Zum Inhalt springen

Die 30 besten deutschsprachigen Podcasts im Überblick

Die besten deutschen Podcasts auf Spotify und Apple: alle Podcast Empfehlungen der Tonspion Redaktion. Wenn du deinen Lieblingspodcast vorschlagen möchtest, schreibe uns!

Fest und Flauschig (Spotify)
Podcaster der ersten Stunde: Jan Böhmermann und Olli Schulz (Fest & Flauschig)

Die aktuellen Podcast Charts von Spotify 

  1. Kottbruder – GermanLetsPlay & Paluten
  2. Hobbylos
  3. Hype & Hustle – Die OnlyFans Revolution
  4. Gemischtes Hack
  5. Dick & Doof
  6. Batman unter Toten
  7. Böhler & Bröckerhoff
  8. Fest & Flauschig
  9. LANZ & PRECHT
  10. Wissen Weekly

Quelle: Spotify

Die aktuellen Podcast Charts von Apple Podcast

  1. LANZ & PRECHT
  2. Die Jagd – Die geheimen Chats der AfD-Bundestagsfraktion
  3. Kottbruder – GermanLetsPlay & Paluten
  4. Verbrechen von nebenan: True Crime aus der Nachbarschaft
  5. MORD AUF EX
  6. Psychologie to go!
  7. Apokalypse & Filterkaffee
  8. Baywatch Berlin
  9. Mordlust
  10. Geschichten aus der Geschichte

Quelle: Apple

Wo finde ich Podcasts?

Die beiden größten Anbieter von Podcasts sind Apple und Spotify mit jeweils rund 35 Prozent Marktanteil in Deutschland. Daneben bieten auch Soundcloud, Deezer, Castbox, Amazon oder Google Podcasts an. Neben diesen Diensten gibt es unzählige Podcasts in den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender kostenlos und jederzeit abrufbar. 

Podcasts werden zu über 95 Prozent über Apps konsumiert, nicht über Webplayer. Deshalb stellen auch die öffentlich-rechtlichen Sender einige ihrer Podcasts in den Apps der beiden Marktführern Apple und Spotify bereit.

Alle nachfolgend vorgestellten Podcasts sind auf Spotify und Apple Podcats abonnierbar, sofern nicht anders vermerkt.

☞ Die besten Musik Podcasts


Die besten deutschsprachigen Podcasts im Überblick

1. Hotel Matze

Rubrik: Interview
Dauer: 60 – 120 min. 

„Aus dir hätte ein Psychotherapeut werden sollen“, sagt Christine Westermann in einer Folge des Interview-Podcasts „Hotel Matze“. Der Mann mit der angenehm sonoren Stimme Matze Hielscher (ehemals Musiker, heute Chef des Blogs Mit Vergnügen) entlockt seinen Gesprächspartnern Dinge, die sie vermutlich nicht einmal ihren besten Freunden anvertrauen würden. Gäste wie Farin Urlaub, Wolfgang Joop, Robert Habeck, Campino oder Toni Kroos hat Matze mit seiner charmant-offenen Art schon in unerwartet tiefe Gespräche übers Leben und Scheitern verwickelt. Prädikat: sehr hörenswert!

2. Die Idee – Ideen, Leute, Stories.

Rubrik: Wissenschaft & Forschung
Dauer: ca. 90 Minuten

Laber-Podcasts gibt es mehr als genug, bei „Die Idee“ vom NDR kommen echte Experten zu Wort, die wirklich Bescheid wissen und uns an ihrem Fachwissen teilhaben lassen. Alle 14 Tage spricht Norbert Grundei mit Expert*innen aus Innovation, Wissenschaft, Technologie, Kunst, Kultur und Wirtschaft über die wirklich wichtigen Fragen. Hier nimmt man in jeder Folge etwas mit fürs Leben.

3. Alles gesagt?

Rubrik: Interview
Dauer:  12 – ∞ min. 

Vermutlich gibt es einfachere Gesprächspartner als ZeitMagazin-Chefredakteur Christoph Amend und Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner. Vermutlich sorgt aber auch die Kombination dieser beiden Charaktere dafür, dass „Alles gesagt?“ nicht so ist, wie jeder andere Interviewpodcast. Unendlich viele Fragen und das jederzeit mögliche Schlusswort „Alles gesagt.“ sorgen dafür, dass dieser Podcast mal 12 Minuten und mal 8 Stunden dauert, wie lang es geht, entscheiden die Gäste selbst. Das kann große Unterhaltung sein oder auch oberflächlicher Talk. Unter den bisherigen Gästern: Robert Habeck, Herbert Grönemeyer, Ulrich Wickert und Christian Lindner. 

4. Fest & Flauschig

Rubrik: Talk / Comedy
Dauer: ca. 1 Stunde

Jetzt podcastet er auch noch! Jan Böhmermann, die Geheimwaffe des öffentlich-rechtlichen Fernsehens und Olli Schulz haben kürzlich ihren Vertrag mit Spotify bis 2022 verlängert und sind nicht ohne Grund die Aushängeschilder der deutschen Podcast-Szene. Ihr Plausch unter zwei ADHS-Freunden ist manchmal banal, manchmal wahnsinnig anstrengend, aber immer wieder auch sehr lustig, weil sich hier zwei gefunden haben, die sich mögen, verstehen und auf der gleichen Humorwelle reiten. Wenn sie sich gegenseitig anstacheln, laufen beide zur Höchstform auf. Wenn schon Laber-Podcast, dann bitte so.

5. Reflektor

Rubrik: Musik
Dauer: 2- 3 Stunden

Jan Müller ist Bassist von Tocotronic und hat in seinem Leben schon unzählige Interviews gegeben. Das prädestiniert ihn, um andere Musiker*innen zu interviewen und ihnen Fragen zu stellen, die über das übliche Promo-Blabla hinausgehen. Tatsächlich schafft Müller, seine Kolleg*innen in tiefe Gespräche über Musik und das Leben zu verwickeln und beweist sich als unglaublich freundlicher, offener und empathischer Gesprächspartner. Die Gespräche dauern so lang wie die Discographie der jeweiligen Gäste ist, denn jede Folge lässt die gesamte Karriere der Gäste Revue passieren.

☞ Mehr empfehlenswerte Musik Podcasts

6. Jung und Naiv

Rubrik: Politik
Dauer: 1 – 3 Stunden 

Seit 2013 gibt’s diesen Politik-Podcast bereits, so jung und naiv ist Thilo Jung also gar nicht mehr. Trotzdem stellt er seinen Gästen entwaffnend naive Fragen aus der Perspektive eines normalen ungebildeten Jugendlichen, um herauszufinden was hinter den Politikfloskeln wirklich steckt. 

7. Gemischtes Hack

Rubrik: Talk / Comedy
Dauer: 60 – 90 min.

Wie eingangs erwähnt kommt man in Deutschland nur schwer an „fest & flauschig“ vorbei, sobald man über Podcasts spricht. Da man hier aber keine gesonderte Empfehlung mehr aussprechen muss, bekommt den Platz stattdessen ein Podcast, den man mit etwas gutem Willen bereits als die neue Generation von Böhmermann und Schulz bezeichnen könnte. Felix Lobrecht und Tommi Schmitt sind jünger, ein bisschen derber aber mindestens so unterhaltsam wie die „Vorbilder“. Und haben inzwischen auch mehr Hörer!

8. Lage der Nation

Rubrik: Politik
Dauer:  60 – 90 min. 

In diesen Zeiten ist es frustrierend, jeden Tag die Nachrichten zu sehen oder Zeitungen zu lesen. Journalist Phillip Banse und Richter und Bürgerrechtler Ulf Buermeyer übernehmen das für uns, und besprechen seit 2016 einmal wöchentlich, was man wirklich wissen muss. Neben der reinen Information, was passiert ist (was sie auf ihrer Seite auch mit reichlich Quellen belegen), kommt auch der Kommentar nicht zu kurz. Man muss nicht immer ihrer Meinung sein, um diese Art der Nachrichtenvermittlung in Gesprächsform spannend zu finden. Der Podcast wird über Spenden finanziert, was angesichts von rund 150.000 Hörern sogar funktionert.

