Zum Inhalt springen

Die 10 besten deutschen Musik-Podcasts

Der Podcast erlebt in den letzten Jahren eine Renaissance. Um euch beim Durchforsten der Themenvielfalt auf iTunes & Co. zur Seite zu stehen, haben wir eine Übersicht mit den unterhaltsamsten deutschen Musik Podcasts zusammengestellt. 

Nachdem wir euch im vergangenen Jahr bereits die besten deutschen Musikblogs vorgestellt haben, folgt nun endlich das auditive Gegenstück: Die besten Musik Podcasts. Denn auch abseits von bekannteren Vertretern wie „Fest & Flauschig“ mit Olli Schulz und Jan Böhmermann (Honorable Mention) hat die deutsche Podcast-Landschaft einige Perlen zu bieten. 

Du möchtest uns weitere Musik Podcasts empfehlen? Bitte maile uns deinen Vorschlag. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert.

10. Pop: The History Makers with Steve Blame

Neu, aber nicht deutschsprachig ist der Podcast von Ex-MTV-Moderator Steve Blame, der seit 25 Jahren in Köln lebt. Der Brite mit der sonoren Stimme hat im Lauf seiner Karriere alle interviewt von Madonna bis zum Dalai Lama.

Für „The History Makers“ spricht er mit einigen seiner Idole der 80er und 90er, um in ausführlichen Gesprächen zu erkunden, wie sie das wurden, was sie sind und wie das Leben als Popstar tatsächlich ist. Das ist sehr unterhaltsam, auch wenn man zu der Zeit noch gar keine Musik gehört hat.


9. Was ist Rap für dich?

Niko Backspin trifft sich mit prominenten Rap-Fans und spricht mit ihnen über ihre Liebe zur Rapmusik, ihre ersten Platten und Erinnerungen an legendäre Konzerte. Mit dabei sind Gäste wie Micky Beisenherz, Sibylle Berg, Micha Fritz oder Politiker Lars Klingbeil.


8. Falk Schacht: Queerer Deutschrap (BR PULS)

Das Journalistenduo Falk Schacht und Jule Wasabi widmeten sich bis vor Kurzem in ihrem Podcast dem tagesaktuellen Zeitgeschehen der hiesigen Rap-Landschaft. Doch der ist Geschichte. Stattdessen nimmt sich Schacht nun einem Thema an, das scheinbar gar nicht zusammenpasst, weil es in der öffentlichen Wahrnehmung so gut wie nicht präsent ist: Queerer Rap. 


7. All Good Podcast

Musikjournalist und Autor Jan Wehn fand bereits im vorherigen Podcast seine Erwähnung, lässt es sich jedoch nicht nehmen in doppelter Form zu dieser Liste beizutragen. Der Chefredakteur von AllGood.de lädt beim zugehörigen Podcast wöchentlich Gäste aus der deutschen Hip-Hop / Rap Landschaft ein und führt mit diesen interessante Gespräche, welche sich völlig abseits vom gewöhnlichen 0815-Promo-Talk bewegen. Besonders unterhaltsam wird der Podcast dadurch, dass sich beide Seiten zumeist nicht zu ernst nehmen und dadurch oftmals Gesprächsthemen entstehen, die man so wohl in keinem anderen Interview-Format finden würde. 


6. Musik ist Trumpf

Ohne Musik wär alles nichts! – was Mozart einstmals sagte, dass gilt auch für die Gastgeber dieses wunderbaren Podcast, Till Hoheneder (Zärtliche Cousinen) und Maximilian Conrad (Zeitgeist & Wunderlich): Musik ist das Sahnehäubchen für die Geschichten, die das Leben schreibt. Der Soundtrack zu den ewigen Themen wie Liebe, Rebellion oder Moral. Till und Max spielen ihre Lieblingslieder und erzählen sich Geschichten, die sie mit den Songs verbinden. Ohne Angst vor großen Gefühlen aber immer voller Hoffnung, alle Hörer mit ihrer Leidenschaft anzustecken. Denn: Musik ist Trumpf! Jeden Dienstag neu!


5. Sinus – ein Musikpodcast

SINUS ist ein Musikmagazin zum Hören. Genre-übergreifend, am Puls der Zeit und zusammengesetzt aus verschiedenen Rubriken. Alex Barbian trifft die KünstlerInnen der Stunde, lässt relevante Stimmen aus Kulturjournalismus und -Industrie zu Wort kommen und beleuchtet wichtige Meilensteine der Popgeschichte.


4. Iconic Songs 

Was macht einen Song „iconic“? Warum wird er mehr als ein Hit: eine kollektive Erinnerung, ein Teil der Zeitgeschichte, etwas, das über Generationen hinweg Bedeutung für unsere Gesellschaft hat? Dem es perfekt gelingt, die Stimmung und den Zeitgeist eines Moments einzufangen und uns deswegen immer wieder aufs Neue zu berühren? Der ehemalige MTV-Moderator Steve Blame macht sich auf eine Zeitreise, um die Ursprünge legendärer Songs zu ergründen.


3. detektor.fm Musik

detektor.fm ist das Podcast Radio aus Leizpig. Seit dem Jahr 2009 arbeiten sie bereits an Podcasts und gehören damit zu den Vorreitern. Im Podcast „Keine Angst vor Hits“ gibt’s aktuelle Infos aus der Musikszene.


2. Redfield Podcast

Der Musikbusiness-Podcast mit inspirierenden Macherinnen / Macher und erfahrenen Experten aus der Musikindustrie sowie kreativen Freunden aus dem Redfield Records Netzwerk. Dabei werden Karrieren, Erfolgsmodelle und aktuelle Themen rund um Marketing, Promotion, Booking, Management, oder Artist Development beleuchtet.


1. Reflektor

Jan Müller ist seit 25 Jahren Mitglied der Band Tocotronic und weiß, wie man sich als Interviewter fühlt. In seinem Podcast dreht er den Spieß um und führt Gespräche mit Musiker*innen, die vom üblichen Interviewschema abweichen und mehr in die Tiefe gehen. Für seine Gäste nimmt er sich rund 2 Stunden pro Folge Zeit, bespricht dabei das gesamte Werk seiner Gäste und erweist sich als sehr guter Zuhörer. Mit dabei u.a. Joy Denalane, Thees Uhlmann, Reinhard Mey oder Bill Kaulitz. Mit Abstand der beste Musikpodcast derzeit.


Unsere Liste hat selbstverständlich keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit. Viel mehr geht es darum, euch einen ersten Überblick über die deutsche Podcast-Landschaft zu vermitteln und einige besonders hörenswerte Vertreter hervorzuheben. 


Euer persönlicher Liebling taucht hier nicht auf oder ihr betreibt womöglich sogar selbst einen hörenswerten Podcast? Dann schreibt uns doch einfach warum euer Podcast in unsere Liste aufgenommen werden sollte.

Schlagwörter: