Ellis Kaut – Meister Eder und sein Pumuckl (Album)

1962 erfand die Kinderbuchautorin Ellis Kaut einen kleinen Kobold, der sie berühmt machen sollte: Pumuckl. Die Fernsehserie und Hörspielreihe sind legendär, hier die erste Folge zum (Wieder-)Einstieg als Free Download – Hurra!

Video: Pumuckl – Titelsong

Pumuckl Intro HD (Folge 1) [Unsichtbarer Pumuckl]

Es beginnt damit, dass bei Meister Eder, einem Münchner Schreiner, ein kleiner Kobold am Leimtopf kleben bleibt und daraufhin sichtbar wird: Nun muss dieser nach dem offiziellen Koboldsgesetz bei seinem Menschen bleiben und dieser rothaarige Pumuckl soll fortan mit seinem anarchischen wie albernen Wesen den gutmütigen Franz Eder oftmals zur Weißglut bringen. 


Keine pädagogische elterliche Ermahnung hilft bei dem nicht zu bändigenden, oft egoistischen – aber immer liebendwerten – kleinen Kerl, der die Verkörperung einer archaischen Geisterwelt darstellt und mit den harmlosen Kinderfiguren von heute ziemlich wenig zu tun hat. 

Video: Pumuckl #1 |Spuk in der Werkstatt & Das verkaufte Bett| Hörspiel für Kinder

Pumuckl #1 |Spuk in der Werkstatt & Das verkaufte Bett| Hörspiel für Kinder

Pumuckl liebt übrigens Streiche, Pudding und Unordnung sowie Holz. Seine Erfinderin Ellis Kaut schreibt dazu über den wenig kindlichen Grund dafür:  

„Warum, das ist eine gruselige Geschichte, die der Pumuckl natürlich nicht kennt … Wenn Kinder vor ihrer Geburt sterben oder getötet werden, bekommen sie ein besonderes Grab. Es wird zu ihren Häuptern ein Baum gepflanzt. Dieser Baum wächst nicht gerade, sondern biegt sich genau so, wie man sie gut zum Schiffsbau verwenden kann. Sie werden dann also abgehackt und in das Schiff eingebaut. Nach Jahren vermodert das Holz, sodass die Kinderseelen entschlüpfen können. So befreit werden sie zu Kobolden.“

Kaut hat ihrem Kobold damit schon weit mehr als nur eine Kindergeschichte eingebaut und deshalb lieben auch Erwachsene diesen Pumuckl – vielleicht auch weil sie mit den Hörspielen oder der Fernsehserie „Meister Eder und sein Pumuckl“ mit Gustl Bayrhammer in der Hauptrolle und der quiekenden krächzenden Stimme von Hans Clarin groß geworden sind. 40 Jahre lang lieh Clarin Pumuckl die Stimme, seine „Mama“ Ellis Kaut starb am 24. September 2015 – ihr Spitzname war übrigens „Pumuckl“, den sie von ihrem Mann bekommen hat.


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


Schlagwörter:
nv-author-image

Tonspion Redaktion

Tonspion berichtet seit 1999 über Musik und Digitales und war damit der erste Musikblog weltweit.