9. NDR Coronavirus Update

Rubrik: Wissenschaft & Forschung
Dauer: ca. 90 Minuten (immer dienstags)

Corona hat nicht nur unser soziales und kulturelles Leben massiv eingeschränkt, sondern auch einen regelrechten Hype um Podcasts kreiert, nicht zuletzt dank des Coronavirus Updates, dem mit Abstand erfolgreichsten Podcast des Jahres. Die beiden Virologen Prof. Christian Drosten und Prof. Sandra Cisek klären im NDR regelmäßig erfrischend direkt und manchmal auch etwas nerdig über den aktuellen Stand der Wissenschaft auf. 100% Wissenschaft, 0% Bullshit. Der Podcast beweist auch, dass selbst komplexe wissenschaftliche Themen Millionen Hörer in den Bann ziehen kann. Der Podcast wurde Ende März eingestellt und hat vielen Menschen durch sachliche Information über eine sehr schwere Zeit geholfen und wahrscheinlich auch viele Leben gerettet. Dafür gebührt den Machern und den beiden Wissenschaftlern unser Dank.

10. Streitkräfte und Strategien

Ähnlich wie das Coronavirus Update möchte ein anderer NDR Podcast über eine aktuelle Krise, die uns alle mitnimmt, informieren und aufklären. Während das Wissen über den Umgang mit Corona vielen Menschen konkret im Alltag geholfen hat, sind Informationen über militärisches Gerät und Mutmaßungen über Putins Strategie hingegen nicht ganz so hilfreich. Zudem wissen die beiden Experten Andreas Flocken und Carsten Schmiester auch nicht mehr als das, was wir aus anderen Medien erfahren.

11. Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen?

Rubrik: Politik/Reportage
Dauer:  ca. 30 min. 

Ken Jebsen war einst ein erfolgreicher und schlagfertiger Radiomoderator mit Sendungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Vor einigen Jahren fiel er immer mehr mit radikalen Aussagen unangenehm auf und ist heute das Sprachrohr von Pegida, Verschwörungstheoretikern und Corona-Leugnern. Wie konnte es so weit kommen? Der ARD-Podcast „Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen?“ zeichnet die Entwicklung einer Radikalisierung nach. Das ist zwar gut recherchiert, mitunter aber auch etwas selbstverliebt aufgemacht.

12. Kanackische Welle

Rubrik: Talk
Dauer: 30 – 45 min.

Marcel Aburakia und Malcolm Ohanwe sind deutsche Journalisten mit palästinensischen Elternteilen und sprechen auf kluge, durchdachte aber gleichzeitig witze Art und Weise über Themen wie Herkunft, Heimat und Religion, aber auch über Rassismus und den Nahostkonflikt. Einfach wird es nicht, als Deutscher einen Einblick in den Alltag und die Lebensrealität von Minderheiten und Einwandererkindern zu bekommen.

13. Radio Nukular

Rubrik: Nostalgie-Talk
Dauer: 2 – 6 Stunden (!)

Zwischen Politik-Podcasts und ernsthaften Interview-Formaten darf natürlich auch Platz klassische, einfache Unterhaltung bleiben. Max (Rockstah), Chris und Dominik setzen hier vor allem auf ein Grundthema: Nostalgie. So werden Filmklassiker, Videospiele und Popkultur der 80er und 90er behandelt, regelmäßig kommen aber auch Themenfolgen mit persönlichen Anekdoten der Beteiligten. Ganz nach dem Motto „gegen das Vergessen der Kindheit“ und vor allem mit der Erkenntnis, dass man das eigene Nerdtum nicht verstecken sollte. 

In den vergangenen Jahren hat sich ein kleines „Nukuversum“ um diesen Podcast gebildet, welches in verschiedenen Formaten wahlweise Gaming-NewsFilm- & Fernsehreleases oder auch einfach Mal die Kunst des Kochens behandelt. 

14. Raus aus der Depression

Rubrik: Medizin
Dauer: 30 min. 

Millionen Menschen leiden unter Depressionen, teilweise ohne es zu wissen. Ex-Late-Nighter Harald Schmidt spricht als Schirmherr der Deutschen Depressionshilfe in diesem Podcast erstaunlich ernsthaft und interessiert mit prominenten Betroffenen über die Krankheit und wie sie im Alltag bewältigt werden kann. Als medizinischer Experte ist bei jeder Folge der Psychiater Prof. Dr. Ulrich Hegerl dabei, der wertvolle Tipps für Betroffene und deren Angehörige oder Freunde gibt, wie man mit der schweren Krankheit trotzdem gut leben kann. Ein wichtiger Podcast, der vielen Menschen Hoffnung gibt.

Info-Telefon der Deutschen Depressionshilfe

0800 / 33 44 533
Mo, Di, Do: 13:00 – 17:00 Uhr
Mi, Fr: 08:30 – 12:30 Uhr

15. Faking Hitler

Rubrik: Geschichte
Dauer: 30 – 45 min. 

Auf Podcasts im Erzähl- bzw. Hörspielstil haben wir in dieser Liste weitestgehend bewusst verzichtet. „Faking Hitler“ – einen einpräsameren Namen kann man auch kaum finden – fällt zwar ein Stück weit in diese Kategorie, funktioniert aber dennoch ganz einzigartig. Der Podcast setzt sich mit einem der wichtigsten Medienskandale Deutschlands auseinander: den gefälschten Hitler-Tagebüchern von 1983. Die Geschichte wurde eigentlich mit all ihren Facetten oft genug erzählt. Hier hört man jedoch die aufgezeichneten Gespräche zwischen Fälscher Konrad Kujau und dem betrogenen Stern-Reporter Gerd Heidemann. Die Gespräche erzählen nicht nur viel über die Beziehung der beiden, sondern zeigen auch in kleinen Details auf, wie der Mensch funktioniert. 

16. Die Unangepassten

Rubrik: Talk
Dauer: ca. 60 Minuten

Matze Hielscher (von Hotel Matze) trifft auf unorthodoxe Menschen und gibt ihnen eine ganze Stunde Zeit über ihr Leben zu sprechen. Das ist spannender als mancher Krimi und weitet den Horizont.

17. GAG – Der Podcast

Rubrik: Queer / Sex
Dauer: ca. 30 Minuten

Sie sind jung, sie sind queer und sie unterhalten sich offen über alle Themen, die junge schwule Männer interessieren, egal ob über oder unter der Gürtellinie. Die Wiener Dragqueen Ivanka T. und Robin Solf nehmen kein Blatt vor den Mund – und das ist auch gut so! In ihrem kurzweiligen Podcast geht’s um Klatsch aus der Szene, um Liebe, Sex und manchmal auch um Politik. Um den Podcast-Nachwuchs muss man sich wirklich keine Sorgen machen.

18. Realitäter*innen

Rubrik: Talk
Dauer: ca. 30 Minuten

Die beiden Rapperinnen Gizem Adiyaman und Lucia Luciano sprechen mit Kollegen über Themen, die in der Szene oft viel zu kurz kommen und leisten damit ihren Beitrag zur Sensibilisierung der Community bei Themen wie Männlichkeit, Body Shaming oder selbstbestimmte Sexualität.

19. Auf eine Tüte

Rubrik: Interview
Dauer: 30 – 60 Minuten

Hengameh Yaghoobifarah ist kürzlich mit einer missglückten Glosse über Polizei und Abfall in der taz in einen Shitstorm geraten und wäre fast vom deutschen Innenminister verklagt worden. In ihrem Podcast lernt man die junge Journalistin von einer anderen Seite und im Gespräch mit prominenten Gästen kennen, die in jede Folge eine Tüte mit Krimskrams mitbringen, der für sie von Bedeutung ist. 

20. Klatsch & Tratsch

Rubrik: Talk
Dauer:  30 – 60 min. 

Was genau man sich von einem selbsternannten „Society Podcast“ erwartet, muss jeder selbst entscheiden. Ein bisschen deutlicher wird es dann schon, wenn der Untertitel „Niemand muss ein Promi sein“ ins Spiel kommt. Elena Gruschka und Vierkanttretlager-Frontmann Max Richard Leßmann nehmen mit ihrem ganz eigenen Charme die (deutsche) „Promi“- und Promi-Landschaft unter die Lupe und wissen vermutlich selbst manchmal nicht so genau, weshalb. Einfach Begründung, warum ihr diesen Podcast hören solltet: Spaß. Einfach mal alles nicht so ernst nehmen. 

21. ZEIT: Verbrechen

Rubrik: Talk / Crime
Dauer: 40 – 60 min.

True Crime die Zweite? Nicht ganz. Zwar geht es in „Verbrechen“ – große Überraschung – um Kriminalfälle, jedoch zumeist eher um Kontexte, Hintergründe und Entwicklungen. Hier wird nich im Hörbuch-Stil nacherzählt, sondern die stellvertretende Zeit-Chefredakteurin Sabine Rückert spricht mit Andreas Sentker viel über ihre Erfahrungen als Kriminaljournalistin und die wichtigsten Fälle ihres Lebens. 

22. Abenteurerinnen

Rubrik: Dokumentation
Dauer: 24 min. 

Namen wie Clärenore Stinnes, Eleonore Noll-Hasenclever und Isabelle Eberhardt sagen euch nichts? Müssen sie vermutlich auch nicht, sollten sie aber. Im Rahmen von „radioDoku“ erzählt der Bayerische Rundfunk von den Leben und Abenteuern dieser Frauen – ob es nun eine Weltreise mit dem Auto oder die 8-fache Besteigung des Matterhorn ist. Und wer sich durch die Abenteuer gehört hat, wird so oder so noch im radioDoku-Feed hängen bleiben. 

23. Friedemann & Freunde

Rubrik: Interview
Dauer: 45 – 60 min. 

Ja, Gesprächs- und Interviewpodcasts gibt es zu Genüge und vermutlich kann man auch behaupten, dass sich das Spotify-Original am Charme von „Hotel Matze“ bedient hat. Das alles ändert aber nichts daran, dass Friedemann Karig schlichtweg sehr gut Gespräche führen kann und seinen Gästen – unter anderem waren Kevin Kühnert und Schlecky Silberstein zu Gast – auch mal ein paar Details entlockt, die man so wohl wirklich noch nirgends gehört hat. 

24. Schnapsidee

Rubrik: Talk / Liebe
Dauer:  60 – 180 min. 

Die Sex-Podcasts sind wie eine Plage über das Land gefallen und scheinen sich so schnell auch nicht wieder verabschieden zu wollen. Einen charmanten Ansatz für die Themenfelder „Liebe, Love & sexy sein“ haben Anna Zimt und Paula im Angebot. Wenn ihr wissen wollt, ob dieser Podcast etwas für euch ist, müsst ihr eigentlich nur die Folgentitel lesen – denn unterhaltsam sind die Gespräche auf jeden Fall.

25. Tupodcast

Die Leipzigerin Tupoka Ogette ist Anti-Rassismus-Trainerin und spricht in ihrem Podcast mit schwarzen „Schwestern“ über ihre Erfahrungen im „weißen“ Deutschland. Wer verstehen möchte, wie sich Rassismus und Sexismus in unserem Land ausdrückt, sollte einfach mal denjenigen zuhören, die diese Erfahrung jeden Tag machen.

26. Fußball MML

Und was wäre eine Liste deutscher Podcasts ohne einen Fußball-Podcast? Immerhin hat dieses Thema – wie könnte es auch anders sein – als eines der ersten eine breitere Fangemeinschaft für Podcasts angezogen. Dementsprechend gibt es mittlerweile auch zig verschiedene Ansätze für das Thema, zu den Highlights gehört aber definitiv „Fußball MML“. Denn Micky Beisenherz, Maik Nöcker und Lucas Vogelsang sind vor allem Fans  und lassen deshalb auch den abgehobenen Experten-Tonus im Schrank. Der perfekte Fußball-Podcast für all diejenigen, die damit klarkommen, dass es eben auch mal mehr um die jeweiligen Lieblingsvereine der Beteiligten geht. 

27. Baywatch Berlin

Muss jetzt wirklich jede TV-Nase auch noch einen Podcast machen? Nachdem Klaas Heufer-Umlauf seine Joko & Klaas Show durch Fake Stories in den Sand gesetzt hat, spricht er nun jeden Samstag ganz ungefiltert zu seinen Fans im Podcast Baywatch Berlin.

28. Die Sendung mit der Maus Podcast

Diese Maus ist einfach unzerstörbar. Jeden Tag 120 Minuten Lach- und Sachgeschichten von der Maus, dem Elefanten. Das erfreut nicht nur das Herz der Kleinen, sondern auch das ihrer Eltern.

