Zum Inhalt springen

Eugénie veröffentlicht mit „Tears For Breakfast“ eine mitreißende Break-Up-Hymne

  • Rubrik: News

Damit präsentiert die gefeierte Französin die letzte Single aus der kommenden EP „Moment In Time“, die am 17.6. erscheint.

Eugénie – Tears For Breakfast (Audio only)

Mainstream-Pop mit alternativen Einflüssen zu verbinden ist eine Kunst für sich. Die Französin Eugénie hat erst kürzlich auf der c/o pop eindrucksvoll bewiesen, wie sehr sie sich darauf versteht.

2017, als Singer-Songwriterin frisch von Universal Frankreich gesigned, feierte Eugénie ihren ersten Durchbruch. Ihre Hit-Single „Puis Danse“ führte zu Supports für die größten französischen Acts der Zeit, ihre ungefilterte cool girl-Ästhetik bescherte ihr Aufmerksamkeit und Kollaborationen aus der Modewelt und darüber hinaus (Chanel, Evian). Nach einer Goldenen Schallplatte für ihre Zusammenarbeit mit Elephanz, zog sich Eugénie 2018  ins Digitale zurück. Sie veröffentlichte keine eigene Musik aber startete die Onlineserie „1minute2génie“ in der sie über Loops sang, die andere Produzent*innen ihr schickten und mit der sie inzwischen über 4 Millionen Views auf TikTok erreichte.

Erst 2021 veröffentlichte Eugénie wieder eigene Musik: Die Singles „Blue“, „Princess“ und „Silence“. „Blue“ handelt von ihren Selbstzweifeln weiter Musik zu machen und älter zu werden, während „Silence“ die Beziehung zu ihrer Mutter thematisiert.

Mit „Tears For Breakfast“ erscheint jetzt die letzte Single aus der neuen „Moment In Time“ EP, die am 17. Juni folgt. Der introspektive Breakup-Song erzählt über dem für Eugénie typischen Two Step/Drum’n‘Bass Einfluss vom jüngsten, großen Bruch in ihrem Leben:

‘’You lose any appetite, even of life, when love goes away brutally like that. This song is a bit like a piece of candy that helped me regain appetite in anything, really’’, erklärt Eugénie.

Mit der neuen Single zeigt Eugénie einmal mehr eine neue Seite an sich, gibt einen Einblick in ihre komplexe Gefühlswelt beweist ihre Fähigkeiten als Produzentin. Die Vorfreude auf die neue EP ist entsprechend groß!

Nils König

Schlagwörter: