Spotify Family: Streaming ab 2,50 Euro für Familien und WGs - so geht's!

Musik Streaming kostet jetzt viel weniger

Billiger geht nicht: Mit Spotify Family kostet ein Streaming-Abo nur noch 2,50 Euro pro Person im Monat. Das Beste: Jedes Mitglied behält sein eigenes Profil und seine eigene Playlisten. Allerdings gibt es eine kleine Einschränkung.

Spotify Family Abo
Spotify Family Abo für bis zu 6 Personen

So günstig war Musik noch nie: Spotify dreht kräftig an der Preisspirale und bietet für 15 Euro ein "Family"-Abo für bis zu sechs Personen. Damit es keinen Stress gibt, wenn der eine lieber Heavy Metal und der andere lieber Kuschelrock hört, bleiben die Konten vollkommen getrennt voneinander nutzbar.

Das heißt, alle Playlisten bleiben für jeden Nutzer individuell erhalten, selbst wenn man mit einem bestehenden Konto zu einem Familiy-Konto wechseln möchte. So kann man sich ohne Risiko die Kosten für ein Spotify Premium Abo teilen.

Die Vertragsbedingungen von Spotify Family sind relativ einfach und kurz gehalten:

1. Ein Nutzer schließt als Hauptnutzer einen Vertrag mit Spotify für 14,99 Euro/Monat und kann dann bis zu fünf weitere Nutzer einladen, diesen Account zu nutzen. Der Hauptnutzer bezahlt das Abo und muss seine Kontodaten angeben.

2. Haben die eingeladenen Nutzer bereits einen eigenen Account bei Spotify (egal ob Premium oder nicht), wird dieser automatisch umgewandelt, sobald sie die Einladung für den Family-Account annehmen. Weitere Einstellungen sind nicht nötig.  

3. Kündigt der Family-Hauptnutzer seinen Vertrag oder löscht einen Family-Nutzer, werden diese Profile zu einem kostenlosen Spotify Account umgewandelt. Das heißt, Konto und Playlists bleiben auch nach Vertragsende erhalten. Somit wird das Risiko ausgeschlossen, dass man seine Sammlungen und Playlisten verliert, wenn man nicht mehr selbst der Inhaber ist.

Spotify Family Nutzer müssen unter einem Dach wohnen

Ließ Spotify zunächst auch Freunde zum Family-Account hinzufügen, schränkt es das Angebot nun für Familien, WGs und Nachbarn mit der gleichen Adresse ein. Unter "Konto" fragt Spotify bestehende Nutzer, die  nach ihrer Adresse. Stimmt diese nicht mit dem Hauptnutzer überein, werden alle weiteren Nutzer zu Spotify Free Nutzern umgewandelt, das heißt, es bleibt zwar kostenlos, wird aber durch lästige Audio-Werbung für viele Nutzer wertlos. 

Wer seine Adresse einfach nicht angibt, kann den Account bisher ganz normal weiter nutzen, kann aber keine weiteren Family Mitglieder mehr hinzufügen oder ändern. Darüber hinaus überprüft Spotify auffällige Accounts und versendet Mails, in der um Klärung gebeten wird. Reagieren die Family-Abonnenten nicht darauf, kann ihr Account gesperrt werden.

Wie kann man weitere Nutzer für Spotify Family hinzufügen?

  • Der Hauptnutzer wechselt unter "Konto" zu Spotify Family und zahlt ab dann 14,99 statt 9,99 Euro im Monat. 
  • Er kann dann unter "Einstellungen/Premium Family" bis zu 5 weitere Mitglieder einladen.
  • Die Family-Mitglieder haben jeweils ein eigenes Spotify-Profil, nur die Abrechnung für die Kosten läuft nur über den Kontoinhaber.
  • Die Family-Mitglieder müssen dieselbe Adresse haben.
  • Family-Mitglieder die bereits einen bestehenden Spotify Account haben behalten ihren Account, nur die Zahlung wird auf den Hauptnutzer geändert. Auch Premium Mitglieder müssen nichts weiter machen.
  • Der Hauptnutzer hat jederzeit das Recht, die bestehenden Mitglieder zu löschen oder zu ersetzen.
  • Werden Family Nutzer vom Hauptnutzer aus irgendwelchen Gründen gelöscht, werden ihre Profile automatisch zu kostenlosen Spotify Accounts umgewandelt und bleiben komplett erhalten. Der Wechsel ist also für alle Beteiligten ohne Risiko.

TONSPION bei Spotify folgen

► Musik Streaming Anbieter im Vergleich

Empfohlene Themen

Nick Cave Berlin (Foto: Andreas Budtke)
TONSPION TIPP

Tourdaten: Die wichtigsten Konzerte 2018 in Deutschland

Konzerte von Nick Cave bis Queens Of The Stone Age – alle Infos
Die Tourdaten großer internationaler Musiker und exklusive Empfehlungen der Redaktion im Überblick. Alle Informationen zu aktuell wichtigen Tourneen und ihrem Vorverkauf auf einer Liste.
Travis Scott - Astroworld (Artwork)

Die deutschen Rap-Charts

Die Highlights der Rap-Landschaft
Diese Woche neu in den offiziellen HipHop Charts: Wenig Bewegung, dafür aber gleich zwei US-Neueinsteiger. 
Die Sommerhits 2018 in einer Spotify Playlist

Die Sommerhits 2018 in einer Spotify Playlist

Von Kylie Minogue bis Sufjan Stevens - Diese Tracks versüßen uns den Sommer
Es gibt jedes Jahr diese Songs, die uns einen den ganzen Sommer über begleiten. Diese sammeln wir fortlaufend in unserer Playlist "Sommerhits 2018". Und du kannst mitmachen: nenne uns deinen Sommerhit und gewinne einen Sennheiser CX Sport Kopfhörer!