Zum Inhalt springen

„1899“: Trailer zur neuen Serie der „Dark“-Macher

„Dark“ ist eine der erfolgreichsten deutschen Serien aller Zeiten: Netflix präsentiert nun den Teaser zur neuen Serie der Macher namens „1899“ – und es wird wieder sehr düster und geheimnisvoll…

▹ Die besten Netflix Serien

1899 | Offizieller Teaser | Netflix

Zwei Jahre nach der dritten und letzten Staffel der Mystery-Serie „Dark“ ist neues Material der Showrunner Jantje Friese und Baran bo Odar noch 2022 in Sichtweite: Im Teaser zu neuen Serie „1899“ sehen wir wieder in düsterer Atmosphäre gehaltene Bilder über seltsame Ereignisse sowie ominöse Zeichen, die sich ab dem 19. Oktober 1899 während einer Schiffsreise zutragen. Offiziell heißt es dazu vom Streamingdienst: „Die acht Episoden erzählen von mysteriösen Geschehnissen während der Fahrt eines Auswandererschiffs von Europa nach New York“. Als plötzlich ein als vermisst geltendes Schiff gesichtet wird, wird aus der „Überfahrt ins gelobte Land ein albtraumhaftes Rätsel“.

Die Hauptrolle spielt die britische Schauspielerin Emily Beecham, die 2019 bei den Festspielen in Cannes als Beste Schauspielerin für ihre Rolle in dem Science-Fiction Drama „Little Joe“ ausgezeichnet wurde. In weiteren Rollen sind unter anderem Maciej Musiał („The Witcher“), Lucas Lynggaard Tønnesen („The Rain“), Andreas Pietschmann („Dark“) oder Aneurin Barnard („Der Distelfink“) zu sehen. Wie man an diesen Namen sieht, ist der Cast international und Odar sagt dazu: „1899 hat einen wahrhaft europäischen Kern. Die Charaktere stammen aus verschiedenen Ländern und sprechen in der Serie in ihrer jeweiligen Muttersprache“

Für die Serie wurde wie zuvor schon von Lucasfilm für die Serie „The Mandalorian“ eine virtuelle Kulisse genutzt, bei der zahlreiche LED-Wände um das Set herumgebaut werden, die dann eine digitale Umgebung erzeugen können. Laut den Machern wird in dieser Mystery-Thriller-Serie auch viel Action geboten, wie in einem „Behind-The-Scenes“-Video zu sehen ist.

1899 | Hinter den Kulissen | Netflix

Kerstin Kratochwill

Kerstin Kratochwill ist promovierte Germanistin, arbeitet als Lektorin sowie Texterin und schreibt für Tonspion über Musik, Filme und Serien.

Schlagwörter: