Die zehn besten Songs von Björk

Björk ist eine der vielseitigsten und spannendsten Künstlerinnen unserer Zeit: Hier komme ihre Top Ten Songs!

Björk - Verspertine 2002 Pressefoto Universal Music
Björk – Verspertine 2002 Pressefoto Universal Music

Geboren als Björk Guðmundsdóttir am 21. November 1965 in Reykjavík ist sie unter ihrem Vornahmen berühmt geworden und betätigt sich als Sängerin, Musikproduzentin, Komponistin, Songwriterin und Schauspielerin.


Seit ihrem Debüt-Album 1993 ist sie jedoch bei den meisten für ihre zauberhafte, rätselhafte und fesselnde Musik bekannt. Nach der Trennung ihrer Band Sugarcubes veröffentlichte die Isländerin ihr erstes Solo-Album mit dem passenden, aber dennoch falschen Namen, denn ihr eigentliches Debüt gab dieses musikalische Genie bereits mit zarten elf Jahren im Jahr 1977. Unermüdlich und überkreativ veröffentlicht sie seit dann neue Alben – und hier kommen die 10 besten Songs von Björk!

10. Hit

Mit ihrer Alternative-Rockband Sugarcubes veröffentlichte Björk 1991 diesen Indiehit, der zum erfolgreichsten und eingängigsten Track der Gruppe wurde, die sich 1992 trennte.

9. It’s Oh So Quiet

Eine der erfolgreichsten Singles von Björk aus dem Jahr 1995: Ein Cover der US-Sängerin Betty Hutton, im weirden Musicalstyle performt und mit grandiosem Clip von Regisseur Spike Jonze gekrönt.

Björk - It's Oh So Quiet (HQ)

8. Who Is It

2014 veröffentlichte Björk das Album „Médulla“, auf dem ihre Stimme im Mittelpunkt steht und deren ganzes grandioses Spektrum mit Hilfe von Beatbox über Human Trombone und Stimmeffekten bis zu Chören aufzeigt. Die erste Single daraus, „Who Is It“, hat Gaststars wie Throat-Sängerin (Kehlkopfgesan) Tanya Tagaq und Beatboxer Rahze dabei. Im Clip trägt sie ein Glocken-Kleid von Alexander McQueen – passend dazu gibt es auch einen Bell Choir Mix zu dem Song.

7. Hidden Place

Diese erste Single aus dem Album „Vespertine“ sollte laut Björk weg von dem „pochenden Techno“ des Vorgängeralbums „Homogenic“ und ist ein fragmentarisches Glitch-Artpop-Stück mit Sirenenklängen.

björk : hidden place (HD)

6. Earth Intruders

Dieser treibende Song stammt aus dem Album „Volta“ (2007) und ist Ergebnis einer genialen Kollaboration zwischen ihr, dem Hip-Hop-Starproduzenten  Timbaland und dem kongolesischen Orchester Konono No 1.

Bjork - Earth Intruders (Official Video)

5. Jogá 

Orchestral und atmosphärisch: Dieser epische Song aus dem Jahr 1997 ist eine einfühlsame wie energische Demonstration von Björks außergewöhnlicher Stimmkraft.

4.  Hyperballad

Aus dem Album „Post“ stammt dieser eigentlich ultimative Björk-Song, der alle Zutaten der isländischen Sängerin hat: Experimentelles, Atmosphärisches, Beats, Melodiebögen und starke Lyrics.

Bjork - Hyperballad official video

3. Army Of Me

Ebenfalls ein Track aus dem Jahr 1995: Dieser Song walzt sich gewaltig voran und ist mit seinen dreckigen Synths und Drums ein unglaublicher Ohrwurm – „Self-sufficiency, please! / And get to work“.

björk : army of me (HD)

2. Venus As A Boy

Anrührend und zugleich doch radiopoptauglich ist sdie Ballade „Venus As A Boy“ aus ihrem ersten Album „Debut“, in der mit dem indischen Instrument Tabla die Percussions zart und geheimnisvoll vorangetrieben werden. Als unschuldig oder brav sollte dieser romantisch anmutende Track allerdings nicht missverstanden werden, schließlich lauten die ersten Zeilen: „His Wicked Sense Of Humor Suggests Exciting Sex!“.

björk : venus as a boy [surrounded]

1. All Is Full Of Love

Allein das Video von Chris Cunningham gilt als eines der besten Musicclips aller Zeiten, aber der Song ist so sublim, so schön, dass er einfach als perfekter Björk-Track gelten muss.

björk - all is full of love

Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


Schlagwörter:
nv-author-image

Kerstin Kratochwill

Kerstin Kratochwill ist promovierte Germanistin, arbeitet als Lektorin sowie Texterin und schreibt für Tonspion über Musik, Filme und Serien.