Zum Inhalt springen

Musikgenuss ohne App: Das kann der Spotify Web Player

Um sich seine Spitzenposition zu bewahren, hat Spotify vor einiger Zeit einen Webplayer vorgestellt, der die Spotify App obsolet machen könnte.

Spotify hat sich stets weiterentwickelt und neue Technologien eingeführt, um seinen Nutzern ein verbessertes Erlebnis zu bieten. Die Einführung des Web Players ist ein logischer Schritt in der Geschichte von Spotify, der auf die steigende Nachfrage nach flexiblen und geräteunabhängigen Streaming-Optionen reagiert. Seit 2021 bietet Spotify auch eine browserbasierte Alternative, die den Download und die Installation einer App überflüssig macht.

Der Spotify Web Player bietet alle wesentlichen Funktionen, die auch in der App verfügbar sind. Nutzer können Musik streamen, Playlists erstellen und verwalten sowie nach Künstlern, Alben und Songs suchen. Die Benutzeroberfläche des Web Players erinnert stark an die der App, was eine intuitive Bedienung ermöglicht. Besondere Features des Web Players umfassen die Möglichkeit, von verschiedenen Geräten und Browsern aus auf den Dienst zuzugreifen, was den Nutzern maximale Flexibilität bietet. Die Spotify App könnte so langfristig obsolet werden.

Die Top Tracks der Woche: Der Spotify Webplayer kann auch auf Websites eingebunden werden.

Appfrei liegt im Trend

Mit dem Web Player schließt sich Spotify einer Entwicklung an, die im digitalen Bereich immer präsenter wird. Die User mobiler Endgeräte entdecken die Vorteile browserbasierter Anwendungen, die ohne den Download und die Installation von Apps auskommen.

Insbesondere im Streaming und Gaming geht der Trend hin zu immer mehr Anwendungen, die frei von vorinstallierter Software sind. Auf diese Weise können Nutzer sich die Zeit und den Speicherplatz für einen Download sparen und ihre mobilen Endgeräte mit einem schlanken Repertoire arbeiten lassen. Darüber hinaus bieten browserbasierte Angebote mehr Flexibilität im Hinblick auf den Vergleich und Wechsel von Anbietern.

Die Tendenz moderner User zu browserbasierten Anwendungen zu greifen hat dazu geführt, dass auch Anbieter mehr Zeit und Ideen in die Entwicklung von nicht an Apps geknüpfte Services investieren. Im Streaming und Gaming ist der neue Weg bereits klar erkennbar. Streamingdienste erweitern ihre Benutzeroberfläche auf ein browserbasiertes Interface.

Die Entwicklung des Web Players war für Spotify der nächste logische Schritt, um Usern langfristig größtmögliche Flexibilität und Komfort zu bieten.

Der Spotify Web Player erscheint im vertrauten Look

Mit dem Web Player erfindet Spotify das Rad nicht neu. Das Feature erscheint nämlich im vertrauten Look und erinnert in der Benutzeroberfläche stark an die App des Anbieters. Die verschiedenen Funktionen und Icons sind sowohl optisch als auch in der Funktion weitgehend identisch aufgebaut wie in der App, wodurch eine intuitive Bedienung durch den Nutzer möglich wird.  

Über den Web Player können User auf ihr Nutzerkonto und damit auf den gesamten Spotify Katalog zugreifen. Auch die wesentlichen Features, die die App bietet, sind in der browserbasierten Version vollumfänglich verfügbar:

  • Nach Künstlern, Alben, Songs und Playlists suchen
  • Gezielt in den Bereichen „Empfohlen“, „Neuerscheinungen“ oder „Genres und Stimmungen“ suchen
  • Auf die vom User angelegte Bibliothek zugreifen und sie bearbeiten
  • Sämtliche im Userkonto hinterlegten Playlists, Songs, Alben oder Künstler verwenden
  • Die Seiten von Künstlern besuchen

Für den Zugriff besuchen Nutzer mit ihrem mobilen Endgerät die Internetseite des Spotify Web Browsers unter open.spotify.com. Die Nutzung wird von folgenden Browsern bereits unterstützt:

  • Chrome
  • Firefox
  • Edge
  • Opera
  • Safari

Nach dem Login mit den persönlichen Kontodaten steht dem User der vollumfängliche Zugriff auf sein persönliches Nutzerkonto zur Verfügung. Sollte es Probleme bei der Nutzung geben, kann es hilfreich sein, den verwendeten Browser zu aktualisieren. Falls auf dem Endgerät die Wiedergabe von geschützten Inhalten noch nicht aktiviert ist, kann dies nachgeholt werden. Hierfür hat Spotify eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für User verfasst.

Das sind die Vor- und Nachteile des Spotify Web Players

Wie jedes neue Feature einer etablierten Anwendung hat auch der Spotify Web Player sowohl Vor- als auch Nachteile für den User.

