Zum Inhalt springen

Theodore veröffentlicht Musikvideo zu „Peak“

Der klassisch ausgebildete Musiker Theodore veröffentlicht das Musikvideo seiner neueste Single “Peak” via United We Fly aus einer Reihe von für 2024 geplanten Track-Veröffentlichungen.

Auf den vorherigen Song „Aquatic“ folgend ist die neue Single “Peak” des griechischen Musikers Theodore eine schwebende, romantische Art-Rock-Ballade mit Dream-Pop- und Post-Rock-Elementen, die ihre Intensität langsam über einen melancholischen Grundton aufbaut, der durch einen orchestralen Akzent unterstrichen wird. Den einfachen, aber intensiven Momenten des Lebens gewidmet ist “Peak” wie der erste Blick eines geliebten Menschen; ein inniger Moment, der die überzogene Analyse der Suche nach dem Sinn des Lebens abschwächt. Mit der Veröffentlichung seiner neuen Musik für 2024 setzt Theodore auf Einfachheit und Spontanität und präsentiert mit seinen neuen Stücken sein wohl bisher unverfälschtes Werk.

Das Musikvideo zu „Peak“ begleitet die Schwimmerin Alexandra Stamatopoulou an einem Trainingstag. Hierfür arbeitete Theodore mit dem Regisseur Alexander Stamatiadis zusammen, der sich durch seine Regiearbeit mit den Künstler*innen Good Job Nicky, Giorgos Mazonakis, Leon of Athens  u. a. einen Namen gemacht hat. Sein Tanzkurzfilm THORN (2022) wurde beim PÖFF Shorts, Teil des Tallinn Black Nights Film Festival (Estland, 2022) und beim Aesthetica Short Film Festival (York, 2022) ausgewählt. Alexandra Stamatopoulou begann im Alter von 21 Jahren mit dem Schwimmen und wurde mit 28 Jahren professionelle Schwimmerin. Mit 32 Jahren hatte sie ihren ersten Erfolg und mit 35 Jahren gewann sie ihre erste Medaille bei den Paralympics in Tokio. Sie steht dafür, zu zeigen, dass man sich, auch wenn der Erfolg manchmal erst später im Leben eintritt, immer noch vollkommen und stolz fühlt, wenn man etwas erreicht, wofür man gekämpft hat.

Theodore über seine neue Single “Peak”:

Mit „Peak“ versuche ich nicht zu philosophieren und die menschliche Existenz zu analysieren. Ich denke, dass es manchmal sinnlos ist, dies zu tun, und dass wir uns darauf konzentrieren sollten, die kleinen Dinge zu genießen, die der Alltag zu bieten hat. Man sollte sein Leben tatsächlich leben und nicht nur in seinem Kopf.

Singleartwork „Peak“ (2024)

Mit seiner Kombination aus elektronischen und klassischen Kompositionen und bereits vier veröffentlichten Alben hat der griechische Musiker Theodore ein traumhaftes Universum definiert, in dem sich die elektronischen und atmosphärischen Akzente vermischen. Sein Sound bewegt sich irgendwo zwischen Ambient-Post-Rock, düsterem 80er-Jahre-Synthie-Wave und alternativem Pop mit einer intensiven cineastischen Atmosphäre. Theodore liebt es, Lieder als Geschichten oder Märchen zu erfinden und sie in einzigartigen und energiegeladenen Konzerten mit außergewöhnlichen Lichtshows und Visuals wiederzugeben. Sein aktuelles Album „The Voyage“ (2022) ist ein Konzeptalbum, das der spirituellen Reise eines Mannes in den unbekannten Weltraum folgt.

Theodore tourt aktiv durch Europa und die Vereinigten Staaten mit herausragenden Auftritten auf Festivals wie dem Reeperbahn Festival 2017, Eurosonic 2018, MUSEXPO LA 2018, SXSW 2023 und einem exklusiven Konzert bei Bob Boilens Tiny Desk (2019), das in die NPR Musics „Favorite Discoveries and Memorable Moments“ gewählt wurde.

Weiterhin hat Theodore eine Reihe von Remixen von Tracks seines letzten Albums „The Voyage“ veröffentlicht, an denen die renommierten Elektronikproduzenten Max Cooper, Clark und Luke Abbott beteiligt waren.