Kick It!: Die zehn besten Songs der Beastie Boys

Über 30 Jahre Energie, Eigensinn und Einfluss

Mike D, Ad-Rock und MCA: Das New Yorker Trio Beastie Boys hat den Hip-Hop maßgeblich beeinflusst und eine eigenwillige Autobiografie erzählte 2018 die eigenwillige Geschichte der Rapper. Als Adam Yauch 2012 verstarb, wurde auch die Band beerdigt, geblieben sind jedoch einige Hits und Hymnen für die Ewigkeit. Hier kommen die zehn besten Songs der Beastie Boys.

10. Paul Revere

Von Debüt-Album "Licensed To Ill" stammt dieser furztrockene Track mit der legendären 808 Drum Machine, der mit den Worten "Here's a little story I got to tell..." beginnt und davon berichtet, wie sich Mike D, Ad-Rock und MCA kennenlernten.

9. Body Movin

Dieser funky Track mit einem Sample von "Oye Como Va" (Auch Santana nutzen dies) stammt aus dem Album "Hello Nasty" aus dem Jahr 1998.

8. Sabotage

Killertrack mit legendärem Video, in dem die Beastie Boys eine aufwändig inszenierte Parodie an Polizeiserien aus den Siebzigern abliefern. Regie führte Spike Jonze.

7. Sure Shot

Aus dem vierten Album "Ill Communication" stammt dieser Track, in dem sie die Rapper für frühere sexistische Lyrics entschuldigten: "I want to say something that’s long overdue / The disrespect to woman has got to be through".

6. No Sleep Till Brooklyn

Von Rick Rubin produziert und in typischer Vermischung aus Rock und Rap ist "No Sleep Till Brooklyn" eine der unsterblichen Hymnen der Beasties und ein Verweis auf Motörheads Album "No Sleep 'Til Hammersmith".

4. (You Gotta) Fight For Your Right (To Party)

1986 löste dieser Track einen moralischen Aufschrei aus: Die ehemaligen Punks provozierten hier mit brachialem Partyhumor und Zeilen wie „Man, living at home is such a drag / Now your mom threw away your best porno mag (bust it!)“. Eigentlich war der Song aber zunächst als Parodie auf Partysongs gedacht, wurde dann aber zum Partysong schlechthin.

3. Hey Ladies

Ein fantastischer Trip durch die Musikgeschichte, mit Samples von Cameo, Kool & The Gang, The Commodores, Deep Purple, James Brown und vielen anderen. Der Track stammt aus dem unterschätzten und brillanten dritten Album der Band: "Paul’s Boutique".

2. Intergalactic

Cool, kosmisch, magisch: Mit Roboter-Vocals startet der Trip durch diese "another dimension".

1. So Watcha Want

Nach dem Sample-Wahnsinn auf "Paul’s Boutique" war das dritte Album "Check Your Head" wieder straighter und verschmolz auf perfekte Weise Punk, Metal und Rap wie dieser vor sich hin scheppernde und schleppende Track beweist.

Empfohlene Themen