Zum Inhalt springen

Empire veröffentlicht erste Afrobeat Compilation

Mit dabei sind: Asake, Fireboy DML, Olamide, BNXN fka BUJU, Black Sherif, Wande Coal, L.A.X., uva.

Afrikanische Künstler gewinnen zunehmend an Gestaltungskraft in den USA und auf dem globalen Musikmarkt. 19 afrikanische Künstler kommen zusammen, um die 15 Track umfassende Compilation „Where We Come From (Vol. 1)“ zu kreieren. 

Auf dem SXSW-Festival im Rahmen des Showcase „The New Africa“ begeisterten BNXN FKA Buju, Cheque, Fireboy DML, June Freedom, L.A.X., Wande Coal und andere Afrobeat-Pioniere das Publikum. Im darauffolgenden Writing Camp in der Empire-Zentrale in San Francisco konnten auch die Künstler untereinander bonden und schnell entstand die Idee zur Zusammenarbeit und einer eigenen rein afrikanischen Compilation.

Everyone on this album is a family. We’re all involved in each other’s lives which makes it easy to bring out your best self when creating music.” Wande Coal

Kizz Daniel, EMPIRE - Cough (Official Visualizer)

Der nigerianische Künstler Dricky Stickman gestaltete das Artwork für die Compilation. Er designte eine Collage, die jeden einzelnen der 15 Songs repräsentiert. Sie soll für den Zusammenhalt und die verschiedenen Einflüsse der einzelnen Künstler stehen.

Dricky Stickman

Empire setzt sich dafür ein, den Erfolg seiner afrikanischen Künstler im Westen auszubauen. Mit Empire Africa wurden bereits erste Erfolge mit den nigerianischen Künstlern Fireboy DML, Bnxn fka Buju, Olamide, KiDi, Black Sherif und Asake erzielt. Mit dem Album „Mr Money With The Vibe“ von Asake wurde das bisher erfolgreichste Album in der Geschichte von Apple Music Nigeria lanciert. Fireboy DML wurde der erste afrikanische Künstler, der bei den BET Awards 2022 auftrat. KiDi wurde in Indien für seinen Song „Touch It“ mit Platin ausgezeichnet, ein Song, den er zusammen mit Tyga veröffentlichte.

Fireboy DML / Empire
Schlagwörter: