Zum Inhalt springen

Peter Piek gibt mit „Tip of Your Tongue“ einen Vorgeschmack zum neuen Studioalbum

Musik und Kunst vermischen sich bei Peter Piek auf eine besondere Art. Das neue Musikvideo zeigt wieder mal die grenzenlose Kreativität des Deutschen.

Peter Piek – Tip of Your Tongue

Das Musikvideo zur neuen Single „Tip of Your Tongue“ des sächsischen Künstlers und Musikers Peter Piek zeigt einen Vorgeschmack zu dem Sudioalbum, welches Ende Mai erscheinen soll. In diesem Video lässt der Künstler seiner Kreativität in einer dreieinhalbminütigen Stop-Motion Animation freien Lauf.

Zuletzt erschien Peter Pieks erstes Live-Album, „Walking Zschopau“. Benannt nach einem Fluss aus der Heimat und produktionstechnisch in seinem Minimalismus vom Corona-Lockdown beeinflusst, beschrieb es eine innerliche Suche nach Quelle und Mündung der Musik. Das SCHALL Magazin schrieb begeistert von „beeindruckenden, sensiblen Pop-Perlen“.

Ob Peter zurückgezogen in seinem Leipziger Atelier arbeitet oder während einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn zwischen Moskau und Peking („The Time Travelling“); ob er an der Gitarre komponiert (siehe vor allem das Frühwerk) oder auf analogen Synthesizern improvisiert („Electric Babyland“): Peter Pieks Musik wird im Kern durch ein prägnant eingängiges Songwriting, eine metaphernstarke, farbenfrohe Sprache sowie seine markant hohe Stimme zusammengehalten.

Am 11. März erscheint mit „Tip of Your Tongue“ der erste Vorgeschmack auf das neue Studioalbum „Are You Friends With Me“, welches am 27. Mai auf Backseat erscheint. Dieses Mal sollte es keine konzeptionellen Einschränkungen geben, alle Instrumente und Produktionsmöglichkeiten waren zugelassen. Entstanden sind teils dystopische, Beat-getriebene Synthie-Stücke, teils luftige Pop-Ohrwürmer. Mehr und mehr inspiriert von Prince und irgendwo zwischen Moderat, Masha Qrella und Bright Eyes‘ „Digital Ash in a Digital Urn“ zu verordnen.

Die Single „Tip of Your Tongue“ verbindet beides – die Leichtigkeit und die Tiefe. Die ersten Zeilen entstanden vor dem 24. Februar 2022, und doch besprechen sie die Realitiät vieler vom Schrecken gezeichneter Menschen: listen up / i need you in my life / if i am to survive / this movie /// free me from / all fear / my gift for you / is this salty tear

Peter Piek führen nicht nur 120 Konzerte im Jahr von China bis in die USA, von Italien bis nach Emden – er stellt auch international seine Bilder und Installationen mit großem Erfolg aus. Seine seit 2010 kreisrunden Bildern sind wie ein Fortschreiben von schönen Zufälligkeiten, von Farbmustern und Strukturen, die Lebensfreude bedeuten. Es ist also auch die Verknüpfung von Malerei und Musik, die den in Karl-Marx-Stadt geborenen Peter Piek auszeichnet.

Von Mai bis Juli führt ihn das Kunstprojekt „One World One Painting“ auf eine Reise von Ungarn nach Rumänien, von Tschechien bis Georgien. Eine Dokumentation über seine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn wird demnächst im MDR Fernsehen ausgestrahlt. Für seine Heimatstadt Chemnitz, europäische Kulturhauptstadt im Jahr 2025, wird Peter Piek eine 408 Meter lange Brücke bemalen. Eine Brücke über die Zschopau natürlich.

Es gibt Menschen, die scheinen gar nicht zu wissen, wohin mit all ihren Talenten. Der vielseitige Leipziger Künstler Peter Piek gehört zweifellos zu dieser Spezies. Seine Songs sind atmosphärische Klangbilder, die Geschichten erzählen.“ Süddeutsche Zeitung
Fulminant und lustvoll, quicklebendig und strahlend.“ SCHALL Magazin


Schlagwörter: