Die besten USB-Mikrofone für Podcast und Sprache

Immer mehr starten einen eigenen Podcast und brauchen dafür gute Sprachaufnahmen: Welche USB-Mikrofone nehmen? 

Am einfachsten sind eben USB-Mikrofone für Sprachaufnahmen, wenn man mit dem Podcasting beginnen will: Einfach anschließen, Aufnahme starten, fertig. Anfangs nur als Spielerei verstanden, finden USB-Mikros aber auch Verwendung in vielen Homestudios für YouTube-Clips und sind so zur Standardausrüstung geworden. Wir stellen hier die besten vor:


Für Ästhetiker: Blue Snowball

Es gilt als Standard unter den USB-Mikrofonen und ist zudem in seiner Retro-Ästhetik extrem schick: Zudem kann man wählen zwischen den Richtcharakteristiken Niere und Kugel für die Aufzeichnung von Podcasts, YouTube-Videos, Game-Streaming über Twitch, Skype-Telefonkonferenzen, Stimm- und Musikaufnahmen und viele anderen Anwendungen.

Preis: ca. 69 Euro

Das Blue Snowball (iCE) im Test - Das USB-Mikrofon mit der besonderen Form

▶︎ Bei Thomann kaufen


Für Mobile: Blue Snowflake

Für rasende Reporter und mobile Aufnahmen ist diese kleine Mikro perfekt, aber auch für Aufnahmen am Schreibtisch: Praktisch ist es obendrein, denn das USB-Kabel wird einfach im Gehäuse verstaut, so dass man es bequem transportieren kann.

Blue Snowflake USB Microphone Review

▶︎ Bei Thomann kaufen


Für Dynamische: Rode Podcaster

Mit diesem dynamischen USB-Mikrofon mit Großmembrankapsel bekommt man einen guten Sound ohne Schalldämmung hin:  Es ist klanglich auf die Sprache abgestimmt und wird ohne Treiberinstallation sofort erkannt.

Preis: ca. 199 Euro

Rode NT-USB vs. Podcaster I Vergleich

▶︎ Bei Thomann kaufen


Der Purist: Rode NT USB

Ohne zusätzliche Spielereien kommt dieses USB-Mikro daher: Es vereint die Qualität eines Studiomikrofons mit der Bequemlichkeit eines USB-Anschlusses, fertig. Einziges Extra ist die „Mix Control“-Funktion am Kopfhörer-Stecker, mit der man die Balance zwischen den Backing- und Live-Tracks so ausrichten kann wie man möchte.

Preis: ca. 169 Euro

▶︎ Bei Thomann kaufen


Für Anspruchsvolle: Shure MV7

Shure ist einer der bekanntesten Mikrofon-Hersteller der Welt. Das Shure MV7 Silver ist ein dynamisches Broadcast-Mikrofon und speziell für Sprach- und Stimmanwendungen konzipiert. Im MV 7 stecken gleich zwei Mikros in einem. Das Mikrofon kann zum einen ganz klassisch im Analogbetrieb genutzt werden und arbeitet dann wie ein ganz normales dynamisches Tauchspulenmikrofon. Darüber hinaus kann es aber auch direkt mit einem Mac, PC, oder einem iOS- oder Android-Tablet verbunden werden – in diesem Fall wird aus dem MV7 ein digitales USB-Mikrofon mit integriertem AD/DA-Wandler. Im digitalen Betrieb erleichtern viele Features die Nutzung, der Sound des Mikrofons kann über die ShurePlus Motive App angepasst werden und eine Autopegel-Funktion sorgt automatisch für eine gleichbleibende Signalstärke.

Preis: ca. 269 Euro

Shure MV7 USB Podcast-Mikrofon im Test und Vergleich zum Shure SM7B und Rode Podmic

▶︎ Bei Thomann kaufen


Der Alleskönner: Audio Technica ATR2100

Es sieht aus wie ein handheld Gesangsmikro mit Nieren-Charakteristik, wie es bei Live-Auftritten verwendet wird: Aber wie soll man ein USB-Mikro dort benutzen. Die Antwort lautet, dass das Modell hier beides kann. Es hat auch XLR-Eingänge, so dass es sowohl auf der Bühne als auch im Studio verwendet werden kann.

Preis: ca. 79 Euro

Audio Technica ATR2100-USB Review / Test

▶︎ Bei Thomann kaufen


Das Stylische: beyerdynamic Fox

Das USB-Großmembran-Kondensatormikrofon FOX bewegt sich mit einer Abtastfrequenz von bis zu 96 kHz bei 24 Bit auf gewohntem Studioniveau. Damit liefert es nicht nur hervorragenden Klang, sondern wirkt durch die schwarz-matte, metallene Oberfläche auch robust und hochwertig. 

Beyerdynamic Fox - Konkurrenz für das Rode NT-USB? - Test und Vergleich des brandneuen USB-Mikrofons

▶︎ Bei Thomann kaufen


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


nv-author-image

Tonspion Redaktion

Tonspion berichtet seit 1999 über Musik und Digitales und war damit der erste Musikblog weltweit.