Wie funktioniert Spotify for Artists?

Wie Künstler und Labels das neue Spotify-Tool zur Analyse ihrer veröffentlichten Musik nutzen können

Von vielen Usern geliebt, von Künstlern gelegentlich immer noch missverstanden und unterschätzt: Spotify ist das Flaggschiff aller Musik Streaming Dienste. Die gute Neuigkeit für Künstler, Management und Labels ist, dass es nun endlich, nach ca. 1,5 Jahren Testphase, offiziell “Spotify for Artists” gibt. Was das genau ist und was es kann, zeigt der Künstler-Manager Robert Helbig hier.

Spotify for Artists

Was ist Spotify for Artists?
Spotify for Artists (ehemals: Spotify Fan Insights) gibt die Möglichkeit Hörerdaten zu analysieren und Künstlerprofile zu managen. Einmal angemeldet und mit dem entsprechenden Künstlerkanal verbunden, bietet Spotify for Artists viele Analyse-Möglichkeiten:

1. Publikumsanalyse

Neben der Einsicht wieviele Hörer ein/e Künstler/in bzw. Band innerhalb eines bestimmten Zeitraums hatte, gibt es auch eine Fanübersicht. Als Fans bezeichnet Spotify die Hörer die aktiver sind als andere, also Songs z.B. speichern oder in ihren Playlisten unterbringen.

Spotify For Artists Screenshot

  • How engaged are they?
    Hier wird gezeigt wieviele der Hörer Fans sind und wieviele Fans im letzten Monat Songs des Künstlers gehört haben. Ebenso wir gezeigt wieviele Hörer

       - innerhalb der letzten Woche täglich reingehört haben.

        - innerhalb der letzten 28 Tage Musik des Künstlers mehr als irgendeines anderen Künstlers gehört haben.

        - während der letzten 28 Tage hauptsächlich Musik des Künstlers hörten.

  • How they listen?
    ​Hier wird gezeigt von wo aus Songs gehört werden:

        - Spotify Playlists & Radio: offizielle Spotify Playlisten, Mixtapes der Woche und Spotify Radio

        - Their Saved Music & Playlists: von Usern gespeicherte Musik und eigene Playlists

        - Other People’s Playlists: in Playlisten anderer User

        - Your Artist Profile: direkt auf dem Künstlerprofil

        -  All Other Sources: alle anderen Quellen (z.B. eingebettete Spotify Player auf Blogs, Homepages, etc.)

  • Gender: sind die Hörer überwiegend männlich, weiblich oder non-binary?
  • Age: welcher Altersgruppe gehören die Hörer an?
  • Related Artists: Welche anderen Künstler/innen bzw. Bands werden von den Hörern gehört? Für dieses Feature benötigt Spotify gutes Datenmaterial, weshalb, speziell für kleinere Künstler, hin und wieder irrelevante “related artists” angezeigt werden.
  • Where they listen: Wieviele Hörer gibt es in welchem Land? Weiterhin zeigt Spotify for Artists die Top 50 Städte an.

Spotify For Artists Screenshot

2. Song Analytics
Songs, die mindestens 1000 mal gestreamt wurden können hier analysiert werden. Für die letzten 24 Stunden, 7 oder 28 Tage bzw. insgesamt lässt sich hier einsehen:

  • wieviele Hörer ein Song hatte
  • wie oft ein Song gestreamt wurde
  • wie oft ein Song gespeichert wurde

Ab sofort gibt es eine Spotify for Artists iOS App, mit welcher alle Statistiken abrufbar sind. Gegenüber der Webvariante von Spotify for Artists bringt die App eine wichtige Extraoption: eine Live Statistik für die neueste Veröffentlichung. Hier kann beobachtet werden wieviele Hörer der Song gerade hat. Ein Tracking Tool mit welchem man direkt sehen kann wie eine gerade veröffentlichter Song performt.

3. Playlists Analytics
Hier lässt sich sehen wieviele Playlisten Songs des Künstlers enthalten. Angezeigt werden sämtliche Playlisten in denen innerhalb der letzten 28 Tage ein Song des entsprechenden Künstlers mindestens 25 Hörer gestreamt haben. Aufgrund der Unterteilung in 24 Stunden, 7 Tage und 28 Tage lässt sich gut analysieren welche Playlisten wirklich aktiv sind.

▶︎ Spotify Premium für 2,50 im Monat? So geht's...

4. Tools
Im Bereich “Tools” kann das Künstlerprofil bearbeitet werden:

  • Profil/Header Bild wechseln
  • Artist Pick definieren. Dies ist ein frei wählbares Spotlight Feature ganz oben im Künstlerprofil. Hier können z.B. neue Veröffentlichungen, Playlists, (eigene ander andere) Songs, Alben für 14 Tage prominent gefeatured werden.
  • Artist Playlists bearbeiten. Eigene Künstlerplaylisten können hier erstellt und bearbeitet werden.
  • Artist Bio. Leider ist es bisher nicht möglich auch Bilder hochzuladen, aber dieses Feature wird mit Sicherheit bald gelauncht.

Spotify For Artists Screenshot

Warum ist “Spotify for Artists” so wichtig?
Daten sind wichtiger denn je und als Künstler, Management, Label oder Bookingagent ist es wichtig zu wissen wo sich Hörer & Fans befinden. Mit den Daten die Spotify for Artists bietet lassen sich Strategien entwickeln und umsetzen. Stellt sich beispielsweise heraus, dass die meisten Hörer zwischen 23 und 34 Jahre alt sind, überwiegend männlich und in bestimmten Städten leben, so mag es Sinn ergeben, gezielt in diesen Städten Werbung via Facebook, Instagram, Google, YouTube, Twitter zu schalten, um die Hörerschaft weiter zu binden bzw. aufzubauen.

▶︎ Tonspion kuratierte Playlists auf Spotify - Jetzt abonnieren!

Auch lassen sich Tourroutings von den Hörerdaten ableiten. Gibt es in bestimmten Städten eine große Hörerzahl heißt das, dass es einen potentiellen Bedarf an Konzerten gibt.

Auf Streamingdienste sollte man heute als Künstler nicht mehr verzichten, selbst wenn man sein Geld woanders verdient. Alleine die Daten, die man über Spotify gewinnen kann, geben einem Aufschluss, wie man strategisch vorgehen kann, um mehr Fans zu erreichen.

Autor Robert Helbig (M.A. Soziologie & interkulturelle Wirtschaftskommunikation) ist Kopf der Berliner Artist Management, Consulting und Digital Marketing Agentur Hellbig. Er betreut Künstler wie Sarah P., Bombee, Atlas Bird, Cyanna Mercury, Imaginary War, No King. No Crown. und Holographic Field.

Teste jetzt Amazon Music 30 Tage kostenlos!

  • Mehr als 50 Millionen Songs inkl. Neuerscheinungen
  • Werbefrei - Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
  • Musik runterladen: Songs downloaden und Datenvolumen sparen

Verfügbar auf iOS- und Android-Geräten, PC, Mac, Echo und Alexa-fähigen Geräten wie beispielsweise FireTV.

Empfohlene Themen

Playlist: Die Tonspion Tracks der Woche auf Spotify
TONSPION TIPP

Playlist: Die Tonspion Tracks der Woche auf Spotify

Die besten Neuerscheinungen in einer wöchentlich aktualisierten Playlist
Jede Woche erscheinen unzählige neue Songs auf Spotify. In unseren "Tracks der Woche" sammeln wir die besten in einer kompakten Playlist - garantiert geschmackvoll und handverlesen und gesponsert von niemandem!
Die Spotify Charts der Woche

Die Spotify Charts der Woche

Die meistgestreamten Songs am 14.02.2019
Hilfe, die Charts sind kaputt! Seit die offiziellen deutschen Charts nicht mehr auf Grundlage von verkauften Exemplaren, sondern von Umsatz erhoben wird, findet man in den deutschen Charts nur noch ein Zerrbild der deutschen Musikgeschmacks. Ein klareres Bild, was gehört wird, liefern derzeit die Spotify Charts. Hier sind die Top 20 Streams der Woche.
Ein jubelnder Musiker auf der Bühne

Submithub: So schickst du deine Musik an Tonspion

Deine Musik promoten und persönliches Feedback einholen
Wie jeder große Musik-Blog erhalten auch wir täglich Unmengen an neuer Musik via Mail oder sogar per Post. Das ist umständlich, umweltschädlich und wenig effektiv. Wenn ihr uns eure Musik über Submithub schickt bekommt ihr persönliches Feedback – garantiert!
Spotify Playlists Wiederherstellen (Credit: Steffen Wals)

Gelöschte Spotify-Playlists wiederherstellen - so geht's

So bekommt ihr eure Playlist-Schätze schnell wieder zurück
Ihr habt aus Versehen eure beste Playlist gelöscht - was zunächst nach Horrorszenario klingt, muss zum Glück kein Grund zur Panik sein. Denn mit einem versteckten Spotify-Tool könnt ihr eure Playlists ganz einfach wiederherstellen. Hier erfahrt ihr, wie es geht. 

Aktuelles Album

Das Artwork von Sarah P.'s Single "Berlin During Winter"

Sarah P. - Who Am I

Artist: 
Track by Track
Nach ihrer bereits zu recht gefeierten Debüt-EP kündigt Sarah P. ihre erste ausgewachsene Platte an und nimmt sich deutlich ernsteren Themen an. Was hinter den zehn Songs ihres ersten Albums steckt, verrät sie in diesem Track by Track.