Zum Inhalt springen

„The Snow“ von Devil May Care (Single)

Devil May Care melden sich energiegeladen und melancholisch mit ihrer neuen Single „The Snow“ zurück, die heute auf Uncle M Music erscheint.

„The Snow“ von Devil May Care (Single)

Nach dem Release ihres letzten Albums „Divine Tragedy“ Ende 2021, liefern Devil May Care bereits die nächste Produktion: Mit „The Snow“ machen sie da weiter, wo sie aufgehört haben und es lässt sich auch eine klare Weiterentwicklung der inhaltlich ohnehin schon bedrückenden Themen und der dazu passenden melancholischen Musik erkennen.

Als traurig, schwerfällig, aber auch beschwingt und sogar energiegeladen kann die neue Single beschrieben werden. „Sicherlich hat die Corona-Zeit auch bei uns ihre Spuren hinterlassen, was sich dann im Songwriting zeigt. Die Isolation hat uns mit Einsamkeit und emotionaler Kälte zurückgelassen“ sagt Sänger Tim Heberlein. Dies lässt sich unschwer im neuen Song erkennen. Er erzählt eine tief emotionale Geschichte vom Abstumpfen von Gefühlen, verkörpert durch eine Welt voller Eis und Kälte. 

„Unser Ziel war es, dieses schwer zu greifende Gefühl von innerlicher Leere und dem emotionalen Abstumpfen auch musikalisch auszudrücken und eine Klangwelt zu erschaffen, die der Einsamkeit während fehlender menschlicher Interaktion in der Coronazeit gleichkommt“, so Tim Heberlein. Interessant wird der Song vor allem durch den harten und sich doch einfügenden Wechsel zwischen sanften, ruhigen Passagen und den dazu im Gegensatz ungewohnt bösen Klängen von Devil May Care. Abgerundet wird das Ganze von einer markanten Gesangmelodie im Refrain, der vermutlich vielen im Ohr bleibt. 

DEVIL MAY CARE - "The Snow" (official music video / Uncle M)
Devil May Care: Das Musikvideo zu „The Snow“

Hier sind Devil May Care live zu sehen:

24.06.2022 DE – Rottershausen – Ab Geht die Lutzi!

23.07.2022 DE – Hannover – Skate & Destroy

19.08.2022 DE – Loburg – Spirit Festival

11.09.2022 DE – Würzburg – Posthalle + Rising Insane + Sperling

29.10.2022 DE – Braunschweig – w/ Area Nether

Christian Wollart