Klassik Alben

Eine Auswahl von Klassik-Alben empfohlen von der Tonspion Redaktion. Mit Stream, Video und DownloadNeue Alben im Überblick ►

Schostakowitsch: Symphonie Nr. 1 & Nr. 3

Vasily Petrenko - Schostakowitsch: Symphonie Nr. 1 & Nr. 3

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein großer Symphoniker fängt an
Dmitri Schostakowitsch muss angesichts seines Gesamtwerkes wohl als der größte im 20. Jahrhundert geborene Symphoniker gelten. Wir präsentieren den ersten Satz seiner Symphonie Nr. 1, die dem gerade 19-jährigen Komponisten 1926 zu internationaler Aufmerksamkeit verhalf.
Saint-Saëns: String Quartets

Fine Arts Quartet - Saint-Saëns: String Quartets

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Klassische Größe im Zeitalter der Romantik
Gerade in Deutschland gibt es immer die Tendenz, Camille Saint-Saëns zu übersehen, wenn es um große Komponisten geht. Wieviel der Mann jenseits seiner berühmtesten Werke auf dem Kasten hatte, zeigt eine bemerkenswerte Aufnahme seiner kammermusikalischen Spätwerke.
Klenke Quartett: Mozart

Klenke Quartett - Klenke Quartett: Mozart

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mozart im Zenit
Wie nach ihm Beethoven und Schubert hat auch Mozart in den letzten Monaten seines Lebens außergewöhnliche und die klangsprachlich eingetretenen Pfade verlassende Meisterwerke im Bereich der Kammermusik geschaffen. Wir stellen das 2. “Preussische Quartett” KV 589 vor.
Mr. Machine

Brandt Brauer Frick - Mr. Machine

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das Mensch-Maschine-Ensemble
Brandt Brauer Frick sind zum Ensemble angewachsen. Was live hervorragend funktioniert, soll jetzt auch im Studio passen. „Mr. Machine“ wagt auf Basis der Vergangenheit einen Blick in die Zukunft des Brandt Brauer Frick Ensembles.
Uniko

Kimmo Pohjonen - Uniko

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Keine Etiketten
Uniko sprengt, so es sie denn je gab, Grenzen: Hier fließen Folk, Avantgarde und Minimal Music ineinander, das Akkordeon des Urhebers Kimmo Pohjonen verschmilzt mit Gesängen, Percussion, Samples und den Streicherklängen des Kronos Quartets.
Sibelius: Symphonies Nos. 4 and 5

Pietari Inkinen - Sibelius: Symphonies Nos. 4 and 5

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sibelius’ Fünfte
Spricht man von „Der Fünften“, dann ist normalerweise natürlich die fünfte Symphonie von Beethoven gemeint. Dem Grundgestus der Musik wie auch dem heroischen Ausdruck nach weist die mehr als hundert Jahre später entstandene, nachromantische Symponie Nr. 5 des finnischen Komponisten Jean Sibelius zahlreiche Parallelen zu diesem Überwerk auf.
Songs to Mary

Robert Crowe - Songs to Mary

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Sopranist
Der amerikanische Sänger Robert Crowe gehört einer sehr seltenen Künstlergattung an: Er ist ein Sopranist, d.h. er singt als Mann in der höchsten menschlichen Stimmlage – eine Fähigkeit, die normalerweise nur die heute nicht mehr existierenden, tatsächlichen Kastraten erlangen konnten.
Friedemann Wuttke & Minguet Quartett Vol. 1

Friedemann Wuttke - Friedemann Wuttke & Minguet Quartett Vol. 1

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Klassische Gitarre, ungewöhnliche Besetzung
Das Zusammenspiel von Sologitarre und Streichquartett bekommt man nur ganz selten zu hören. Klanglich kann von dieser Kombination allerdings ein ungemeiner Reiz ausgehen, der von der Verbindung der durch und durch klassischen Klangwelt des Streichquartetts mit der impressionistisch anmutenden Luftigkeit des Gitarrenklangs herrührt.
Debussy: Orchestral Works Vol. 5

Jun Märkl - Debussy: Orchestral Works Vol. 5

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Klangmagie
La Boîte à joujoux, zu deutsch Die Spielzeugschachtel, ist eine Balletmusik, die Claude Debussy seiner geliebten Tochter Emma-Claude gewidmet hat. Mit liebevollen, teils verschrobenen Details orchestrierte der geniale Komponist hier den „Soundtrack“ für eine Art Toy Story des musikalischen Impressionismus.
C. Schumann: Cello Sonatas Nos. 1 and 2

Maria Kliegel - C. Schumann: Cello Sonatas Nos. 1 and 2

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Meister der Kammermusik
Selbst in eingeweihten Kreisen kennt kaum jemand Camillo Schumann. Der schwer von Johannes Brahms beeinflußte Nachromantiker schuf jedoch vor allem im Bereich der Kammermusik bemerkenswert schöne und in sich schlüssige Werke. Gerade Camillo Schumanns Cellosonaten sind eine Entdeckung wert.
Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum

New Zealand Symphony Orchestra - Mendelssohn: Ein Sommernachtstraum

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein Sommernachtstraum
Als Felix Mendelssohn Bartholdy seine Ouvertüre zur Vertonung von Shakespeares Zauberkomödie Ein Sommernachtstraum komponierte, war er gerade mal 17 Jahre alt. Erst am Ende seines viel zu kurzen Künstlerlebens legte der Komponist schließlich eine umfassende Bühnenmusik zu diesem unsterblichen Theaterstück nach.
Mendelssohn: Elias

Jun Märkl - Mendelssohn: Elias

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Romantisches Chorwerk
Felix Mendelssohns Elias, das sind weit ausgreifende Chöre von sanfter Gewalt, melodiöse Sängerstimmen sowie eine umwerfend luxuriöse, dabei aber niemals zu dick auftragende Instrumentierung. Kein Wunder, dass diese Komposition, die man durchaus das quintessentielle romantische Chorwerk nennen kann, vom Zeitpunkt seiner Uraufführung bis heute ein Publikumsrenner geblieben ist.
Schostakowitsch: Symphonie No. 10

Vasily Petrenko - Schostakowitsch: Symphonie No. 10

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Pathos und Groteske
Dmitri Schostakowitschs Symphonie Nr. 10 ist ein gutes Beispiel dafür, wie dieser Komponist mit der Ausweglosigkeit seines von unsinnigen und undurchdringlichen Regeln eines totalitären Systems niedergedrückten Künstlerdaseins umzugehen versuchte.