Zum Inhalt springen

K.I.Z.

Die im Jahr 2000 gegründete Berliner Hip-Hop-Gruppe K.I.Z. setzt sich aus den Rappern Maxim, Nico und Tarek und DJ Craft zusammen. Die Bedeutung des Namens wird von der Band wiederholt unterschiedlich kommuniziert, ebenso wie deren Stil. Beispiele sind „Künstler in Zwangsjacken“, „Karotten, Ingwer und Zwiebeln“, „Kapitalismus ist zauberhaft“ oder „Kriegsverbrecher im Zuchthaus“. Die häufigsten Bezeichnungen sind allerdings „Kannibalen in Zivil“ und „Klosterschüler im Zölibat“

K.I.Z. sind für ihren bitterbösen Humor und ihre provokanten Texte bekannt, welche stets in Verbindung mit Ironie, Zynismus und Sarkasmus zu verstehen sind. In ihren Songtexten parodieren sie häufig andere Musiker aus der Hip Hop-Szene und äußern sich auf eine satirische Weise und mit starken Übertreibungen zur heutigen Gesellschaft.

Nach den Studioalben „Das RapDeutschlandKettensägenMassaker“, „Hahnenkampf“, „Sexismus gegen Rechts“ und „Urlaub fürs Gehirn“ konnten sie 2015 mit „Hurra die Welt geht unter“ erstmals Platz 1 der deutschen Albumcharts erobern.

Zuletzt brachten sie 2017 unter dem Namen „Die Schwarzwälder Kirschtorten“ die Single „Glück gehabt“ heraus.

SOS Sessions mit K.I.Z.

SOS SESSIONS: Spenden-Event für neues Rettungsschiff mit K.I.Z., Felix Lobrecht, Seeed, Clueso u.a.

    Unter dem Claim „SOS SESSIONS – #TogetherForRescue“ machen nach dem großen Erfolg 2020 auch in diesem Jahr zahlreiche prominente Unterstützerinnen und Unterstützer vom 11. bis 14. Dezember 2021 mit einem vielfältigen Programm aus Konzerten, Talks, Stand Up Comedy und Lesungen auf den Mangel an Rettungsschiffen im Mittelmeer und die Folgen einer inhumanen EU-Migrationspolitik aufmerksam.

    SOS SESSIONS: Spenden-Event für neues Rettungsschiff mit K.I.Z., Felix Lobrecht, Seeed, Clueso u.a.