Zum Inhalt springen

Was kann Punkrock? KMPFSPRT – „Anti-Manifest“ (Single)

  • Rubrik: News

Die Frage nach der Identität von Punk ist ungefähr so alt wie das Genre selbst. KMPFPSRT haben auf ihrer neuen Single dennoch viel dazu zu sagen.

„Anti-Manifest“ heißt die neue Single von KMPFPSRT. Das klingt nicht ganz zufällig nach den Punk-Vetaranen Propagandhi und ihrem Song „Anti Manifesto“. Die Kölner haben auf ihrer neuen Single eben auch verdammt viel über die Identität innerhalb ihrer Szene zu sagen. Dabei spielen KMPFPSRT über die volle Dauer des Tracks ihre Stärken aus: Nach dem selbstbetitelten Hardcore-Album aus dem Jahr 2020 ist „Anti-Manifest“ wieder voller einnehmender Melodien, brechender Punk-Gitarren und tiefschürfender Haltung.

„Wenn die ganze Welt stillsteht, laufen wir einfach weiter. Und wenn die Welt sich hektisch bewegt, stehen wir lieber still – egal, ob jeder das verstehen kann oder nicht.“, erklärt Sänger Dennis Schumann den Text des Tracks. „In dem Song geht es darum, lieber in seiner eigenen Welt zu scheitern, als in der Welt der anderen erfolgreich zu sein. Lieber in Schlangenlinien auf der falschen Spur nach vorne taumeln, als mit dem Mainstream im Stechschritt rückwärts zu marschieren.“ 

„Anti-Manifest“ ist ein weiterer Vorbote auf KMPFPSRTs kommendes Album „Euphorie und Panik“, das am 18. März erscheint. Zuvor waren bereits die Singles „Vom Augenwischer zum Millionär“ und „Schottergarten Eden“ veröffentlicht worden. Die bisher hörbaren Tracks zeigen gemeinsam ein deutliches Bild: Poppige Refrains, vor denen KMPFSPRT noch nie zurückgeschreckt sind, eingebettet in treibende Punk-Songs – und auch die Hardcore-7-Inch aus 2020 hat ihre Spuren hinterlassen. Auf diese Art und Weise vereinen die Kölner alle Einflüsse zu einem Sound, der die Band nun seit mittlerweile über 10 Jahren gleichzeitig weiter nach vorne treibt und sich dennoch seiner Wurzeln bewusst ist

Mit der Platte im Gepäck gehen KMPFSPRT im April auch auf Release-Tour – und die neuesten Beschlüsse der Bundesregierung deuten sogar darauf hin, dass diese tatsächlich stattfindet.

Tourdaten KMPFSPRT

14.04. Bochum, Die Trompete
16.04. Köln, Luxor
22.04. Hannover, Bei Chez Heinz
23.04. Hamburg, Headcrash
29.04. Osnabrück, Bastard Club
30.04. Berlin, Badehaus
27.05. CH-Hallau, Open Air
28.05. Kronach, Die Festung rockt
04.06. Bad Soden, Watzstock
27.08. Meppen, Kleinstadtfestival

Christian Wollart

Schlagwörter: