Die Ärzte – Dunkel (Album)

ALBUM DER WOCHE – Vor ziemlich genau einem Jahr erschien das spielfreudige Album „Hell“ der Ärzte, nun folgt der düstere Gegenpart „Dunkel“ der besten Band der Welt.

Redaktionswertung: ★★★★☆


Wie machen die das bloß? Das Rezept der Deutsch-Punk-Veteranen für immer coole, immer mitreißende Songs samt politisch, ironischen und auch alberne Texte hätte man schon gerne. Ewig gültige Wahrheiten treffen auf pubertären Quatsch und so lernen wir, „Menschen sind für Menschen nicht gemacht“ und im Intro-Song, dass die Ärzte nur „Karnickelfickmusik“ machen.

die ärzte – NOISE (Offizielles Video)

Soundmäßig ist von noisigen Flächen, tanzbaren Ska-Einschüben, rockigem Darkpop und ein Kinderchor singt in „Doof“ gegen Nazis an. Das mag wenig überraschend sein, aber einen Track hätte man so vielleicht doch nicht erwarten: „Kerngeschäft“, in dem die Rapperin Ebow einen coolen Gastauftritt hat.

Und obwohl die Ärzte in Sachen Politik den Slogan „Keine Experimente“ der CDU wohl eher verachten, machen sie musikalisch eigentlich nichts anderes. Darüber schwebt aber immer diese anarchistische ansteckende Haltung, die man der Band immer noch absolut glaubt. Denn sie wissen: Worte haben Kraft!

Stream und Download mit Amazon Prime Music:

70 Millionen weitere Songs und Neuerscheinungen streamen und runterladen bei Amazon Prime Music.

      • Werbefrei – Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
      • Offline Modus – Musik herunterladen und unterwegs hören
 

Und so schließt das Album mit einer Aufforderung und einem ärztlichen Rat, dem man ebenfalls absolut folgen sollte: “Wie wärs mit wählen gehen? Dein Kreuz gegen Hakenkreuze!”


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


Schlagwörter:
nv-author-image

Kerstin Kratochwill

Kerstin Kratochwill ist promovierte Germanistin, arbeitet als Lektorin sowie Texterin und schreibt für Tonspion über Musik, Filme und Serien.