TONSPION TIPP

Going Underground: Neuer Indie-Rock aus dem Netz

Was gibt's Neues auf Soundcloud, Spotify, YouTube und Co.?

Die besten Neuentdeckungen in einer Playlist: Die Bandbreite reicht von Indie über Alternative-Rock bis hin zu Post-Punk.

Ihr wollt auch in unsere Neuentdeckungsliste? Dann schickt uns doch bitte Eure Musik über Submithub! Und hier wird erklärt wie das geht.

Indie Rock: Ein Genre mit vielen Subgenres

Indie-Rock, oder Independent Rock aber schlicht auch Indie, meint ursprünglich rockige gitarrenlastige Musik im weitesten Sinne des Wortes, die ausschließlich von Independent-Labels vertrieben wurde. Mittlerweile ist Indie-Rock eine Sammlung mehrerer Subgenres wie z. B. Alternative Rock, Post-Punk, Psychedelic, Shoegaze, Garage Rock, Goth-Rock, Noise-Rock etc.

In dieser Playlist stellen wir regelmäßig die besten Neuentdeckungen aus dem Genre Indie Rock vor. Diese Playlist wird einmal monatlich aktualisiert.

Akne Kid Joe - RiP / RaR (Punk)

Mit doppelter Energie veröffentlichen Akne Kid Joe ihre irrwitzige ironische Doppel-Single "RiP" & "RaR" über die Festivals "Rock im Park" und "Rock am Ring" mit dem krachend kritischen Refrain: "Jedes Jahr das selbe Line-Up – scheißegal! / Jedes Jahr schlechtes Wetter – scheißegal! / Jedes Jahr wirds teurer – scheißegal! / Jedes Jahr scheiße – scheißegal!" Ob sie damit dort eingeladen werden? Scheißegal, denn sie haben bereits eigene Tourtermine angekündigt. Das neue Album "Die Jungs von AKJ" erscheint dann am 27.08.21.


Twisk – Mind The Gap (Minimal Rock)

Achtet auf die Lücke: Zwischen den Harmonien hat das Hamburger Trio Twisk nämlich seinen Minimal-Rock zwischen Talking Heads und Tom Tom Club angelegt. Mit lakonischem Beat und verschrobener Hipster-Attitüde ist der Song ein kleiner eigenwilliger Ohrwurm, produziert von Rick McPhail, der bei Tocotronic, Mint Mind und Hawel/McPhail spielt. Das Album "Intimate Polity" erscheint dann am 18. Juni 2021.


Bodi Bill – Big Gong Sounds (Indie-Rock)

Treibender Indie-Rock aus Berlin von Bodi Bill: Leicht elektronisch und schwer ins Ohr gehend ist die neue Single des Trios, die damit ihr neues Album ankündigen, das irgendwann später 2021 erscheinen wird. Das Video ist eine Hommage an bizarre Italo-Western samt surrealer Pantomine – zusammen mit dem Song ergibt sich daraus der übertriebene Wunsch auszubrechen.


The Haunted Youth – Coming Home (Indie Rock)

Schwungvoller Indie-Rock aus Belgien, der mit einer Prise Shoegaze und Dreampop bezaunert: The Haunted Youth haben nicht nur einen tollen Bandnamen, sondern auch einen wunderbaren Stil, der mitreißend, träumerisch und energisch zugleich ist und irgendwo zwischen DIIV, The Cure und MGMT schillert.


Paper Foxes – Crystall Ball (Indierock)

Atmosphärisch dichtes Stück zwischen Joy Division, Editors und Blondie: Mit viel New-Wave und Post-Punk bestückt haben Paper Foxes aus den USA mit "Crystal Ball" einen extrem eingängigen Track veröffentlicht, unter dessen Oberfläche es allerdings ziemlich bedrohlich schimmert.


LPX – Reason In The Noise (Indie-Rock)

Neues von MS MR's Lizzy Plapinger: Ihr neuer Track "Reason In The Noise" ist ein energiegeladener Indie-Rock-Track des DIY-Solo-Projekts der umtriebigen Künstlerin, das zwischen Lo-Fi, New Wave, Grunge und Punk schön schillert. Für Fans von Marina, Glass Animals oder Karen O.


Fox Capture Plan – Meteor Stream (Math-Rock)

Vertrackt verspielter instrumentaler Track mit einer Prise Piano-, Math- und Post-Rock serviert hier der japanische Act Fox Capture Plan. "Meteor Stream" ist tatsächlich ein mitreißender Strom aus fließenden Parts und wellenartigen Rhythmen. Für Fans von BadBadNotGood, GoGo Penguin oder das Esbjörn Svensson Trio.


Hayien - Iosefka (Shoegaze)

Schön gazender Track zwischen DIIV und Whirr hören wir hier von dem US-Act Hayien. Zwischen flirrenden Melodien und deampoppiger Melancholie drängt "Iosefka" schimmernd voran, wie der dazugehörige schöne psychedelisch emotionale Clip: Eine herzzereißende Fahrt durch Psyche und Pop-Landschaften!


Red Light Skyscraper – True North (Post Rock)

Energetischer Post-Rock und Progsound aus Italien: Red Light Skyscraper treiben den instrumentalen Track "True North" mit viel Distortion in den Gitarren und schimmernden Synthmelodien voran, so dass man darin nicht versinkt, sondern explosionsartig geweckt wird. Für Fans von God Is An Astronaut, Sleepmakeswaves oder Mogwai.


Trauma Cat – Trauma Cat (Progrock)

Zunächst einmal: Was für ein großartiger Bandname! Sowohl dieser als auch der gleichnamige Song sind von viel Einzigartigkeit und Exzentrität geprägt. Zum einen frönt die Band aus den USA einem Vintage-Rock-Style und flicht in seinen Track viele Prog- und Post-Grunge-Elemente ein. Die Vocals schlagen dann auch noch eine Art Opera-Gesang ein und versöhnt somit Queen- mit Rush-Fans.


Gammaglimt – Fear Of The Light (Post Rock)

Wirbelnder Post-Rock aus Dänemark: Dieses Debüt der Band Gammaglimt ist vielversprechend. Mit cinematischem und hypnotischem Vibe erzählt der achtminütige epische Track "Fear Of The Light" eine instrumentale glimmende Geschichte, die einen von Anfang zu Ende nicht loslässt. Das erste Album namens "Avalanche" soll noch 2021 erscheinen.


Moshimoshi– Tides (Punk)

Zwischen Screamo und Jazz drängt dieser energiereiche und ausgelotete Track der finnischen Punk-Band Moshimoshi vorwärzt: Verspielt, verzweifelt und verflucht laut ist "Tides" der Vorbote der kommenden Debüt-EP „moshimoshi I“, die mit den Genres Post-Punk, Indie-Pop und Punk spielt. Für Fans von The Mars Volta, At The Drive In oder Tool.


'59 – The Forbidden Zone (Psychedelic Rock)

Zwischen Garage und Psychedelic Rock dröhnt dieser instrumentale Track der US-Band '59 zu uns aus den Seventies in die Gegenwart und vermählt dabei Acts wie King Gizzard and the Lizard Wizard, Thee Oh Sees und Black Sabbath. Hinter dem spannenden Projekt steckt der Synthie-Fan und Produzent Ryan Ehresman aus San Francisco.


Van Holzen – Gras (Indierock)

Mit lässigem Indierock-Flair kommt die dritte Single von Van Holzen daher, die nichts mit Kiffen zu tun hat: "Gras" befasst sich mit den Sozialen Medien und auch der dazugehörige Clip spielt metaphorisch mit dem Thema. Der Sound des Trios aus Ulm wird Fans von Acts wie Queens Of The Stone Age, Biffy Clyro oder Tool begeistern.


Overcolored – White Squall (Postrock)

Progressiver Postrock aus Polen mit einen Hauch Seventies: Overcolored haben mit dem instrumentalen Track "White Squall" eine märchenhafte Melodie geschrieben, die einen ganz eigenen Charakter hat und mit Wendungen und Wandlungen verzückt. Als würden Jethro Tull mit God Is An Astronaut jammen. Das dazugehörige selbstbetitelte Album ist am 11.04. erschienen.


Kekko – Past Lives (Psychedelic Rock)

Das singapurische Psychedelic/Dream-Pop-Duo Kekko, die auch im Privatleben ein Pärchen sind, Tim Kek und Cherie Ko, haben auch mit ihrer zweiten Single Magic geschaffen. Der melodisch verträumte Track ist eine Hommage an Psychedelic-Pop-Acts der 2010er Jahre. Tief verankert in der Spiritualität und östlicher Philosophie, sind ihre akustischen Tunes ein Versuch, die Weite und Magie aller Bereiche unserer Existenz zu erfassen. Für Fans von Slowdive, Beach House und My Bloody Valentine.


