Roger Waters "The Wall - Live in Berlin 1990"

Das legendäre Konzert zum Mauerfall

Im Juli 1990 organisierte Sänger, Komponist und Pink-Floyd-Bandleader Roger Waters eine hochkarätig besetzte Mammut-Benefizaufführung des berühmten Konzeptalbums "The Wall" an der gerade gefallenen Berliner Mauer. Mit dabei: Bryan Adams, The Band, Tim Curry, Cyndi Lauper. Joni Mitchell, Van Morrison, Sinead O'Connor, The Scorpions u.v.a.

Das Video ist verfügbar bis 2.11.2019

Kurz nach dem Mauerfall vor 30 Jahren brachte Roger Waters seine eigene „Wall“ nach Deutschland. Am 21. Juli 1990 führte der Komponist und Pink-Floyd-Bandleader das legendäre Doppelalbum „The Wall“ aus dem Jahr 1979 am Brandenburger Tor in voller Länge auf – ein Stück Konzertgeschichte mit zahlreichen Gaststars wie Bon Jovi, Scorpions, Bryan Adams, Sinéad O’Connor, Cyndi Lauper, Garth Hudson, Thomas Dolby, Joni Mitchell, Marianne Faithfull, Levon Helm, Rick Danko, Garth Hudson und Van Morrison.

Dieses besondere Konzert mit Showeinlagen von Schauspielern wie Tim Curry war von Waters und Produzent Tony Hollingsworth zur Feier des Mauerfalls und seiner weltweiten Bedeutung geplant worden. Es fand auf unbebautem Gelände zwischen Potsdamer Platz und Brandenburger Tor statt, das Teil des ehemaligen Todesstreifens zwischen Ost- und Westberlin war. Auf der größten jemals errichteten Bühne stand eine 168 Meter lange und 25 Meter hohe Mauer. Der Großteil dieser Mauer war vor der Show errichtet worden, der Rest wurde im ersten Teil des Konzerts gebaut, um dann im Finale effektvoll abgerissen zu werden.

Während des Kalten Krieges war „The Wall“ – ursprünglich als Rockoper zum Thema Entfremdung konzipiert – zum Soundtrack der Eiszeit zwischen Ost und West geworden, die in der Berliner Mauer symbolisch ihren Niederschlag gefunden hatte.

Nach Pink Floyds legendärer „The-Wall“-Tour 1980 und 1981 hatte Waters angesichts der wachsenden Differenzen zwischen den Bandmitgliedern 1989 in einem Interview in der Radiosendung „In Studio with Redbeard“ erklärt, dass er „The Wall“ nur dann noch einmal live aufführen würde, „wenn die Berliner Mauer fällt“. Nur vier Monate später war es soweit...

Setlist "The Wall - Live in Berlin 1990"

"In the Flesh?" by Scorpions

"The Thin Ice" by Ute Lemper & Roger Waters and the Rundfunk Orchestra & Choir

"Another Brick in the Wall (Part 1)" by Roger Waters; sax solo by Garth Hudson

"The Happiest Days of Our Lives" by Roger Waters

"Another Brick in the Wall (Part 2)" by Cyndi Lauper; guitar solos by Rick Di Fonzoso and Snowy White, organ solo by Peter Wood, synthesizer solo by Thomas Dolby

"Mother" by Sinéad O'Connor and the Band; accordion by Garth Hudson, vocals by Rick Danko and Levon Helm; acoustic instruments by the Hooters

"Goodbye Blue Sky" by Joni Mitchell and the Rundfunk Orchestra & Choir; flute by James Galway

"Empty Spaces/What Shall We Do Now?" by Bryan Adams, Roger Waters and the Rundfunk Orchestra & Choir

"Young Lust" by Bryan Adams, guitar solos by Rick Di Fonzo and Snowy White

"Oh My God – What a Fabulous Room" by Jerry Hall (intro to "One of My Turns")

"One of My Turns" by Roger Waters

"Don't Leave Me Now" by Roger Waters

"Another Brick in the Wall (Part 3)" by Roger Waters and the Rundfunk Orchestra & Choir

"The Last Few Bricks"

"Goodbye Cruel World" by Roger Waters

"Hey You" by Paul Carrack

"Is There Anybody Out There?" by the Rundfunk Orchestra & Choir; classical guitars by Rick Di Fonzo and Snowy White

"Nobody Home" by Roger Waters and the Rundfunk Orchestra & Choir, guitar solos by Snowy White

"Vera" by Roger Waters and the Rundfunk Orchestra & Choir

"Bring the Boys Back Home" by the Rundfunk Orchestra & Choir, Band of the Combined Soviet Forces in Germany and Red Army Chorus

"Comfortably Numb" by Van Morrison, Roger Waters, the Band, and the Rundfunk Orchestra & Choir, guitar solos by Rick Di Fonzo and Snowy White

"In the Flesh" by Roger Waters, Scorpions, and the Rundfunk Orchestra & Choir

"Run Like Hell" by Roger Waters and Scorpions

"Waiting for the Worms" by Roger Waters, Scorpions and the Rundfunk Orchestra & Choir

"Stop" by Roger Waters

"The Trial" by the Rundfunk Orchestra & Choir, featuring: Tim Curry as the Prosecutor, Thomas Dolby as the Schoolmaster, Ute Lemper as the Wife, Marianne Faithfull as the Mother, Albert Finney as the Judge

"The Tide Is Turning (After Live Aid)" by the Company (lead vocals by Roger Waters, Joni Mitchell, Cyndi Lauper, Bryan Adams, Van Morrison and Paul Carrack) and the Rundfunk Orchestra & Choir.

"Outside the Wall" by Roger Waters

Empfohlene Themen

TV Noir Shows 2019: Live im Admiralspalast Berlin

Das Wohnzimmer der Songwriter

"TV Noir" stellt mit einem interessanten Konzept und einer stilsicheren Gästeauswahl seit Jahren unter Beweis, dass das Musikfernsehen noch lebt. Im Oktober 2019 gibt es gleich mehrere Live-Shows im Berliner Admiralspalast. Hier findet ihr alle Infos zur Sendung, den Gästen und dem Vorverkauf.

Die 10 besten Clubs in Berlin

Feiern in der Hauptstadt

Berlins weltweiter Ruf als Techno- und Feier-Metropole kommt nicht von ungefähr - die Auswahl an hervorragenden Clubs mit erstklassiger Musik scheint fast ebenso unendlich wie die dortigen Wochenenden. Im Kurzüberblick: zehn der besten (Electro-)Clubs der Hauptstadt - mit höchst subjektivem Ranking, aber ohne Gewähr. ► ENGLISH VERSION