfahrung von Regisseuring und Drehbuchautorin Sian Heder.

Der weite Weg der Hoffnung

Originaltitel: First They Killed My Father
Regisseur: Angelina Jolie
Genre: Biographie, Drama
Hauptdarsteller: Sareum Srey Moch, Phoeung Kompheak, Sveng Socheata

Wer den Namen Angelina Jolie liest, weiß mittlerweile nicht mehr so recht, mit was er rechnen muss. Mit „Der weite Weg der Hoffnung“ beweist sie aber ihr Regie-Talent und zeigt auf berührende und belastende Art, wie das Leben von Kindern im Krieg zerstört wird. Mit Sicherheit kein Film für den gemütlichen Samstagabend aber dennoch jede Minute wert. 

Unsere Seelen bei Nacht 

Originaltitel: Our Souls at Night

Regisseur: Ritesh Batra
Genre: Drama, Romanze
Hauptdarsteller: Jane Fonda, Judy Greer, Robert Redford 

Zugegeben, die Liebesgeschichte eines alten Paars mag nun noch nicht nach viel Spannung klingen, wer einmal erkannt hat, wie viel Chemie Jane Fonda und Robert Redford in diesem Film haben, wird „Unsere Seelen bei Nacht“ aber garantiert noch am selben Tag weiterempfehlen. 

Der Junge, der den Wind einfing

Originaltitel: The Boy Who Harnessed the Wind

Regisseur: Chiwetel Ejiofor
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Chiwetel Ejiofor, Maxwell Simba, Felix Lemburo 

Der Mechaniker William Kamkwamba wurde in seinem Heimatland Malawi berühmt, nachdem er als erster Windmühlen und Wasserpumpen errichtete. „Der Junge, der den Wind einfing“ erzählt seine Biografie und wurde mit dem „Alfred P. Sloan Feature Film Prize“ beim Sundance Fesitval 2019 ausgezeichnet. 

A Classic Horror Story

Regisseur: Roberto De Feo
Genre: Horror
Hauptdarsteller: Matilda Lutz, Will Merrick, Yuliia Sobol

In einem der ersten guten Netflix-Filme des Jahres geht es um Basketball. Aber keine Sorge, weniger um den Italienischer Horrorfilm, der postmodern durch das Genre wandert und Anleihen von Folk-Horror, Slasher und mehr vereint: Spannungsgeladen, ironisch, überraschend und überzeugend sieht man fünf Personen zu, die sich nicht kennen und eine Fahrtgemeinschaft in einem Wohnmobil bilden, wie sie langsam aber sicher in ihr Verderben fahren… 

Murder Mystery

Regisseur: Kyle Newacheck
Genre: Krimi-Komödie
Hauptdarsteller: Jennifer Aniston, Adam Sandler, Luke Evans

Eine alberne Klamotte mit Adam Sandler und Jennifer Aniston: Ein Cop aus New York City macht mit seiner Frau, einer Stylistin, die lang ersehnte Europareise. Doch nach einem Mord an Bord einer Milliardärsjacht wird es brenzlig.

Isn’t It Romantic

Regisseur: Todd Strauss-Schulson
Genre: Romantische Komödie
Hauptdarsteller: Rebel Wilson, Liam Hemsworth, Priyanka Chopra

Die pummelige Architektin Natalie ist eine hoffnungslose Zynikerin und erwacht plötzlich in einer romantischen Liebesschnulze, in der sie die Hauptrolle spielt. Die Komödie lebt vor allem durch die umwerfend komische Hauptdarstellerin Rebel Wilson.

El Camino

Regisseur: Vince Gilligan
Genre: Krimi
Hauptdarsteller: Aaron Paul, Jesse Plemons, Krysten Ritter

Nachschlag für alle „Breaking Bad“-Fans: mit „El Camino“ lieferte Netflix die Fortsetzung der Geschichte des Kleinkriminellen Jesse (Aaron Paul), der in die Fänge eines Drogenkartells gerät und in „El Camino“ einen Ausweg sucht. 

Der Schacht

Regisseur: Galder Gaztelu-Urrutia
Genre: Science-Fiction-Thriller
Hauptdarsteller: Iván Massagué, Antonia San Juan, Zorion Eguileor

Sozialkritischer spanischer Horror in einer düsteren Dystopie: Ein Gefängnissystem, in dem zwei Personen stets zusammen in einer Zelle untergebracht sind, stapelt sich aufeinander und in der Mitte fährt eine Plattform von oben nach unten, von der aus Essen für alle verteilt wird. Eigentlich ist genug für alle da, aber die oberen schlagen sich die Bäuche voll und für die unten bleibt nichts mehr übrig…

Bird Box

Regisseurin: Susanne Bier
Genre: Horrorthriller
Hauptdarsteller: Sandra Bullock, John Malkovich, Sarah Paulson

Als Mutter Malorie brilliert Sandra Bullock auch mit verbundenen Augen in diesem grusligen Film, der in einer postapokalyptischen Zeit spielt und in dem ein unheimliches Phänomen Menschen in den Wahnsinn sowie Selbstmord treibt, die ins Tageslicht blicken: Malorie versucht sich mit ihren Kindern „blind“ an einen sicheren Ort zu retten…

Auslöschung

Regisseur: Alex Garland
Genre: Science-Fiction-Horror
Hauptdarsteller: Natalie Portman, Jennifer Jason Leigh, Gina Rodriguez

Spannender amerikanisch-britischer Science-​Fiction-Horror von Alex Garland („Ex Machina“) nach dem gleichnamigen Roman von Jeff VanderMeer mit einer starken Natalie Portman in der Hauptrolle: Überhaupt ist dies ein feministischer Film, denn neben ihr spielen Jennifer Jason Leigh, Gina Rodriguez, Tuva Novotny und Tessa Thompson weitere Wissenschaftlerinnen, die zusammen die mysteriöse Region Area X erforschen sollen, in der Naturgesetze nicht zu gelten scheinen….

The Ritual

Regisseur: David Bruckner
Genre: Horror
Hauptdarsteller: Rafe Spall, Rob James-Collier, Sam Troughton

Britischer Horrorfilm, der auf dem gleichnamigen Roman von Adam Nevill basiert: Vier College-Studenten wandern durch die Wildnis Skandinaviens, um ihrem besten Freund Rob zu gedenken, der sechs Monate zuvor bei einem Raubüberfall ermordet wurde. Als sich einer verletzt, versuchen sie eine Abkürzung, die ihnen allerdings einen alptraumhaften Überlebenskampf beschert… 

I Care A Lot

Regisseur: J Blakeson
Genre: Thriller/Komödie
Hauptdarsteller: Rosamund Pike, Peter Dinklage, Eiza González

Eine vom Gericht ernannte Erziehungsberechtigte betrügt ältere Klienten. Aber ihr jüngstes Opfer verbirgt ein dunkles Geheimnis…

The Good Liar

Regisseur: Bill Condon
Genre: Krimi
Hauptdarsteller: Hellen Mirren, Ian McKellen, Russell Tovey

Ein raffinierter Betrüger hat es auf das Vermögen einer reiche Professorin abgesehen. Hellen Mirren und Ian McKellen in den Hauptrollen, viel mehr muss man nicht mehr sagen, alleine die Qualität dieser beiden hochdekorierten britischen Schauspielstars sagt fast schon alles.

Joker

Regisseur: Todd Phillips
Genre: Comicverfilmung
Hauptdarsteller: Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Zazie Beetz

Dieser oscargekrönte Thriller mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle eines psychisch kranken Komikers ist nichts für schwache Nerven.

Love, Simon

Regisseur: Greg Berlanti
Genre: Dramedy
Hauptdarsteller: Nick Robinson, Katherine Langford, Alexandra Shipp

Coming Out Filme gibt es wie Sand am Meer, aber nur wenige besitzen den Charme von „Love, Simon“. Ein Schüler startet einen Chat mit einem mysteriösen Unbekannten und verliebt sich in ihn. Nun beginnt die Suche nach seinem Schwarm und es kommen einige Mitschüler in Frage. Fürs große Finale bitte Taschentücher bereit halten!

Grand Hotel Budapest

Regisseur: Wes Anderson
Genre: Komödie/Drama
Hauptdarsteller: Ralph Fiennes, F. Murray Abraham, Adrien Brody

In einem der besten Wes Anderson Filme spielt Ralph Fiennes den überkorrekten Concierge Gustave, der den jungen Zero unter seine Fittiche nimmt. Der Film ist bis in die kleinesten Nebenrollen mit großen Namen besetzt und Pflichtprogramm für jeden Filmfreund.

Victoria

Regisseur: Sebastian Schipper
Genre: Krimi/Drama
Hauptdarstelelr: Laia Costa, Frederick Lau, Burak Yiğit

Deutsche Filme sind eher rar auf Netflix, doch der Film von Sebastian Schipper sorgte auch international für Aufsehen. Der Film über eine dramatische Nacht von drei jungen Menschen in Berlin wurde in einer einzigen Einstellung gedreht. Auch wenn die Handlung am Ende weit übers Ziel hinaus schießt und alles andere als glaubwürdig ist, ist der Film durch einen furios aufspielenden Frederick Lau sehenswert.

Berlin Alexanderplatz

Regisseur: Burhan Qurbani
Genre: Drama
Hauptdarsteller: Welket Bungué, Jella Haase, Joachim Król

Die Neuverfilmung des Klassikers von Alfred Döblin aus dem Jahr 1929, der bereits 1980 von Rainer Werner Fassbinder als TV-Serie verfilmt wurde, spielt im Jahr 2020. Dieser Kniff erlaubt Regisseur Burhan Qurbani viele künstlerische Freiheiten. Sein Franz Biberkopf, im Roman ein einfacher Berliner Lohnarbeiter, ist ein Flüchtling aus Guinea-Bissau (grandios: Welket Bungué als Franz), der übers Mittelmeer flieht, in Berlin ankommt und dessen einzige Chance der Drogenverkauf im Görlitzer Park zu sein scheint. Wie sein historisches Vorbild scheitert auch er auf dramatische Weise. Sind es nur die Umstände oder sein eigenes Versagen? Diese Frage ist zeitlos aktuell und die Tatsache, dass hier eine Minderheit die Hauptrolle spielt, die wir in unseren Städten einfach übersehen und schlicht als kriminell abstempeln, macht den Film doppelt sehenswert.

Knives Out – Mord ist Familiensache

Regisseur: Rian Johnson
Genre: Krimi
Hauptdarsteller: Daniel Craig, Ana de Amas, Chris Evans

Als der berühmte Krimiautor Harlan Thrombey am Tag nach seinem 85. Geburtstag tot aufgefunden wird, ermittelt der Privatdetektiv Benoit Blanc und befragt die exzentrische Familie….

Glass Onion: A Knives Out Mystery

Regisseur: Rian Johnson
Genre: Krimi
Hauptdarsteller: Daniel Craig, Janelle Monáe, Edward Norton

Fortsetzung zum Film „Knives Out“: Miles Bron ist ein vermögender Milliardär aus der Technologiebranche, der seine Freunde zu einem Kurzurlaub auf seine private griechische Insel einlädt. Nachdem jemand tot aufgefunden wird, nimmt sich der berühmte Detektiv Benoit Blanc des Falles an…

Weißes Rauschen

Regisseur: Noah Baumbach
Genre: Mytery-Drama
Hauptdarsteller: Adam Driver, Greta Gerwig, Don Cheadle

Das komfortable Vorstadtleben des Hochschulprofessors Jack Gladney und seiner Familie wird erschüttert, als ein Chemieunfall eine Kettenreaktion von Ereignissen auslöst und eine schwarze Schadstoffwolke über die Region zieht, die die Familie Gladney zur Evakuierung zwingt…