29. Seite an Seite  – Der Literatur Podcast

Seit dem Ende des literarischen Quartetts weiß man gar nicht mehr, was man heute eigentlich lesen soll. Im Podcast „Seite an Seite“ sprechen zwei Büchhändler über aktuelle Neuerscheinungen und geben Tipps, was man unbedingt mal lesen sollte. Der Podcast ist gesponsert vom Buchhändler Hugendubel.

30. Zeltschule – Lage(r)bericht

Rubrik: Politik
Dauer:  30 – 45 min. 

Wen meinen die Spacken der AfD eigentlich, wenn sie ganz allgemein gegen „Flüchtlinge“ hetzen? Jacqueline Flory ist Übersetzerin und hat vor 5 Jahren eine Schule in einem Flüchtlingslager im Libanon gegründet, mit dem Ziel Kindern durch Bildung eine Zukunft zu geben. Inzwischen sind mehrere Zeltschulen im Libanon und Syrien entstanden und im Podcast berichtet die Gründerin über die Lage vor Ort und die Menschen, die in Flüchtlingsunterkünften leben müssen. Die Arbeit des Vereins ist spendenfinanziert und ein schwieriges Unterfangen durch Gegenwind von Verantwortlichen in der Region. Um Unterstützung wird gebeten!

Podcasts aus der Hölle

Lanz und Precht

Rubrik: Gespräch
Dauer: 45 – 60 min. 

Erinnert ihr euch an Waldorf & Statler von der Muppet-Show? Die zwei älteren, grantigen Herren, die einfach alles besser wissen und alles abfällig kommentieren müssen? Scheinbar haben die jetzt auch einen Podcast gestartet. Darin reden sie über alles, was sie selbst wichtig finden und geben sich dabei sehr meinungsstark und häufig leider auch extrem faktenarm. Gäste werden erst gar nicht eingeladen, das ginge ja nur von der eigenen Redezeit ab und dass sich beide am liebsten selbst zuhören, kennt man ja schon vom Fernsehen. Überflüssig und ärgerlich, weil indirekt von unseren Gebühren finanziert. Ohne die tägliche Werbung in Lanz‘ ZDF-Talkshow auf Kosten der Gebührenzahler wäre dieser Podcast nur einer von vielen.

Dein Lieblings-Podcast fehlt?

Wir haben selbstverständlich auch nicht jeden einzelnen Podcast in Deutschland gehört. Sollten wir also eine der versteckten Perlen vergessen haben, schreibt uns einfach eine Mail und sagt uns, weshalb euer Favorit in dieser Liste auf keinen Fall fehlen darf. 

Was sind Podcasts?

Das Wort Podcast setzt sich aus „Pod“ von iPod und „Cast“ für „broadcast“ (senden) zusammen. Es handelt sich also um eine Radiosendung, die als Download und Stream für mobile Geräte angeboten wird. Im Unterschied zum Radio sind Podcasts „on demand“, das heißt, man hört, wann man will und nicht zu einer vorgegebenen Zeit.

Welche deutschen Podcasts sind empfehlenswert?

Die Auswahl hörenswerter Podcasts steigt täglich und jeder Prominente, jede Website und auch jeder unserer Nachbarn mittlerweile einen Podcast vorzuweisen hat, fällt das Filtern heutzutage etwas schwerer.
Beliebt sind vor allem Fest & Flauschig, Gemischtes Hack und Hotel Matze. Tonspion stellt die 30 besten Podcasts vor.

Seit wann gibt es Podcasts?

Irgendwann um das Jahr 2004 tauchte der Begriff erstmals in Verbindung mit Apples iPod auf, aber nach einem kurzen Hype wurde das Format quasi für tot erklärt und die wenigen Content-Creator weitestgehend verlacht.

Wie viele Podcasts gibt es?

Es gibt dutzende Podcasts zu jedem erdenklichen Thema und „Podcaster“ ist quasi zeitgleich zum „Influencer“ ein normaler Beruf geworden. Über 500.000 Podcasts zählt alleine iTunes mittlerweile und es werden täglich mehr.

Wie viele Menschen hören Podcasts?

Rund 33 Prozent aller Online-Nutzer hört gelegentlich Podcasts. Der Vorteil gegenüber dem klassischen Radio: Hörer stellen sich ihr individuelles Programm selbst zusammen und hören es dann, wann sie Zeit dafür haben.

Schlagwörter: