Zum Inhalt springen

The Jesus and Mary Chain: Rückkehr mit Album und Tour 2024

Die schottische Kultband The Jesus and Mary Chain feiert 2024 ihr 40-jähriges Bestehen mit neuer Musik, einer Autobiografie und einer Tour. Das Duo, bestehend aus den Brüdern Jim und William Reid, wird am 8. März ihr neues Album ‚Glasgow Eyes‘.

The Jesus and Mary Chain sind eine schottische Alternative-Rock-Band, die 1983 in East Kilbride, Schottland, gegründet wurde. Die Band besteht aus den Brüdern Jim und William Reid und ist bekannt für ihren einzigartigen Sound, der Elemente des Noise-Rock, Shoegaze und Post-Punk miteinander verbindet.

Ihr bahnbrechendes Debütalbum „Psychocandy“ aus dem Jahr 1985 gilt als eines der wichtigsten Alben der Alternative-Rock-Geschichte. Es war geprägt von einer Mischung aus rauen Gitarrenklängen, verzerrten Melodien und einem rohen, ungestümen Sound.

The Jesus and Mary Chain waren für ihre lauten und kontroversen Live-Auftritte bekannt, bei denen sie oft das Publikum mit ihren lautstarken und dissonanten Klängen herausforderten. Ihre Musik beeinflusste viele andere Künstler und Bands und trug zur Entwicklung des Shoegaze-Genres bei.

Mit ihrem neuesten Werk ‚Glasgow Eyes‘ kehren The Jesus and Mary Chain zurück, um ihre kreative Reise fortzusetzen. Das Album wurde im Castle of Doom Studio in Glasgow aufgenommen, demselben Studio, in dem auch Mogwai arbeitet. Dieser Ort war auch Schauplatz für ihr vorheriges Album, ‚Damage and Joy‘, das 2017 veröffentlicht wurde und zu ihrem höchstplatzierten Album in über zwanzig Jahren wurde. ‚Glasgow Eyes‘ präsentiert die Band in Bestform und zeigt, dass sie nach 40 Jahren immer noch eine der einflussreichsten Gruppen im Vereinigten Königreich sind.

Die Musik auf ‚Glasgow Eyes‘ zeichnet sich durch eine Mischung aus Melodie, Feedback und kontrolliertem Chaos aus. Dabei lassen sich Einflüsse von Bands wie Suicide und Kraftwerk sowie eine frische Wertschätzung für die weniger disziplinierten Attitüden des Jazz heraushören. Die Brüder Jim und William Reid betonen jedoch, dass die Fans keine radikale stilistische Veränderung erwarten sollten. Jim Reid erklärt: „Aber erwarten Sie nicht, dass ‚The Mary Chain‘ zum Jazz wird. Die Leute sollten ein Jesus and Mary Chain-Album erwarten, und das ist definitiv ‚Glasgow Eyes‘. Unsere kreative Herangehensweise ist bemerkenswert dieselbe wie 1984: Wir gehen einfach ins Studio und sehen, was passiert. Es gibt keine Regeln, man macht einfach, was nötig ist. Und es gibt eine Telepathie da – wir sind diese seltsamen, nicht ganz identischen Zwillinge, die sich gegenseitig die Sätze beenden.“

Die erste Single des Albums, ‚jamcod‘, verbindet dunkle Electronica mit dem unverkennbaren Gitarrensound von William Reid und schafft sofort einen Klassiker im Stil von The Jesus and Mary Chain, der gleichzeitig frisch und radikal klingt.

The Jesus and Mary Chain auf Tour 2024

9.4.24 HAMBURG, Markthalle

11.4.24 BERLIN, Huxleys

12.4.24 KÖLN, Live Music Hall

20.4.24 HEIDELBERG, Halle02

TICKETS