Zum Inhalt springen

Animal Collective – Time Skiffs (Album)

  • Rubrik: Musik

ACT DER WOCHE – Album Nr. 11 der experimentellen Art-Pop-Psychedelic-Band Animal Collective ist das erste seit sechs Jahren und sprudelt nur so vor jugendlichen Spinnereien und freier Kreativität.

Animal Collective – Time Skiffs (Albumcover)

Psychedelic Pop Party like it’s 1999: Animal Collective gründeten sich in diesem Jahr und die Bandmitglieder, die allesamt unter Pseudonymen David Portner (Avey Tare), Noah Lennox (Panda Bear), Brian Weitz (Geologist) und Josh Dibb (Deakin) auftreten, durchschiffen auf ihrem neuen Album „Time Skiffs“ mehrere Gezeiten voller tosender Melodien, wogenden Rhythmen und den Hörer einfach überspülende Songgebilde.

Animal Collective - Prester John (Official Video)

Ohne Navigation scheint es, treiben die Tracks zwischen Soundcollagen und Sixties-Anleihen in ihrem ganz eigenen Universum, das sie seit Anbeginn zusammen bevölkern und beseelen. Es pluckert und pocht dabei ganz zauberhaft wie bei Broadcast, Stereolab oder Lali Puna und es werden rauschhafte Erinnerungen an Pink Floyd, Beach Boys oder Beatles wach. Doch die Bande um Animal Collective lässt all diese Acts ziemlich erwachsen klingen, während sie sich der absoluten anarchischen Experimentierlust verschrieben hat.

Animal Collective - We Go Back (Official Video)

Diesen Songs kann man sich nur mit kindlichem Staunen nähern und man möchte sie wie Seifenblasen in einem schillernden Kaleidoskop einfangen: Da erklingen mal Harmonien, die so üppig sind, dass man darin eintauchen möchte, es werden Texturen gewebt, die so geheimnisvoll sind, dass man hinter ihren Zauber sehen möchte und Rhythmen, die so komplex sind, dass man sie einzeln entschlüsseln will. Animal Collective hat auch nach über 20 Jahren Bandbestehen tierischen Spaß am Spiel mit Sounds.

Im November 2022 spielt die Band einige ihrer sehens- und hörenswerten Shows in Deutschland und Österreich.

15.11.2022 Hamburg, Übel & Gefährlich

16.11.2022 Berlin, Kesselhaus

19.11.2022 Wien, Arena

20.11.2022 München, Freiheiz

27.11.2022 Köln, Luxor


Biographie Animal Collective:

Die Band hat ihre Wurzeln in Baltimore, wurde aber in der New Yorker Musikszene geboren: Animal Collective gründete sich 1999 und das Debüt-Album „Spirit They’re Gone, Spirit They’ve Vanished“ erschien im Jahr 2000. Charakteristisch für die Band ist ihre eigenwillige experimentelle Pop- und Rockmusik zwischen Folk, Psychedelia und Electronica. Die vier Bandmitglieder, die alle unter Pseudonymen auftreten – David Portner (Avey Tare), Noah Lennox (Panda Bear), Brian Weitz (Geologist) und Josh Dibb (Deakin) – kennen sich schon seit Kindheitstagen und sind quasi ein eingeschworenes Kollektiv.

Diskografie Animal Collective:

  • Spirit They’re Gone, Spirit They’ve Vanished (2000) 
  • Danse Manatee (2001) 
  • Campfire Songs (2003) 
  • Here Comes the Indian (2003) 
  • Sung Tongs (2004)
  • Feels (2005)
  • Strawberry Jam (2007)
  • Merriweather Post Pavilion (2009)
  • Centipede Hz (2012)
  • Painting With (2016)
  • Time Skiffs (2022)

Kerstin Kratochwill

Kerstin Kratochwill ist promovierte Germanistin, arbeitet als Lektorin sowie Texterin und schreibt für Tonspion über Musik, Filme und Serien.