Zum Inhalt springen

ANOKI veröffentlicht seine neue Single „Geister“ (Video)

  • Rubrik: News

Mit „Geister“ veröffentlicht ANOKI die letzte Single, bevor am 08. April seine EP „Irgendwann wird alles leichter“ das Licht der Welt erblicken wird.

ANOKI – Geister

Dieser Moment, wenn einmal alles gut läuft, Pläne auf- und Sorgen untergehen, wird plötzlich überschattet von einem unguten, aber gewissen Gefühl: Nichts kann so bleiben, wie es ist. 

Mit „Geister“ veröffentlicht ANOKI die letzte Single, bevor am 08. April seine EP „Irgendwann wird alles leichter“ das Licht der Welt erblicken wird.

Mit einem an die die Strokes erinnernden Instrumental, begleitet von modernen Rap Lyrics, erweckt „Geister“ ein hoffnungsvolles Gefühl von Aufbruch. Trotzig, bissig und sich selbst ermächtigend.

Das Video zu Anokis 4. Singleauskopplung, seiner im April erscheinenden „Irgendwann wird alles leichter“ EP, wurde auf Island gedreht und bebildert auf eine imposante Art, wie wunderschön frei es sich anfühlen kann, auf der Flucht zu sein.

Auf seiner neuen EP „Irgendwann wird alles leichter“ verarbeitet Anoki seine eigene Geschichte und setzt sie in einen kulturellen Kontext. Anoki macht Sprechgesang, keinen Rap. Irgendwo zwischen Indie, Soul und Pop positioniert sich der Songwriter mit einer weich knisternden und wohlig kratzigen Version moderner deutschsprachiger Poesie, die von Resignation und Aufbruch erzählt. Es ist nicht alles gut, doch vielleicht ist es bald besser. 

Live – Irgendwann Tour
03.04.22 Berlin – Badehaus (+ Kaltenkirchen)
04.04.22 Hannover – Lux (+ Kaltenkirchen)
05.04.22. Oldenburg – UmBauBar (+ Kaltenkirchen)
06.04.22 Köln – Yucca (+ Kaltenkirchen)
07.04.22 Hamburg – HÄKKEN (+ Kaltenkirchen)
09.04.22 Erfurt – Kulturzentrum Engelburg (+ Kaltenkirchen)
22.04.22 Nürnberg – Club Stereo (+ Kaltenkirchen)
23.04.22 Wien – B72 (+ Kaltenkirchen)
27.04.22 Stuttgart – Im Wizemann (+ Kaltenkirchen)
11.05.22 ​​Gießen – Stadt ohne Meer 
26.05.22 Nethen – Aquanatik Festival
02.07.22 Esslingen – Parklücke Open Air
02.09.22 Schleswig – NORDEN Festival

Nils König

Schlagwörter: