Die zehn besten Songs von George Michael

Seine besten Solo-Songs und die größten Hits mit Wham!

Vom Teeniestar mit der Eighties-Hit-Combo Wham! hin zum ernst zu nehmenden Crooner und Sänger: Hier kommen die Top Ten Songs des viel zu früh verstorbenen Musikers George Michael.

Im Jahr 2016 – ausgerechnet am zweiten Weihnachtsfeiertag – verstarb der Musiker George Michael an Herzversagen. Seine Karriere begann mit dem Popduo Wham! im Jahr 1981, 1987 startete er eine erfolgreiche Solokarriere.

Der Sohn einer britischen Mutter und eines griechisch-zypriotischen Vaters – sein bürgerlicher Name war Georgios Kyriacos Panagiotou, war in den Achtzigern ein gefeierter Teenie-Star, weshalb ihm von einem Coming-Out strikt abgeraten wurde.

Als sein Lebensgefährte Anselmo Feleppa im Jahr 1993 verstarb und er auch seine Mutter verlor, stürzte Michael in eine Krise und bekam massive Drogenprobleme. Trotz mehrerer Eskapaden und Skandalen blieb er jedoch stets ein souveräner Songschreiber, wie folgende Liste zeigt.

10. Last Christmas

Keine George Michael Bestenliste ohne seine nervtötende Weihnachtsschnulze "Last Christmas", die er im Alter von 20 Jahren schrieb und nach deren Veröffentlichung er Zeit seines Lebens nie wieder hätte arbeiten müssen! Pro Jahr setzte Michael rund 10 Millionen Dollar mit dem Evergreen um. Süßer die Kassen nie klingeln!

9. Wake Me Up Before You Go Go

Den großen Durchbruch schaffte George Michael mit Wham! im Jahr 1984 mit diesem Pop-Klassiker. George Michael komponierte und produzierte seine Musik damals schon im Alleingang. Und war darüber hinaus ein herausragender Sänger, auch wenn man über sein Styling geteilter Meinung sein konnte.

8. Too Funky

Auf "Listen Without Prejudice" wollte sich George Michael von seiner künstlerischen Seite präsentieren und das alte Boyband Image ablegen. Mit "Too Funky" setzte er den Supermodels der 90er Jahre ein Denkmal. Fürs spektakuläre Video zeichnete Mode-Designer Thierry Mugler verantwortlich.

7. Desafinado (With Astrud Gilberto)

Mit der Königin des Bossa Nova erfüllte er sich schließlich einen langgehegten Traum: Ein Duett mit Astrud Gilberto. Das Antônio-Carlos-Jobim-Stück "Desafinado" lebt von einer zärtlichen Spannung zwischen Michaels zartem portugiesischen Gesang und Gilbertos lakonischem Timbre.

6. I Knew You Were Waiting (With Aretha Franklin)

Und mit einer weiteren großen weiblichen Stimme sang Michael einen seiner besten Songs: 1987 erschien dieses Duett mit der stimmgewaltigen Ikone. In seiner Autiobiographie "Bare" schreibt George Michael, der damals nicht gerade für seine Stimme berühmt war, wie nervös er war, mit Franklin zu singen:

"I knew that Aretha would get the melody and then take it all over the place, which sounds great, but the thing also needed tying down. … I just tried to stay in character, keep it simple. It was very understated in comparison to what she did".

Das Lied brachte ihm schließlich seinen ersten Grammy ein und wies den Weg für ihn in Richtung Soul-Sänger.

5.  Father Figure

Mit starkem Background-Gesang und erotischer Grundstimmung, entschied sich Michael dagegen, diesen Song mit einem Dance-Beat zu hinterlegen. Der Erfolg gab ihm recht, der Song wurde Nummer eins in den USA.

4. Outside

Die erste Single nach seiner Verhaftung in den USA wegen Sex in einer öffentlichen Toilette ist nicht nur eine brillante Antwort auf den vermeintlichen "Skandal", sondern auch ein federleichtes triumphierendes Lied über die freie Liebe.

"I think I'm done with the sofa
I think I'm done with the hall
I think I'm done with the kitchen table, baby
Let's go outside (let's go outside)"

Mit dem Song und der Geschichte dahinter gehört George Michael zu den sichtbaren prominenten Vorkämpfern der LGBT-Bewegung auf dem langen Weg zur Gleichberechtigung. Allein dafür gebührt ihm großer Respekt!

3. Careless Whisper

Zusammen mit seinem Wham!-Partner Andrew Ridgeley geschrieben, wurde der Track zum ersten großen Solo-Hit von Michael, da die Plattenfirma der Ansicht war, der Song über ein schuldgeplagtes Ich passe nicht zu der Teenie-Hitband. Mit cheesy Saxofon und großen Emotionen wurde der Song zum großen Erfolg: "I'm never gonna dance again / Guilty feet have got no rhythm". Der Song war die erfolgreichste Veröffentlichung von George Michael und verkaufte sich im Erscheinungsjahr über 2,5 Millionen Mal.

2. Freedom! ’90

Der Clip zu dem ravenden lässigen Stück kommt ganz ohne den Superstar aus, sorgte aber mit der Anzahl von fünf damaligen Supermodels (Naomi Campbell, Linda Evangelista, Tatjana Patitz, Christy Turlington und Cindy Crawford), die lippensynchron die Lyrics "singen", für eine Sensation und kann zu den besten Clips in der Musikgeschichte gezählt werden. Der Song passte auch thematisch perfekt in die Aufbruchstimmung der Nachwendezeit.

1. Praying For Time

Der düstere Song kam kurz vor dem ersten US-Golfkrieg heraus und ist eine eindringliche Friedenshymne sowie der erste politische Song von George Michael mit folgenden - in doppeltem Sinn - treffenden Zeilen:

"The rich declare themselves poor
And most of us are not sure
If we have too much
But we'll take our chances
'Cause God's stopped keeping score"

Empfohlene Themen