Die 11 besten Songs der Arctic Monkeys

Die Arctic Monkeys veröffentlichen am 11. Mai 2018 ihr sechstes Studioalbum Tranquility Base Hotel & Casino. Eine Single soll es vorab nicht geben. Deshalb überbrücken wir die Wartezeit mit den besten Songs der britischen Indierocker.

Alex Turner hat seine Truppe wieder beisammen und gemeinsam arbeiten die Arctic Monkeys an neuen Songs. Das letzte Album ist mittlerweile vier Jahre her. Seitdem bog Turner links ab, schnappte sich seinen Last Shadow Puppets-Kompagnon Miles Kane und nahm ein neues Album mit dem Seitenprojekt auf.

Bis es jetzt aber wirklich soweit ist und das neue AM-Album erscheint (erste Ohrenzeugen berichten, es sei womöglich ihr bestes) haben wir uns an die unmenschliche Aufgabe gemacht, aus den bisherigen fünf Alben die besten Songs rauszufiltern.

Wir sind auf elf gekommen, es hätten auch gut und gerne 25 sein können.

11. Arctic Monkeys - When The Sun Goes Down

Dieser Arctic Monkeys-Klassiker hat es nicht ganz in die Top 10 geschafft. Eigentlich sollte der Song erst "Scummy" heißen. Später änderte man den Titel um. Die Songzeile "and he told Roxanne to put on her red light" ist eine Referenz zum The Police-Song "Roxanne".

10. Arctic Monkeys - Library Pictures

Glaubt man Hobbyinterpreten singt Turner hier von der Phantasie Sex in der Bibliothek zu haben. Dafür sprechen würde der Rhythmus des Songs. Spielerisch und fast schon zurückhaltend zu Beginn, wird er mit jeder Sekunde schneller, aufgeregter, chaotischer. Das kann an Sex erinnern, muss aber nicht.

9. Arctic Monkeys - Don't Sit Down 'Cause I've Moved Your Chair

Der Titel des Songs beruht auf einer wahren Begebenheit: Während der Arbeiten zur "Submarine EP" sagte das Turner zu jemanden, dessen Stuhl er verrückt hatte, weil er nicht wollte dass er sich selbst verletzt.

8. Arctic Monkeys - Why'd You Only Call Me When You're High

Offiziell erschien die Nummer am 11. August 2013. Aber auch die Arctic Monkeys sind nicht gefeilt vor Leaks. Schon am 29. Juli tauchte der Song auf Youtube auf, wurde aber sofort wieder von der Plattform genommen. 2014 coverte Miley Cyrus die Nummer bei einer MTV Umplugged Session.

7. Arctic Monkeys - The Hellcat Spangled Shalalala

Die B-Seite der 7'' Vinyl featured den Song "Little Illusion Machine (Wirral Riddler)", der von Miles Kane and the Death Ramps geschrieben wurde. The Death Ramps ist ein Pseudonym, dass sich die Arctic Monkeys erstmals zulegten als sie eine limitierte Vinyledition von "Teddy Picker" und dessen beiden B-Seiten raushauten.

6. Arctic Monkeys - The View From The Afternoon

Erster Song vom ersten Album und der Auftakt zu einer grandiosen Erfolgskarriere. Zwar nie als Single rausgebracht, ist "The View From The Afternoon" einer von ganz vielen Highlights auf "Whatever People Say I Am, That's What I'm Not".

5. Arctic Monkeys - That's Where You're Wrong

Eine oftmals weniger berücksichtigte Nummer findet sich ganz am Ende von "Suck It And See", dem vierten Album der AM's. Stiltypisch: Die groovy Bassline, die sich von vorn bis hinten durch die gesamte Nummer zieht und alles beisammen hält und am Schluss des Songs noch fünf Sekunden lang nachhallt als schon alle anderen Instrumente verstummt sind.

4. Arctic Monkeys - Do I Wanna Know?

Die zweite Single vom aktuellen Album wurde von Artists wie MSMR, Sam Smith, CHVRCHES oder auch Hozier gecovert. So unfassbar catchy wie die AM's kriegt es aber keiner von denen hin.

3. Arctic Monkeys - Old Yellow Bricks

"Favourite Worst Nightmare" war das berühmt-berüchtigte schwere zweite Album. Und hört man es sich Jahre später an kommt nicht das Gefühl auf, die Arctic Monkeys hätten irgendeine Form von Druck verspürt. Die Nummer schrieb Turner übrigens gemeinsam mit dem Sheffielder Musiker Jon McClure, auch bekannt als "Reverend".

2. Arctic Monkeys - R U Mine?

Im Video zu "R U Mine?" debütiert der Song in einer Radiosendung, während die Bandmitglieder Lippensynchro zum Song machen. Der Radio DJ Steve Jones wurde dadurch einer größeren Masse bekannt und das Video gewann den NME Award für das Beste Video. Aber auch der Song ist der Hammer.

1. Arctic Monkeys - A Certain Romance

Viele behaupten das Debütalbum der AM's sei ihr bestes. Wollen wir so nicht unterstreichen oder dementieren, es ist schlichtweg unmöglich so eine Aussage zu treffen. Der Abschlusssong von "Whatever People Say I Am, Thats What I'm Not" ist "A Certain Romance" und vom Stand weg ein Klassiker.

Empfohlene Themen

Die größten Musikblogs in Deutschland

Die größten Musikblogs in Deutschland

Eine Auswahl der wichtigsten Musik-Influencer
Musikblogs gehören zu den wichtigsten Influencern im Netz und übernehmen inzwischen die Rolle von Printmagazinen als Entdecker und Berichterstatter. Wir stellen euch eine Auswahl der wichtigsten Blogs vor und freuen uns immer über eure Neuentdeckungen. 
Bonez Mc & Raf Camora (Credit: Presse / Pascal Kerouche)

Die deutschen Rap-Charts

Die Highlights der Rap-Landschaft
Diese Woche neu in den offiziellen HipHop Charts: Rapdeutschlands Aushängeschilder an der Spitze, gefolgt von deutschen und amerikanischen Legenden. 
Kanye West @ Saturday Night Live (Screenshot)
UPDATE

Die 10 denkwürdigsten Momente von Kanye West

Größenwahn, Unverschämtheiten und geniale Musikvideos
Er vergleicht sich mit Gott, möchte als US-Präsident antreten und gilt als einer der prominentesten Supporter von US-Präsident Donald Trump. Kanye West hat in seiner Karriere gleichermaßen für herausragende Musik und eine ganze Reihe bizarrer Momente gesorgt. Hier könnt ihr die wichtigsten davon nochmals erleben. 
Die Toten Hosen (Pressefoto / Credit: Paul Ripke)

Die 10 besten Songs der Toten Hosen

10 kleine Hosen-Hits
Die Toten Hosen können weitaus mehr als "10 kleine Jägermeister" und den Radio-Rock von heute. Ob zum Mitgröhlen, Pogen oder in Nostalgie schwelgen - wir stellen euch die 10 besten Songs der Deutschpunk-Legenden vor.

Aktuelles Album

Arctic Monkeys (Album 2018)
Album der Woche

Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel & Casino

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das sechste Album der Arctic Monkeys trägt nicht ohne Grund den geheimnisvollen Namen "Tranquility Base Hotel & Casino": Lounge-Pop, Crooner-Glück, Space-Sounds und glamouröser Gitarrenpop sitzen hier in Style vereint an der Bar und spielen mit süchtig machenden Melodien.