2Pac lebt – zumindest in diesem Low-Budget-Film

Filmemacher veröffentlicht eine "Was wäre wenn"-Geschichte

"2Pac: The Great Escape From UMC" spielt in einer alternativen Realität, in der der Rapper noch lebt. Erscheinen soll der Film 2021.

▹ California Love: Die besten Alben von 2Pac

Die Handlung des Films klingt wie der feuchte Traum eines jeden Verschwörungstheoretikers: 2Pac starb nicht an den Folgen seiner Schussverletzungen, sondern flüchtete 1996 mithilfe eines Body-Doubles nach New Mexico. Die Idee stammt von Rick Boss, einem Filmemacher aus Las Vegas. "2Pac: The Great Escape From UMC" befindet sich bereits in der Produktion und soll 2021 erscheinen.

In einem Interview mit KTNV behauptet Boss, dass der Plot von "Fakten" inspiriert sei, die er "durch bestimmte Personen, die er kenne" erhalten habe. "In diesem Film geht es darum, wie 2Pac aus dem Krankenhaus in Las Vegas flieht, nach New Mexico zieht und Schutz beim Navajo-Stamm sucht", so Boss.

Da das FBI bei Fluchtgefahr als Erstes Flughäfen blockiert, sei für 2Pacs Verschwinden ein Privathubschrauber erforderlich gewesen. Während Boss den Eindruck erweckt, er glaube an die Wahrheit seiner Geschichte, ist sich 2Pac-Darsteller Richard Garcia sicher, dass der Rapper 1996 starb: "Er ist weg, aber er lebt in unseren Erinnerungen weiter."

"All Eyez On Me", der aktuellste Film über 2Pacs Leben, stieß bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2017 auf durchwachsene Kritiken. Im Film von Regisseur Benny Boom ("S.W.A.T.: Firefight") spielte Demetrius Shipp Jr. ("Cut Throat City") die Hauptrolle. Der Film endete mit den Schüssen auf 2Pacs Fahrzeug in Las Vegas.

Trailer: All Eyez On Me

Empfohlene Themen