Pink Turns Blue – There Must Be So Much More (Indie Rock)

Melancholisch und melodisch kommt die neue treibende Single "There Must Be So Much More" der deutschen Post-Punk-Alternative-Band Pink Turns Blue daher, die seit Jahren Festivals und Indieclubs bespielen und die mit ihrem Sound zwischen Editors, David Bowie und Interpol auch zahlreiche Fans in den USA hat.


Acid Dad – BBQ (Psychedelic Rock)

'Pavement meets Mars Volta'. Ein bisschen Krautrock, ein wenig Psychedelic mit einer Prise 70s Flair: Fertig ist der "BBQ" Track der US-Band Acid Dad. Mit harmonischem Gesang und Melodie schraubt sich der sommerlich leichte Surf-pop psychedelische Song zu einer coolen Retro Hymne hoch. Auch für Fans von Novella, Can oder Neu!.


Ida Mae – Road To Avalon (Alternative Rock)

Bekannt für ihre intensive Mischung aus dreckigen Bluesgitarren und sehnsüchtigen Keyboards mit untrennbaren Harmonien in einem Indie-Rock-Kessel, fangen sie mit "Road To Avalon" den rohen und ungezügelten Geist ihrer Einflüsse ein.


The Whole Bolivian Army – Scream (Alternative Rock)

Mit treibenden Drums und ätherischer Stimme erinnert diese US-Band mit obercoolem Name ein wenig an den Gothic-Shoegaze-Act Miranda Sex Garden: Der peitschende Track "Scream" ist der eindrucksvolle Vorbote des am 26. März 2021 erscheinenden Albums selben Namens.


Lost Near Blue Ape – Operator (Indie Rock)

Mit gehörigem Drive und Passion setzen sich Lost Near Blue Ape mit den Problemen dieser Welt auseinander. Der treibende Track mit der eindringlichen  Stimme  des Leadsingers plädiert für ein Bewusstsein rund um das Thema des psychischen Missbrauchs. 


Hooveriii – Erasure (Psychedelic Rock)

Staubtrocken und surreal schleppt sich "Erasure" der US-Band Hooveriii in unser Gehör, um sich dort lässig einzunisten: Der Track mäandert irgendwo zwischen Krautrock, Psychedelica und Progressive und hat einen charmanten Nostalgie-Touch. Inspiriert von Iggy Pops „The Idiot“ und Soft Machines „Water For The Frogs“, wird der vintage-angehauchte Song von einem coolen B-Movie-Science-Fiction-Design begleitet.


Whiner – Sweeter (Alternative)

Mit eindringlicher eigenwilliger Stimme und drängendem Vibe frisst sich dieser Song der US-Alternative-Band Whiner aus New Jersey ins Ohr: "Sweeter" ist ein charmanter Mix aus melancholischem Post-Punk und coolem Indie-Pop und wird Fans von Acts wie Choir Boy, The Cure oder Porches viel Freude bereiten.


A Reason To Travel – Turmoil (Postrock)

Ein Track, der sich kontinuierlich aufbaut und im Hintergrund immer bedrohlicher wird: "Turmoil" der dänischen Post-Rock-Band A Reason To Travel schickt uns mit dem instrumentalen Track auf eine Reise zwischen sphärischem Tangerine-Dream-Sound und dreampoppigen wie progrockigen Klängen zwischen Mogwai oder This Will Destroy You.


Das Druid – Without It (Psychedelic Rock)

Die australische Band mit dem interessanten Namen Das Druid macht nicht minder interessante Musik: Zwischen Psychedelica, Dreampop und Manchester Rave flirrt ihr Track "Without It" dahin. Für Fans von Jagwar Ma, Tame Impala oder Stone Roses.


Peek – Mt. Blue (Math Rock)

Dieser Track der japanischen Band Peek schlägt Haken wie ein Hase: Berechenbar ist der instrumentale Math-Rock-Song jedenfalls nicht und man folgt fasziniert der schillernd changierenden Melodie mit brillanten Gitarrenriffs und beeindruckenden Drums. Für Fans von Cornelius, Mogwai und American Football.


Abramo Abramo – A Dream Of A Night In Mexico (Krautrock)

Mit extrem coolem Namen und einem ebenso coolen Soundmix kommt Abramo Abramo aus den Niederlanden daher: Der Track "A Dream Of A Night In Mexico" beginnt treibend krautrockig und entwickelt sich zu einem tanzbaren groovenden Indie-Track zwischen Psychedelic und Garage-Rock. Für Fans von Camera, King Gizzard & the Lizard Wizard und Thee Oh Sees.

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlene Themen