Zum Inhalt springen

Hudson Taylor zusammen mit Gabrielle Aplin auf der neuen Single „Honest“

  • Rubrik: News

Die irischen Brüder Hudson Taylor kooperieren mit der erfolgreichen Sängerin Gabrielle Aplin und präsentieren eine sanfte und berührende Ballade, mit der sie ein neues Album ankündigen.

Hudson Taylor w/ Gabrielle Aplin "Honest" (Official Video)
Hudson Taylor w/ Gabrielle Aplin – Honest

Die erste Single „Honest“ des kommenden Albums „Searching for the Answer“ ist ein Duett mit der erfolgreichen Sängerin Gabrielle Aplin. Aplin hat den Song mitgeschrieben und verleiht der aufgeräumten Produktion mit ihrer warmen, klaren Stimme eine äußerst gelungene Ergänzung. Die sanfte und emotionale Ballade ist eine gelungene Vorstellung des neuen Albums, welches im Juni auf Rubyworks erscheinen wird, indem Harry und Alfie Hudson-Taylor versuchen, sich einen gemeinsamen Weg durch eine Welt voller Ungewissheit zu bahnen.

Die irischen Brüder sind erst in ihren Zwanzigern, was bei der aufregenden Karriere in Vergessenheit geraten kann: Seit ihren Anfängen als jugendliche YouTube-Stars, die auf den Straßen Dublins spielten, ist viel passiert. 2015 veröffentlichten sie ihr vornehmlich akustisches Debütalbum „Singing for Strangers“, welches sie als Indie-Pop Act in den UK etablierte. Es folgten zahlreiche Tourneen in Europa und den USA, zwei Mini-Alben, „Feel It Again“ und „Bear Creek to Dame Street“, und zuletzt mit „Loving Everywhere I Go“ ein Nummer 1 Album in der Heimat Irland. Inspiriert sind sie von klassischen Idolen wie den Beach Boys, Simon & Garfunkel und den Beatles. Im Alter von elf Jahren AC/DC live zu sehen, war eine Offenbarung! Aber auch zeitgenössische Künstler wie Fleet Foxes, Villagers und The Tallest Man On Earth prägten sie.

Das neue Album ist geprägt von der erzwungenen Corona-Pause – auch die Termine in Deutschland mussten leider abgesagt werden -, und einer tieferen Beschäftigung der Brüder mit ihren Geschichten und ihrer besonderen Beziehung. „As brothers born 18 months apart, for most of our lives people assumed we were like 2 peas in a pod, even though we’ve always regarded ourselves as being very different. That perception stayed with us through our career ever since we started the band and business together at the ages of 16 and 17.
Since then we’ve evolved musically as a duo and spent over 10 years traveling, working and living in each other’s pockets, whilst carving our path through the music industry.

Anderthalb Jahre ohne Konzerte und Studiozeit habe ihnen die Möglichkeit gegeben, zur Ruhe zu kommen und zu reflektieren. „For this album we’ve really embraced our differences and played to our individual strengths as songwriters, as colleagues and as brothers. The album marks a new chapter in our relationship, driven by honesty, experience and our mutual love of making music.“ Das Album läutet eine neue Phase in ihrer Beziehung ein, die von Integrität, Akzeptanz und der anhaltenden Freude am gemeinsamen Musizieren geprägt ist.

Die letzten beiden Studioalben haben jeweils mindestens drei Jahre Arbeit in Anspruch genommen, wobei viele externe Kollaborationen in den Prozess eingebunden waren. Für Album Nummer drei verfolgten sie hingegen einen Back-to-Basics Ansatz und konzentrierten sich auf ihren brüderlichen Austausch und jene Ideen, welche die stärkste emotionale Resonanz hervorriefen. Von Angesicht zu Angesicht konnten Harry und Alfie dabei übrigens nicht arbeiten: Sie schrieben und kommunizierten von ihren Wohnorten in Berlin (Harry) und Somerset, Süd-England (Alfie) aus.

„Searching For The Answers“ wurde von Luke Potashnick produziert, mit dem Hudson Taylor bereits in der Vergangenheit zusammen arbeiteten. Sie sagen: „He was the person we really wanted to make the album with. We have a huge amount of respect for Luke, for his feel and ability to sense what we want in shaping our songs. We love the music he makes so we were delighted he was up for it.“ Luke Potashnick hat vor kurzem die Wool Hall Studios in Somerset wiedereröffnet, in denen einige der großen Aufnahmen der achtziger und neunziger Jahre entstanden sind, darunter von Van Morrison, The Pretenders, Tears For Fears und Paul Weller. Die Sessions für das Album im Sommer 2021 entfachten an jenem Ort die spontane Energie eines kleinen Teams großartiger Musiker, die sich darüber freuten, zum ersten Mal seit achtzehn Monaten wieder gemeinsam Musik zu machen. Diese Spielfreude und Leichtigkeit ist den Aufnahmen anzuhören.

Nils König

Schlagwörter: