Afrikanische Musik (Spotify Playlist)

Unsere epische Playlist mit Musik aus Afrika

Unsere heutige Musik wäre ohne den Einfluss afrikanischer Musik eine völlig andere. In einer epischen Playlist stellen wir die Musik des Kontinents vor.

Vielleicht würden wir heute immer noch zu Blasmusik und Folklore tanzen, gäbe es den Einfluss afrikanischer Musik nicht. Nicht erst seit den Sklaven, die auf den Baumwollfeldern der Vereinigten Staaten den Blues erfanden, ist die Musik des sogenannten "schwarzen" Kontinents prägend für unsere Musik.

Dabei gibt es eigentlich gar keine "afrikanische Musik", genauso wenig, wie es eine europäische Musik oder eine amerikanische Musik gibt. Afrika besteht aus 55 Ländern mit 1,1 Milliarden Einwohnern und ist ungleich größer als Europa. Es umspannt die Nord- und die Südhalbkugel. Von einer afrikanischen Musik zu sprechen ist also einmal mehr eine grobe Verallgemeinerung und zeigt wie wenig wir alle über diesen kulturell reichen Kontinent wissen.

In den 60ern und 70ern fand Afrobeat aus Afrika eine gewisse Aufmerksamkeit unter Jazz-Kennern. Tatsächlich hatte Afrobeat viele Gemeinsamkeiten mit dem gleichzeitig in Deutschland entstandenen Krautrock: monoton-hypnotische Rhythmen, lange Instrumentalteile, viel Raum für Improvisation.

In den 80ern entwickelte sich auch in Afrika eine große und lebendige House-Szene, schließlich waren die monotonen Rhythmen der elektronischen Musik stark von afrikanischen Rhythmen inspiriert. Außerdem war elektronische Musik auch ohne teures Studioequipment zu produzieren, das für viele Musiker in Afrika sowieso unerschwinglich war, so dass sich Musik dort vor allem live abspielt.

Peter Gabriel brachte Ende der 80er einige etablierte Stars aus Afrika nach Europa und vermarktete sie unter dem problematischen Begriff der "World Music", so als hätten die Künstler keine Heimat. Der Begriff "World Music" bezeichnet dabei alles, was nicht aus Europa oder den USA kommt und marginalisiert die Kultur anderer Länder.

Zahlreiche DJs und Elektronik-Produzenten haben in den letzten Jahrzehnten immer wieder Musik aus Afrika in ihre Sets integriert oder geremixt, weil die Energie afrikanischer Tanzmusik einfach unvergleichlich ist. Es gibt auch immer wieder Kooperationen zwischen europäischen und afrikanischen Künstler, wie zuletzt die Zusammenarbeit des britischen Duos Disclosure mit dem malischen Superstar Fatoumata Diawara.

In unserer Playlist machen wir eine Rundreise kreuz und quer durch Afrika und die Jahrzehnte und stellen Musik unterschiedlicher Genres vor, die diese besondere Magie hat, die afrikanische Musik häufig auszeichnet. Auch wenn die meisten Texte für uns unverständlich bleiben, die Rhythmen und Melodien sind universal. 

Playlist: African Music (TONSPION)

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen