Zum Inhalt springen

Mixtape Rap: Die besten Hip-Hop Releases auf Spotify

Die besten Neuentdeckungen aus dem Bereich Rap und R’n’B präsentieren wir in unserer regelmäßig aktualisierten Playlist „Mixtape Rap“.

Neuerscheinungen im Tonspion

Playlist: Top Tracks 2024
Mixtape: Indie & Rock
Mixtape: Pop
Mixtape: Club Music
Mixtape: Rap & R’n’B
Neue Alben im Überblick

BLUTHUND – Egal

BLUTHUND melden sich zurück mit ihrem aktuellen Banger „Egal“. Thematisch geht es um die zerschmetternden Momente im Leben, die einem das Gefühl vermitteln, aus dem Sumpf des Hamsterrads nicht mehr herauszukommen. Ein stimmungsvoller Genre-Cocktail, der einen sofort mitreißt.

David Campana – Potion

Der aufstrebende kanadische Soul-Pop und RnB artist ist zurück mit einem weiteren Hit „Potion“. Melodiöser Trap trifft auf charmante und gefühlvolle Vocals, die einen gleich einlullen.

Mr. Schnabel – Wie Lang

Mr. Schnabels neueste Veröffentlichung „Wie lang“ zeichnet sich durch Sleepwalkers meisterhafte Produktion, einen smoothen Flow, starke Texte und eingängige Vokals aus, die zum Grooven, aber auch zum Nachdenken anregen.

Shubz – Shakira

Der Künstler verbindet in seinem Hit „Shakira“ lässige Hip-Hop Elemente mit Afrobeat-Rhythmen und kreiert so einen groovenden Sound, der zum Feiern einlädt. Der dynamische Gesang und die starke Produktion von ZURI-Beats vereinen sich zu einem zeitlosen Track.

Billity – Nacht ruft

Der talentierte deutsche Act Billity beeindruckt mit seinem aktuellen Song „Nacht ruft“. Eingängiger und lässiger Rap trifft auf melodische Vibes, gutes Storytelling sowie coole Trap-Einlagen, die den Kopf nicken lassen.

Christopha – Bug Out

Christopha ist zurück mit „Bug Out“, einer mächtigen UK-Hip-Hop-Hymne, die einen sofort mitreißt! In dem kraftvollen Banger geht es darum, allen Widrigkeiten zu trotzen und allen Zweiflern das Gegenteil zu beweisen.

Gogowé – Elle Woods

Die nigerianische Künstlerin mit Wahlheimat Washington DC bringt uns mit „Elle Woods“ gefühlvolle introspektive Vokals mit samtigen Texturen und Lo-Fi Vibes. Ein lebendiger Afro-Beat Song, der einen, aber auch nachdenklich stimmt.

Yvonne Ambrée – Thieves

Die unabhängige Künstlerin Yvonne Ambrée beeindruckt mit ihrem melancholischen Genre-Mix „Thieves“. Beruhigende Gitarren- und Klavierklänge sowie ihr sanfter Gesangsstil aber provokante Erzählweise fesseln einen von Anfang an. Das beunruhigende Gefühl einer unkontrollierbaren und wilden Welt, die nach Einbruch der Dunkelheit über uns hereinbricht, sorgt beim Zuhörern für einen kurzen Gänsehautmoment.

Wiwek x Emy Perez – Cola

Als wahrer Rebell präsentiert uns der niederländische Künstler Wiwek seine aktuelle Veröffentlichung „Cola“ (Jungle Terror EP). Gepaart mit Perez‘ dynamischer Stimme wird dieser intensive und kompromisslose Genre-Mix aus elektronischem Wahnsinn und Tribal-Percussion jede tanzwütige Crowd absolut begeistern!

MOS€S – 19:42

Mit „19:42“ bescheren uns der deutsche Act MOS€S, der südafrikanische Produzent JL SA und Afro-Produzent Chopstix aus Ghana eine pulsierende und ziemlich hotte Genre-Fusion aus R&B, Afro-Pop und Amapiano Rhythmen. Die mitreißenden Beats runden den spannend arrangierten Track perfekt ab.

Jeristotle – We Keep It Stackin

Mit „We Keep It Stackin“ bringt uns der amerikanische Rapper sommerliche, leichte, gefühlvolle Hip-Hop-Vibes im 90er-Jahre-Stil. Der entspannte und mühelose Flow und der lässige Rap-Stil verbreiten positive Stimmungen.

CRZA x Prigg – NEU

Das talentierte Duo liefert uns mit NEU einen aufbauenden und melodiösen Track, der den Kopf nicken lässt und nach Aufschwung strebt. Cooler BoomBap trifft auf Deutschrap und lässigen Old-School-Flair; die perfekten Vibes für die kommenden Sommermonate.

Arisme – Schattenseiten

„Schattenseiten“ überzeugt mit coolen Trap-Beats und düsteren, eingängigen Vocals, die einen durchweg packen. Der reduzierte Musikstil von Armise trifft auf emotionales und intimes Storytelling, das von vergessenen Träumen erzählt und an den Funken Hoffnung erinnert, der irgendwo im Verborgenen liegt.

Rukmani – Unruly

Die nigerianische Künstlerin bringt uns mit „Unruly“ eine schwungvolle Fusion aus R&B, Reggae und gefühlvollen dynamischen Vocals, die durchweg fesseln. Rukmanis positive Texte vermitteln eine Botschaft der Selbstliebe, die ihre Zuhörer dazu ermutigt, ihr authentischstes Selbst anzunehmen und den Status Quo in Frage zu stellen.

4real – Johnny Cage

Mit „Johnny Cage“ präsentiert uns das Duo 4real einen stimmungsvollen Track, der gute Laune macht. Das genreübergreifende Stück besticht durch seinen mühelosen Flow und einen dynamischen Rap-Stil, der lässiger nicht klingen könnte.

NEIL FRANCES x PawPaw Rod – High Notes (R’n’B)

Mit ihrer brandneuen Veröffentlichung „High Notes“ entführen uns die Artists in eine Zeit, in der das Thema Liebe noch von großer Bedeutung war. Der verträumte aber auch funkige Genremix lädt zum Kopfnicken ein; während PawPaw Rods gefühlvoller Gesangsstil ein Lächeln auf die Gesichter seiner Zuhörer zaubert.

Michael O – Japa (Remix)

Mit seinem Remix von „Japa“ präsentiert der Afro-R&B-Künstler Michael O. den kollektiven Sound der afrikanischen Diaspora. Sein leidenschaftlicher Gesang trifft auf eine frische, lebendige und positive Energie, die gute Laune versprüht.  Im nigerianischen Slang bedeutet „Japa“ die Suche nach einem besseren Leben.

Billity – Betonsymphonie

„Betonsymphonie“ ist eine wunderbare Mischung aus entspanntem 90er-Jahre-Hip-Hop-Flair, poetischem Trap und berührendem romantischem Storytelling. Der eingängige Gesang beider Künstler zieht einen sofort in seinen Bann.

1000 Eyes x Extra Special – Magnetic Rose (Trip-Hop)

„Magnetic Rose“, eine Zusammenarbeit von 1000 Eyes x Extra Special, beeindruckt mit zarten Alt-Pop-Vocals, die auf entspannte Instrumentals treffen. Der ätherisch angehauchte Gesang und der lässige, von den 2000er Jahren inspirierte Trip-Hop-Sound bestechen auf ganzer Linie.

Cheap Wedding – Fill That Void (Trip-Hop)

In ihrem intimen, epischen Werk erzählt uns Cheap Wedding von einer verzehrenden inneren Leere, die wir irgendwie zu füllen versuchen. „Wie Goldgräber sind wir auf einer manischen Suche nach der Befriedigung unserer Bedürfnisse, auch wenn die Welt dabei zugrunde geht.“  In „Fill that Void“ verschmelzen zarte Vocals mit einem raffiniert arrangierten Genre-Mix aus Future, UK-Garage und einem flirrenden Trip-Hop-Sound, der einen durchweg packt.

Tutipsy – Sunrise

Mit „Sunrise“ beschert uns der deutsche Act Tutipsy eine fröhliche und ausgelassene Sommerstimmung, die Leichtigkeit bringt. Die entspannten R’nB-Vibes, die eingängige Melodie und der gefühlvolle Gesang beruhigen sofort und verbreiten eine hoffnungsvolle und positive Stimmung.

Soalo – Hya

Das französische Duo Soalo (Rapper/Sänger Kespar und Komponistin Wesma) liefert mit „Hya“ eine spannende Mischung aus soften Popgesang, Hip-Hop, Afrobeat und RnB. Der entspannte Track besticht durch seinen mühelosen Flow und ist perfekt für die bevorstehenden sommerlichen Tage.

Jeristotle – Kintsugi Beauty

Mit verspielten Old-School-Vibes und eingängigem Pop-Rap-Gesang ist „Kintsugi Beauty“ eine fesselnde und romantische Erkundung der japanischen Kintsugi-Kunst, bei der zerbrochene Töpferwaren mit Gold repariert werden. Der Künstler wendet diese Allegorie in seiner Geschichte auf die menschliche Erfahrung an.

DJ Nomi – Gelato

Mit ihrem neuesten Release „Gelato“ beeindruckt das charismatische Multitalent DJ Nomi mit ihren mühelosen MC-Skills, die auf verspielte World Music und entspannte Afro-Sounds treffen und durchweg positive Vibes versprühen. Wenn sie nicht gerade als Produzentin oder Organisatorin von Deutschlands größten Afro-Partys unterwegs ist, kann man sie z.B. auf dem Splash oder dem Fusion Festival als Performer antreffen.

TimmyT – Origami Herz

Mit „Origami Herz“ appelliert TimmyT an die Liebe und die Nächstenliebe, die das Leben ausmacht — und nicht Geld, Klicks und Ruhm „Ich war blind meine Augen verbunden, doch ich hab dich gefunden deshalb bin ich nicht da unten.“ Hip-Hop-Sounds treffen auf entspannte Old-School-Vibes, Boom-Bap-Beats wechseln sich mit funkigen Rhythmen und auffälligen Trompetensamples ab, die durchweg fesselnd sind.

Äx – ALLEIN

In seinem emotionalen Track „ALLEIN“ thematisiert Äx das Gefühl von Einsamkeit und Isolation. Sein vielsagender, weicher Alt-Pop-Gesang vermittelt tiefe Melancholie und erreicht, gepaart mit den urbanen und verspielten Klängen, eine Prise Leichtigkeit.

Coely – Alive

Mit „Alive“ liefert uns die erfolgreiche belgische Hip-Hop-Ikone einen swingenden Dance-Banger, der einen sofort mitreißt. Die tiefgründigen Lyrics gepaart mit den kraftvollen Vocals und viel Groove fesseln auf ganzer Linie.

Maddy Street – Big Dreams

Die talentierte britische Newcomerin Maddy Street, die in Frankreich aufgewachsen ist, liefert mit „Big Dreams“ einen coolen, frischen und rebellischen Genre-Mix, der zum Tanzen einlädt. Der hybride Gesangsstil ist eine gelungene Mischung aus Rap und einem Hauch von Punk.