Vorteile:

Der Web Player ermöglicht einen geräteunabhängigen Musikgenuss, da er keinen Download oder Installation erfordert. Nutzer können somit Speicherplatz auf ihren Endgeräten sparen und die Flexibilität des Dienstes genießen. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, Werbung über den Werbeblocker des Browsers zu umgehen, was insbesondere für Nutzer mit einem kostenlosen Account attraktiv ist.

Nachteile:

Trotz der vielen Vorteile gibt es auch einige Nachteile. Der Web Player streamt Audiodateien mit einer niedrigeren Bitrate als die App. Kostenlose Abonnenten sind auf 128 KBit/s beschränkt, während Premium-Abonnenten 256 KBit/s erhalten (im Vergleich zu 160 KBit/s bzw. 320 KBit/s in der App). Zudem unterstützt der Web Player keine Steuerelemente oder Tastenkombinationen für die Medienwiedergabe über das Endgerät oder Kopfhörer. Ein weiterer bedeutender Nachteil ist die fehlende Offline-Nutzung, ein Feature, das weiterhin der App vorbehalten bleibt.

Technische Anforderungen und Unterstützung

Um den Spotify Web Player nutzen zu können, benötigen Nutzer einen unterstützten Browser und ein kompatibles Betriebssystem.

Die aktuellen unterstützten Browser sind Chrome (Version 66 oder höher), Firefox (Version 60 oder höher), Edge (Version 18 oder höher), Opera (Version 49 oder höher) und Safari (Version 12.1 oder höher).

Es ist wichtig, dass der Browser auf dem neuesten Stand ist, um eine reibungslose Nutzung zu gewährleisten.

Bei der Aktivierung der Wiedergabe geschützter Inhalte können Nutzer in Chrome unter chrome://settings/content die entsprechenden Einstellungen vornehmen. In Firefox kann die DRM-Wiedergabe unter about:preferences#content aktiviert werden.

Problemlösungen und Tipps

Bei Problemen mit dem Spotify Web Player gibt es verschiedene Lösungsansätze:

  • Schlechte oder keine Internetverbindung
  • Browser-Inkompatibilität
  • Wiedergabe geschützter Inhalte nicht aktiviert

Die wichtigsten deutschen Podcasts

Neue Features im Web- und Desktop-Player

Kurz davor hat Spotify seine Nutzer mit einem Update für die App und den Web Player belohnt. Neben einem Facelift wurden dabei auch neue Features releast, die eine noch benutzerfreundlichere Oberfläche kreieren sollen:

  1. Ein verbessertes Design, das noch einfacheren Zugriff auf die beliebtesten und am häufigsten genutzten Inhalte bieten soll. Das Feld für die Sucheingabe hat zu diesem Zweck einen präsenteren Platz erhalten.
  2. Die Profilseiten der User wurden um eine Anzeige erweitert, die die Top-Künstler und Top-Songs präsentiert.
  3. Die privaten Profile bieten jetzt auch die Option an, für einzelne Songs oder Künstler eine Radio-Session zu starten.
  4. Playlists lassen sich jetzt noch einfacher erstellen und individueller anpassen. Dazu gehören Features wie Beschreibungen hinzufügen, Bilder hochladen und Titel per Drag & Drop in bestehende Playlists ziehen.
  5. Die Profilseiten wurden um eine zusätzliche Suchleiste erweitert, die es ermöglicht, neue Songs, Hörbücher und Podcast-Episoden zu finden und sie in neu erstellte und bereits vorhandene Playlists zu integrieren.
  6. In der App können Nutzer von Premium-Konten beliebte Titel und Alben in ihre Bibliothek herunterladen und sie auch ohne Internetverbindung im Offline-Modus abrufen. Im Web Browser steht diese Funktion nicht zur Verfügung.

Das Update der App-Variante und des Web Players von Spotify steht allen Usern zur Verfügung.

Der Spotify Web Player bietet eine praktische und flexible Alternative zur traditionellen App. Nutzer können Speicherplatz sparen und von jedem Gerät aus auf ihre Musik zugreifen, was besonders für diejenigen von Vorteil ist, die häufig verschiedene Geräte verwenden. Trotz einiger Einschränkungen, wie der niedrigeren Bitrate und der fehlenden Offline-Nutzung, stellt der Web Player eine wertvolle Ergänzung zu den bestehenden Spotify-Diensten dar und unterstreicht Spotifys Position als innovativer Marktführer im Musik-Streaming.

Häufige Fragen zum Spotify Web Player

Wie melde ich mich beim Spotify Web Player an?

Besuchen Sie die Seite open.spotify.com und melden Sie sich mit Ihren Spotify-Zugangsdaten an.

Welche Browser werden unterstützt?

Unterstützte Browser sind Chrome, Firefox, Edge, Opera und Safari.

Kann ich den Web Player offline nutzen?

Nein, der Web Player unterstützt derzeit keine Offline-Nutzung.

Schlagwörter: