Zum Inhalt springen

Shootingstar d4vd: R&B trifft auf Gothic-Pop in schaurig-schönem Clip

VIDEO DER WOCHE – Mysteriöser melancholischer Gothic-Pop trifft auf herzzereißenden Horrorclip: Mit dieser aufsehenerregenden Mischung und der Single „Romantic Homicide“ hat der erst 17-jährige US-Künstler d4vd (ausgesprochen: David) bereits 39 Millionen auf den Plattformen weltweit neugierig gemacht.

d4vd kommt aus Houston, Texas und gilt als nächster Shootingstar, der mit nur 17 Jahren und einer eigenwilligen Mischung aus R&B, Indie-Pop und Gothic auf den Spuren einer Billie Eilish wandelt.

d4vd - Romantic Homicide (Official Music Video)

Sein Song „Romantic Homicide“ spielt mit verschleppt verhalltem sowie düster angehauchtem Sound und der dazugehörige Clip wurde von dem jungen Ausnahmekünstler selbst gedreht.

Inspiriert wurde er dabei von seiner Liebe zu Anime und Film Noir Filmen, stilecht endet der Clip mit einem Abspann in Fraktur-Schrift und blutroten Lettern. Im Video sieht man d4vd mit verbundenen Augen durch eine surreale und schaurig-schöne Szenerie wandeln, in denen er einen metaphorischen Liebesmord begeht, um einen real empfundenen Liebeskummer zu verarbeiten.

Dazu hören wir die treffenden Zeilen:

In the back of my mind
You died
And I didn’t even cry
No, not a single tear
And I’m sick of waiting patiently for someone that won’t even arrive

d4vd – „Romantic Homicide“

Offenbar hat dieser emotionale Song viele Liebesgeplagte angesprochen, denn der Track hat bislang über 39 Millionen Plays auf den Plattformen weltweit generiert. Man darf also gespannt sein, was d4vd musikalisch und optisch noch alles herausbringen wird. Da seine neue Label-Heimat Darkroom Records im Übrigen auch die von Billie Eilish ist, prophezeien wir: Da kommt noch Einiges!

Mehr von d4vd auf Spotify hören

Tonspion Redaktion

Tonspion berichtet seit 1999 über Musik und Digitales und war damit der erste Musikblog weltweit.

Schlagwörter: