Going Underground: Neuer Indie-Rock aus dem Netz

Die besten Neuentdeckungen in einer Playlist: Die Bandbreite reicht von Indie über Alternative-Rock bis hin zu Post-Punk.

Ihr wollt auch in unsere Neuentdeckungsliste? Dann schickt uns doch bitte Eure Musik über Submithub! Und hier wird erklärt wie das geht.

Indie Rock: Ein Genre mit vielen Subgenres

Indie-Rock, oder Independent Rock aber schlicht auch Indie, meint ursprünglich rockige gitarrenlastige Musik im weitesten Sinne des Wortes, die ausschließlich von Independent-Labels vertrieben wurde. Mittlerweile ist Indie-Rock eine Sammlung mehrerer Subgenres wie z. B. Alternative Rock, Post-Punk, Psychedelic, Shoegaze, Garage Rock, Goth-Rock, Noise-Rock etc.


In dieser Playlist stellen wir regelmäßig die besten Neuentdeckungen aus dem Genre Indie Rock vor. Diese Playlist wird einmal monatlich aktualisiert.

Low Hummer – I Tell You What (Indierock)

Mit charmantem Drive und Boy-Meets-Girl-Gesang geht der Track dieses britischen Acts direkt ins Ohr und erinnert an Indie-Bands wie Breeders, Pixies oder Elastica. Mit unwiderstehlichen Post-Punk-Vibes und coolem Alternative-Einschlag darf man auf das am 17.09.21 erscheinende Debüt-Album von Low Hummer aus Hull zu Recht gespannt sein.


Pleasure Craft – Bag Down (Indie Rock)

Ultracooler und ultratrockener Track aus Kanada: „Bag Down“ von Pleasure Craft tanzt leichtfüßig zwischen unterschiedlichsten Vorbildern wie Talking Heads, Depeche Mode oder Arctic Monkeys und verbindet so Alt-Rock mit New Wave und Synthpop. Glam-Disco im Industrialbunker!

Stream und Download mit Amazon Prime Music:

70 Millionen weitere Songs und Neuerscheinungen streamen und runterladen bei Amazon Prime Music.

      • Werbefrei – Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
      • Offline Modus – Musik herunterladen und unterwegs hören
 
Bag Down - Pleasure Craft

Mehro – howling (Indie Rock)

Eine eindringliche Hymne, in der summende Vocals eine beschwingte Gitarrenlinie überlagern und langsam zu einem Crescendo führen. Im Finale gesellt sich ein einsamer Wolf im Hintergrund hinzu. Um die Herbstsaison mit einer melancholischen Note einzuleiten, serviert uns „howling“ schimmernde Funken, die die Seele erhellen.


Thyla – Gum (Indie Rock)

Brightons grungiges Dream-Pop-Trio beschreiben ihre Musik als „einen Spielplatz für die gemeinsame Erfahrung“. Ihre Arbeit ist ein Wegweiser und kanalisiert das Chaos der Moderne das aus Gleichgewicht und Nuancen besteht. Charakteristische wirbelnde Synthesizer und krachende Gitarren untermalen ‚Gum‘, einen Song, in dem es darum geht, die Last der Welt abzulegen. 

Thyla - Gum (Official Video)

Ryan Cassata – Mattress (Indie Rock)

In „Mattress“ geht es um den Versuch, sich nach einer Trennung wieder zu verabreden, und um den zögerlichen Versuch, jemand Neues in sein Leben zu lassen. Ein entspannter Song, der mit Nostalgie und einem warmen Flair Trost spendet und die Wehwehchen wieder gut macht.


Ex Ømerta – Sunshine (Pop Rock)

Schwermütige Strophen, gewaltige Refrains und ein kolossales Gitarrensolo erzählen die Geschichte eines Menschen, der keinen Ausweg aus dem dunklen Sturm in seinem Inneren findet. Unheimliche Slide-Gitarren und stotternde Synthies geben den Ton für die Strophen vor und erzählen die Geschichte des Protagonisten von Pech und Bitterkeit. 


Hanging by a Thread (Indie Rock)

Des Rocs heftige und süchtig machender Gesang handelt von einer Rettungsleine, die uns in dunklen Zeiten ans Ufer bindet. Die verführerisch rauen Instrumentals führen den Hörer geradewegs in einen Wirbelwind aus einem Genre-Übergreifenden Alternative Rock, der so richtig Lust auf den Rest des Albums macht. 


Emma Elisabeth – Tray Full of Ash (Indietronica)

Die in Berlin lebende Künstlerin mit ihrem freespirited siebziger Jahre Flair und einem sagenhaften nordischen Gespür, lässt ahnungsvolle Melancholie, durch ihre sublim gestalteten Indie-Songs kreisen. Der ausdrucksstarke Titel ‚Tray Full of Ash‘ ist ein schwebender, blühender, hand-made Indie-Song, der seine deepen Lyrics und seine Traurigkeit stolz wie eine Krone trägt.  Für Fans von Sharon van Etten.

Emma Elisabeth - Tray Full of Ash (Official Music Video)

Wavy Trees – Hypocrite (Indie Rock)

Die in LA ansässige Garage-Punk-Band Wavy Trees sendet mit „Hypocrite“ ihre Liebe an alle, die ein gebrochenes Herz haben. Die hymnischen Melodien und Grunge-Untertöne des Songs eignen sich perfekt zum Mitsingen bei Liebeskummer. „Hypocrite“ ist ein ehrliches und unverfälschtes Zeugnis für die Frustration, eine Beziehung zu verlieren.

Wavy Trees - Hypocrite

JUNO17 – Wahrheit (Alternative Rock)

Philipp Hofmann und seine Bandkollegen aus dem Hunsrück existieren als Band schon seit 2013. Seit einigen Jahren haben JUNO17 sich sogar schon der Superstars Status errungen – und zwar in Russland! Dass das auch hier geht, zeigen sie ganz klar mit ihrem Release ‚Wahrheit‘. Ehrlich, Roh, emotional und authentisch gut!

JUNO17 - Wahrheit (Official Video)

Ex Ømerta – Sunshine (Pop Rock)

Schwermütige Strophen, gewaltige Refrains und ein kolossales Gitarrensolo sind die Grundlage für Sunshine. Der Song erzählt die Geschichte eines Menschen, der keinen Ausweg aus dem dunklen Sturm in seinem Inneren findet. Unheimliche Slide-Gitarren und stotternde Synthies geben den Ton für die Strophen vor und erzählen die Geschichte des Protagonisten von Pech und Bitterkeit. Die Energie ändert sich schlagartig, wenn der Refrain einsetzt, in dem der Protagonist sein Leben zurückfordert.


Die Gruppe König – Hier kann niemand bleiben (Post-Punk)

Intensiver, treibender Indie-Rock aus Deutschland, der zwischen Post-Punk, Grunge und Noise umherflirrt: Die Gruppe König aus Mecklenburg-Vorpommern ist nach eigenen Aussagen geprägt von DDR und DIY und singt von Heimat, Hoffnung und Hinterland ohne Pathos und dafür mit viel roher Energie.

Hier kann niemand bleiben

Mothé – Debt Collector (Alternative Rock)

Mothé taucht gerne ab um gute Lyrics zu schreiben und damit Menschen zu erreichen. ‚Debt Collector‘ transzendiert irgendwo zwischen Bowie und dem charming 90s Brit-Pop Style mit einer Prise alternative und Indie Rock! Für Fans von David Bowie, The Wrecks, A Silent Film.


Letting Up Despite Great Faults – Gemini (Shoegaze)

Diese US-Band hat nicht nur wegen des elaborierten wie romantischen Namens Ähnlichkeiten mit Pains Of Being Pure At Heart, auch ihr luftiger Dreampop erinnert an die Band: Mit viel Shoegaze-Hall und treibender Melodie ist „Gemini“ ein feiner Track für Fans von Acts wie Wild Nothing, DIIV oder Slowdive. Sehr sehr schön!

Letting Up Despite Great Faults - Gemini (Official Audio)

Plattenbau – Hollywood (A Place To Bury Strangers Remix) (Post-Punk)

Weirder Glamour im Plattenbau: Die Berliner Art-Punker haben mit „Hollywood“ ein intensives Post-Punk-Stück veröffentlicht, das durch den Remix der Noise-Helden von A Place To Bury Strangers noch eine gehörige Exta-Portion Strangeness erhält. Das ist der erste Vorbote aus dem kommenden Album „Shape / Shifting“ und klingt nach ihrer eigenen Aussage wie Joy Division auf einem düsteren VHS-Soundtrack.

