Vinyl cutten: Mit diesem Gerät kannst du zuhause Schallplatten schneiden

Die deutsche Firma VinylRecorder.com hat ein System entwickelt, mit dem es jedem möglich ist, zu Hause eine Schallplatte herzustellen. In diesem Video erklären sie, wie Vinyl cutten in der Praxis funktioniert.

Im Prinzip ist der DIY Vinyl Recorder eine einfache Erweiterung von jedem beliebigen Plattenspieler, der als Basis für das System und Motor zum Drehen des Rohlings fungiert. Außerdem funktioniert laut Aussage der Erfinder jede beliebige Audio-Quelle, von der Klinkenbuchse des Laptops bis zum High-End-Vorverstärker.


Das Signal geht durch einen Digital-Analog-Wandler, eine Zauberkiste namens „Vinyl Optimizer“ und schlussendlich zu einem sog. „Diamantstichel“, der die Musik direkt in den Rohling ritzt. Die Schnittpartikel werden von einer kleinen Absaugung direkt von der Platte heruntergezogen. That’s it.

Vinylrecorder
Vinylrecorder

Die perfekte Grundlage für diese Maschine: der neue Technics SL-1200GR

Da das Ganze auf einem gewöhnlichen Plattenspieler funktioniert, kann man den eingebauten Tonarm direkt zur Qualitätprüfung während des Schneidens benutzen.

Der einzige Haken an der Sache? Das Equipment ist nicht ganz billig und damit leider nichts für Hobbynutzer, sondern eher für DJs, die mit eigenem Vinyl auflegen, kleine Indie-Labels, unabhängige Musiker oder auch Tonstudios, die die eigenen Produktionen archivieren wollen.

Auf der Homepage stehen 3200 Euro als Preis für das  „Starter-Paket“, was – je nach Auflage und den eigenen Ansprüchen der Flexibilität – im Vergleich zu Pressungen in einem Presswerk immer noch ein guter Preis sein kann.

Vinyl hören: Die besten Plattenspieler bis 500 Euro


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


nv-author-image

Tonspion Redaktion

Tonspion berichtet seit 1999 über Musik und Digitales und war damit der erste Musikblog weltweit.