Die zehn besten Songs von Kim Wilde

Mit unschlagbar poppigen und wegweisenden New-Wave-Hits wie „Kids In America“, „Chequered Love“ und „Cambodia“ wurde Kim Wilde zur 8oer-Ikone: Hier komme ihre Top Ten Songs!

Als Kimberly Smith in London geboren, ergattert die Popsängerin 1980 einen Plattenvertrag und im Januar kommt bereits das von Vater Marty und Bruder Ricky komponierte und getextete Single „Kids in America“ heraus. Ein Smash-Welt-Hit ist geboren, dem noch viele Evergreens folgen sollten und wer war nicht in den Achtzigerjahren verliebt in ihre unverschämte und unbekümmerte Rotzigkeit, mit der sie ihre unterkühlten-coolen Songs vortrug Hier kommen die zehn besten Songs von Kim Wilde.


10. Keep Me Hangin’ On

Im souligen und funkigen Original von den Supremes aus dem Jahr 1996, nimmt Kim Wilde den Song 1986 für ihr fünftes Album „Another Step“ neu auf und verpasst ihm einen flotten Eighties-Touch.

Kim Wilde - You Keep Me Hangin' On (Official Video)

9. The Touch

Die zweite Single aus dem vierten Album „Teases & Dares“, bei der sie einen Imagewandel verpasst bekam: Von dem Mädchen-Von-Nebenan mit selbstgefärbtem Haar und Second-Hand-Klamotten mutierte sie im Video zur Barbarella-inspirierten Science-Fiction-Cinderella. Im Song dominiert der damals fast alle Tracks dominierende Yamaha DX 7 Synthesizer.

8. Anyplace Anywhere Anytime

Zwei Eighties-Ikonen in einem Lied: Nenas Song „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ im deutsch-englischen Duett aus dem Jahr 2002 mit Wilde beweist Zeitlosigkeit.

7. Dancing In The Dark

Ziemlich funkiger Track vom dritten Album „Catch as Catch Can“, dem Nile Rodgers himself einen coolen Remix verpasste.

Kim Wilde - Dancing in the Dark

6. Love Blonde

Jazzig, lasziv: Kim Wilde präsentiert sich hier als kühle Femme Fatale abseits vom sonst distanzierten Eighties-Vamp.

5. Cambodia

Ein Song zwischen Film Noir und Bubblegum? Für Kim Wilde kein Problem und „Cambodia“ von ihrem zweiten Album „Select“ ist einfach Synthpop in Perfektion.

Kim Wilde - Cambodia 1981 (High Quality)

4.  The Second Time

Cooler Song, cooler Clip: Der Track gehört zu den Klassikern von Kim, just go for it!

Kim Wilde - The Second Time (Go For It)

3. Chequered Love

Die zweite Single von Kim Wilde, die prägnant minimalem Keyboard-Sound beginnt und sich dann zu einem unwiderstehlichen Ohrwurm mausert!

Stream und Download mit Amazon Prime Music:

70 Millionen weitere Songs und Neuerscheinungen streamen und runterladen bei Amazon Prime Music.

      • Werbefrei – Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
      • Offline Modus – Musik herunterladen und unterwegs hören
 
Kim Wilde - Chequered Love

2. Kids In America

Und noch so ein minimales Synthie-Intro – inspiriert von Gary Numan und OMD – zu einem noch größeren Hit: „Kids In America“ ist Wildes fulminantes Debüt.

Kim Wilde - Kids In America (Official Music Video)

1. View From A Bridge

Nicht der bekannteste, aber der vielleicht vielschichtigste Song von Kim Wilde mit damals ungewöhnlich mystischem Intro, der in einen Upbeat übergeht: Im Text geht es um einen Selbstmord eines Mädchens, der Song selbst ist ein unwiderstehlich eingängiger New-Wave-Pop-Dance-Track.

Kim Wilde - View From A Bridge (1982) [1080p]

Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


nv-author-image

Kerstin Kratochwill

Kerstin Kratochwill ist promovierte Germanistin, arbeitet als Lektorin sowie Texterin und schreibt für Tonspion über Musik, Filme und Serien.