Plattenbau - Hollywood (A Place To Bury Strangers Remix)

Moroccan Dog – Spring (Alternative Rock)

Mit intensiv klagendem Gesang des Patensohns des viel zu früh verstorbenen Soundgarden-Frontman Chris Cornell wandelt der US-Act Moroccan Dog auf dessen Alternative-Rock-Spuren. Der verspielt vertrackte Track „Spring“ ist voller Energie und Emotion und dürfte Fans von Radiohead oder Nothing But Thieves gefallen.

Moroccan Dog - Spring (Official Music Video)

Julie – April’s Bloom (Shoegaze)

Gazegrunge könnte man den grimmigen Ansatz des US-Acts Julie nennen, der mit „April’s Bloom“ auf den Spuren von Sonic Youth, My Bloody Valentine oder Ringo Deathstarr wandelt. Der Song stammt von der Debüt-EP des Trios, die am 12. August 2021 erscheinen wird.


Rise NYC – Rock’n Roll Manifesto (Remix By Genesis Breyer P-Orridge) (Alternative)

2020 leider verstorben und dennoch ewig lebendiger kreativer Geist: Throbbing Gristle-Gründer Genesis Breyer P-Orridge hat diesen experimentellen coolen minimalistischen Track des Acts Rise NYC geremixed, produziert wurde er von Jim Sclavunos von Nick Cave and the Bad Seeds. Das Ergebnis flirrt irgendwo zwischen Alternative, Dub und Witch House umher.

Rock 'n' Roll Manifesto (Thee Majesty Hip Dub Mix by Genesis P-Orridge)

Zahn – Aykroyd (Experimental)

Hinter Zahn verbergen sich Mitglieder der Acts Heads. und Einstürzende Neubauten: Mit grimmigem Sound zwischen Noise und Alternative ziehen sie den Hörer in „Aykroyd“ in einen Sog aus dronigen instrumentalen Klängen, die Fans von The Jesus Lizard, Queens Of The Stone Age oder Red fang schmecken dürften.


Hereafter – Nothing Stays The Same (Post-Rock)

Instrumentaler Fluss vom US-Act Hereafter, der Wellen von Post-Rock und Dreampop mit sich bringt: Irgendwo zwischen Tycho, Ulrich Schnauss und Mogwai angesiedelt, ist „Nothing Stays The Same“ ein Rausch von einem Track, der im Finale zum Höhepunkt reift.

Nothing Stays the Same

Karaboudjan – Falling Forwards (Psychedelic Rock)

Mit intensivem psychedelischem Vibe fallen wir geradezu in diesen Track zwischen Indierock und Indietrionica von dem US-Act  Karaboudjan, der zu den Tourmitgliedern von Tycho gehört. Sein Song „Falling Forwards“ aus dem Debüt-Album „Imago“ schillert irgendwo zwischen Tame Impala, M83 und MGMT.


A Place To Bury Strangers – I Need You (Shoegaze)

Noisegewitter und jede Menge selbstgebauter Effekte, die den Shoegaze der Brooklyner Band mit außergewöhnlichem Namen einzigartig macht. In neuer Besetzung haben sie nun ihre neue EP namens „Hologram“ veröffentlicht, der verrauchte verträumte Track „I Need You“ ist ein Song daraus und erinnert atmosphärisch an The Jesus And Mary Chain.


Flowvers – When It Comes To It (Indierock)

Mit frischer Energie und rohem Charme stürmt diese britische Band mit erst 19-jährigen Mitgliedern voran: Die Melodie vibriert und variiert, die Vocals sind voller Leidenschaft und der mitreißende Sound dürfte Fans von JAWS, Palma Violets oder Peace äußerst gut gefallen.

What You Came for (Demo)

USE x T.O.L.D. – Clam (Alternative Rock)

Ultracoole Kooperation eines amerikanischen und britischen Acts: „Clam“ ist ein lässiger Track zwischen Grunge und Indie, als würden Nirvana auf Warpaint treffen. Mit betörender dunkler Stimme ziehen und USE und T.O.L.D. in einen Sog und nachdenkliche Lyrics.

USE - Clam (uncensored)

The Ninth Wave – Maybe You Didn’t Know (Indie Rock)

Was für eine Stimme! Irgendwo zwischen Robert Smith und Tom Smith entführt sie den Hörer in einen musikalischen Strom, in dem man zwischen Electronica, Experimental und eklektischem Art Rock umhergewirbelt wird. Die schottische Band wird 2022 ihr Album veröffentlichen und gehört sicherlich zu den spannendsten neuen Acts.

The Ninth Wave - Maybe You Didn't Know (Official Video)

Thymian – It Is Just Natural (Post-Punk)

Die Schweizer Band mit dem grünen Namen hat sich ziemlich schwarzem Sound verschrieben: „It Is Just Natural“ schillert zwischen treibendem Post-Punk-Vibers und melancholischen Gothic-Klängen. Das Debüt-Album erscheint am 16.07. und wird  das dunkle Herz von Fans solcher Acts wie She Past Away, Black Marble oder Molchat Doma erhellen.

THYMIAN - It Is Just Natural

Kyoto Kyoto – Gaacher Blitz (Experimental Rock)

Zwischen Krautrock, Noise und Art-Pop mäandert dieser experimentelle eklektische Track der Londoner Band mit japanischem Namen und deutschen Vocals. Wenn man denkt „“Gaacher Blitz“ ist psychedelisch verspielt, haut das Trio eine wuchtige Metal-Einlage ein, um dann wieder Haken zu ihren Punk-Wurzeln zu schlagen: Beeindruckendes Debüt!


Lucid Express – Hotel 65 (Shoegaze)

Mit heavy Shoegaze-Vibes und heavenly Voices bezaubert der Track „Hotel 65“ der Band Lucid Express aus Hong Kong, so dass Erinnerungen an Acts wie Pale Saints, Slowdive oder Cocteau Twins aufkommen. Der Sound schimmert geheimnisvoll zwischen Wall Of Sounds und Synthies, so dass die verträumte Atmosphäre im krassen Gegensatz zur politischen Situation dort steht. Das selbstbenannte Debüt-Album erscheint am 16. Juli 2021.

Lucid Express - Hotel 65 (Official Lyric Video)

Wings Of Desire – Choose A Life (Indierock)

Drängender cooler Indierock des britischen Duos Wings Of Desire: „Choose A Life“ kommt mit spannenden Vocals zwischen Spoken Words und Girl meets Boy-Gesang daher und erinnert an Acts wie LCD Soundsystem oder Arcade Fire.

Wings of Desire - Choose A Life

Akne Kid Joe – RiP / RaR (Punk)

Mit doppelter Energie veröffentlichen Akne Kid Joe ihre irrwitzige ironische Doppel-Single „RiP“ & „RaR“ über die Festivals „Rock im Park“ und „Rock am Ring“ mit dem krachend kritischen Refrain: „Jedes Jahr das selbe Line-Up – scheißegal! / Jedes Jahr schlechtes Wetter – scheißegal! / Jedes Jahr wirds teurer – scheißegal! / Jedes Jahr scheiße – scheißegal!“ Ob sie damit dort eingeladen werden? Scheißegal, denn sie haben bereits eigene Tourtermine angekündigt. Das neue Album „Die Jungs von AKJ“ erscheint dann am 27.08.21.

Akne Kid Joe - RiP / RaR (Official Video)

Twisk – Mind The Gap (Minimal Rock)

Achtet auf die Lücke: Zwischen den Harmonien hat das Hamburger Trio Twisk nämlich seinen Minimal-Rock zwischen Talking Heads und Tom Tom Club angelegt. Mit lakonischem Beat und verschrobener Hipster-Attitüde ist der Song ein kleiner eigenwilliger Ohrwurm, produziert von Rick McPhail, der bei Tocotronic, Mint Mind und Hawel/McPhail spielt. Das Album „Intimate Polity“ erscheint dann am 18. Juni 2021.

TWISK—Mind the Gap [original video]


Bodi Bill – Big Gong Sounds (Indie-Rock)

Treibender Indie-Rock aus Berlin von Bodi Bill: Leicht elektronisch und schwer ins Ohr gehend ist die neue Single des Trios, die damit ihr neues Album ankündigen, das irgendwann später 2021 erscheinen wird. Das Video ist eine Hommage an bizarre Italo-Western samt surrealer Pantomine – zusammen mit dem Song ergibt sich daraus der übertriebene Wunsch auszubrechen.

Bodi Bill - Big Gong Sounds (official video)


The Haunted Youth – Coming Home (Indie Rock)

Schwungvoller Indie-Rock aus Belgien, der mit einer Prise Shoegaze und Dreampop bezaunert: The Haunted Youth haben nicht nur einen tollen Bandnamen, sondern auch einen wunderbaren Stil, der mitreißend, träumerisch und energisch zugleich ist und irgendwo zwischen DIIVThe Cure und MGMT schillert.

The Haunted Youth - Coming Home (Official Videoclip)

Paper Foxes – Crystall Ball (Indierock)

Atmosphärisch dichtes Stück zwischen Joy DivisionEditors und Blondie: Mit viel New-Wave und Post-Punk bestückt haben Paper Foxes aus den USA mit „Crystal Ball“ einen extrem eingängigen Track veröffentlicht, unter dessen Oberfläche es allerdings ziemlich bedrohlich schimmert.

Paper Foxes - Crystal Ball


LPX – Reason In The Noise (Indie-Rock)

Neues von MS MR’s Lizzy Plapinger: Ihr neuer Track „Reason In The Noise“ ist ein energiegeladener Indie-Rock-Track des DIY-Solo-Projekts der umtriebigen Künstlerin, das zwischen Lo-Fi, New Wave, Grunge und Punk schön schillert. Für Fans von MarinaGlass Animals oder Karen O.

LPX - Reason in the Noise x LPX [Visualizer]

Fox Capture Plan – Meteor Stream (Math-Rock)

Vertrackt verspielter instrumentaler Track mit einer Prise Piano-, Math- und Post-Rock serviert hier der japanische Act Fox Capture Plan. „Meteor Stream“ ist tatsächlich ein mitreißender Strom aus fließenden Parts und wellenartigen Rhythmen. Für Fans von BadBadNotGood, GoGo Penguin oder das Esbjörn Svensson Trio.

Fox Capture Plan - Meteor Stream [Full Single]

Hayien – Iosefka (Shoegaze)

Schön gazender Track zwischen DIIV und Whirr hören wir hier von dem US-Act Hayien. Zwischen flirrenden Melodien und deampoppiger Melancholie drängt „Iosefka“ schimmernd voran, wie der dazugehörige schöne psychedelisch emotionale Clip: Eine herzzereißende Fahrt durch Psyche und Pop-Landschaften!


Red Light Skyscraper – True North (Post Rock)

Energetischer Post-Rock und Progsound aus Italien: Red Light Skyscraper treiben den instrumentalen Track „True North“ mit viel Distortion in den Gitarren und schimmernden Synthmelodien voran, so dass man darin nicht versinkt, sondern explosionsartig geweckt wird. Für Fans von God Is An Astronaut, Sleepmakeswaves oder Mogwai.

Red Light Skyscraper - True North [Audio Visualizer]


Trauma Cat – Trauma Cat (Progrock)

Zunächst einmal: Was für ein großartiger Bandname! Sowohl dieser als auch der gleichnamige Song sind von viel Einzigartigkeit und Exzentrität geprägt. Zum einen frönt die Band aus den USA einem Vintage-Rock-Style und flicht in seinen Track viele Prog- und Post-Grunge-Elemente ein. Die Vocals schlagen dann auch noch eine Art Opera-Gesang ein und versöhnt somit Queen- mit Rush-Fans.


Gammaglimt – Fear Of The Light (Post Rock)

Wirbelnder Post-Rock aus Dänemark: Dieses Debüt der Band Gammaglimt ist vielversprechend. Mit cinematischem und hypnotischem Vibe erzählt der achtminütige epische Track „Fear Of The Light“ eine instrumentale glimmende Geschichte, die einen von Anfang zu Ende nicht loslässt. Das erste Album namens „Avalanche“ soll noch 2021 erscheinen.

Gammaglimt - Fear Of The Light (Official Music Video)


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


nv-author-image

Tonspion Redaktion

Tonspion berichtet seit 1999 über Musik und Digitales und war damit der erste Musikblog weltweit.