Super Mario Galaxy: Mario’s galaktisches Abenteuer (Videospiel)

Mario musste in der Vergangenheit schon oft Prinzessin Peach aus den Klauen von Bowser befreien. Seine Rettungsmission brachte ihn bereits einige Male über die Grenzen des Pilzkönigreichs hinaus. In „Super Mario Galaxy“ jedoch, muss er nicht nur in ferne Länder reisen, sondern gleich durch ganze Galaxien.

Publisher: Nintendo

Erscheinungsjahr: 2007

Plattformen: Nintendo Wii, Wii U eShop, Nintendo Switch (Als Teil der Mario 3D All-Stars Kollektion)

„Super Mario Galaxy“ ist ein 3D Jump’n’Run. Der Spieler muss durch eine Vielzahl bunter Galaxien hüpfen und Power-Sterne sammeln, um die von Bowser entführte Prinzessin zu retten.


Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)
Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)

Dabei hätte alles so schön sein können. Mario wurde von Peach auf das „Sternen-Staubfest“ eingeladen, ein Fest, welches nur alle 100 Jahre stattfindet. Voller Freude macht er sich auf zum Schloss, doch plötzlich erscheint Bowser und greift mit einer Flotte von Luftschiffen an. Er entführt nicht nur die Prinzessin, sondern nimmt gleich das ganze Schloss mit sich. Mario verliert das Bewusstsein und stürzt in den Weltraum.

Als er wieder zu sich kommt, findet er sich in einer geheimnisvollen Sternenwarte wieder. Dort trifft er auf die mysteriöse Rosalina. Bowser hat nicht nur die Prinzessin entführt, sondern auch die Power-Sterne, welche die Sternenwarte mit Energie versorgt haben, gestohlen. Mit Rosalinas Hilfe ist es nun Mario’s Aufgabe durch das Universum zu reisen, Power-Sterne zu sammeln und Bowsers Machenschaften ein Ende zu setzten.

Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)
Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)

Mit neuen Welten kommen neue Fähigkeiten

Die Sternenwarte dient als das Zentrum, von dem aus der Spieler sich durch die Galaxien navigieren kann. Innerhalb der Sternenwarte sind Kuppeln verteilt, die der Spieler betreten kann. In jeder Kuppel befindet sich ein Set von Galaxien, die sich ansteuern lassen. Allerdings ist nicht jede Kuppel oder Galaxie direkt verfügbar. Eine Galaxie wird erst freigeschaltet, wenn der Spieler eine bestimmte Anzahl an Power-Sternen gesammelt hat. Um eine neue Kuppel freizuschalten, muss er den Boss der vorherigen Kuppel besiegen.

An Power-Sternen mangelt es allerdings nicht. In jeder Galaxie gibt es mehrere Sterne für den Spieler zu sammeln. Viele der Sterne sind an Missionen gebunden, aber es gibt auch geheime Sterne, die der Spieler zuerst finden muss oder Kometen, die ihn vor eine besondere Herausforderung stellen. Auch Galaxien gibt es im Überfluss, jede Kuppel hat bis zu fünf verschieden Galaxien, die es zu entdecken gibt.

Mario hat auf seinem neuem Abenteuer auch eine neue Fähigkeit, die „Drehattacke“. Durch das Schütteln des Controllers (oder auch durchs Drücken der „Y“-Taste bei der Switch Version) führt Mario eine Drehung aus. Die Drehattacke kann verwendet werden, um Gegner zu betäuben, Mechanismen zu aktivieren, um höher zu springen und vieles mehr.

Es gibt auch neue Power Ups für Mario: der Bienen-Pilz verwandelt Mario in eine Biene. Als Bienen-Mario kann er für kurze Zeit durch die Luft fliegen und sich an Honigwaben festhalten. Der Geist-Pilz verwandelt Mario in einen Buu huu. In seiner Geist-Form ist es ihm möglich zu schweben und durch Gitter zu gleiten. Ein weiteres Power Up ist der Feder-Pilz, welcher Mario in eine Sprungfeder steckt. Eine etwas unpraktische Verwandlung, die ihn jedoch unglaublich hoch springen lässt. Mit seinen neuen Fähigkeiten sind Mario keine Grenzen gesetzt.

Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)
Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)

Die Weiten des Weltalls

Die Galaxien in „Super Mario Galaxy“ bringen neben ihrem tollen Design auch ein großes Maß an Spielspaß mit sich. Trotz ihrer Vielzahl fühlt sich fast keine Galaxie wie die andere an. Von Stränden, über Wüsten bis zu einer Spielzeugkiste, es gibt einiges zu sehen. Doch das ist noch nicht alles, die Galaxien spielen sich auch komplett anders von üblichen 3D Mario Leveln. Jede Galaxie ist eine Ansammlung von Planeten, durch die Mario voranschreiten muss. Viele der Planeten haben ihre eigene Gravitation, Mario fällt also nicht wie sonst in die Tiefe, sondern er kann um den gesamten Planeten laufen und bleibt dabei immer auf seinen Füßen.

Nach einer gewissen Anzahl an Power-Sternen, schaltet der Spieler auch die „Schabernack-Kometen“ frei. Schabernack-Kometen können in bereits besuchten Galaxien auftauchen. Sie stellen den Spieler vor spezielle Herausforderungen, die ihm am Ende mit einem weiteren Power-Stern belohnen.

Die Kometen kommen in vielen verschiedenen Farben, jede Farbe steht für die Bedingungen des Levels. Beispielsweise muss der Spieler einen Level innerhalb eines Zeitlimits abschließen oder ein Rennen gegen eine Schattenversion von Mario gewinnen. Es gibt auch besonders schwere Kometen bei denen Mario nur einen Lebenspunkt hat. Ein Treffer und alles ist aus.

Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)
Super Mario Galaxy (Foto: Nintendo)

Auch Sternenwesen werden hungrig

Neben den vielen Power-Sternen gibt es noch viel mehr Sternteile. Sternteile sind bunte kleine Kristalle, die überall im Spiel verstreut sind. Der Spieler hat einen Zeiger auf seinem Bildschirm, den er durch das Bewegen des Controllers steuern kann. Mit diesem Zeiger ist es möglich Sternteile aufzusammeln und auch zu verschießen.

Mit Sternteilen lassen sich Gegner betäuben und an manchen Stellen auch Münzen erzeugen, sie haben jedoch noch einen viel wichtigeren Nutzen: auf manchen Planeten und auch in der Sternenwarte lassen sich hungrige Lumas finden. Die kleinen Sternenwesen wollen mit Sternteilen gefüttert werden. Wenn der Spieler ihnen genug gibt, verwandeln sie sich in einen neuen Planeten oder manchmal sogar gleich in eine neue Galaxie mit einem Power-Stern.

Fazit

„Super Mario Galaxy“ ist mit Abstand eines der besten Mario Jump’n’Runs das sich finden lässt. Die neue Drehattacke ist eine großartige Addition zu Mario‘s üblichem Sprung-Arsenal. Sie erlaubt dem Spieler besser mit der Welt zu interagieren und gibt auch die Möglichkeit Sprünge präzise anzupassen. Die vielen ausgefallenen Galaxien stecken den Spieler ständig in neue aufregende Welten, die sich alle unterscheiden. Mit seinen vielen verschiedenen Aufgaben, Geheimnissen und schön gestalteten Welten sorgt Mario Galaxy dafür, dass einem nie langweilig wird.


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


nv-author-image

Otis Reinhardt

Otis Reinhardt ist freier Mitarbeiter bei Tonspion und betreut unter anderem unsere Games-Rubrik.