Die zehn besten Coversongs von Johnny Cash

Von Nick Cave über U2 hin zu Depeche Mode

Der "Man in Black" war auch ein Meister der Cover-Versionen: Hier kommen die Top Ten von Johnny Cashs besten Coversongs!

Johnny Cash beeinflusste wie kein anderer nicht nur sein eigenes Musikgenre Country, sondern auch die Musik von Generationen anderer Musiker. Mit seinen sozialkritischen und sarkastischen Texten legte er den Grundstein für den Alternative Country und trug immer schwarz, weswegen er den Spitznamen "Man In Black" erhielt. 1994 gelang ihm mit den "American Recordings" ein beeindruckender musikalischer Neuanfang, produziert von Rick Rubin und voller eindringlicher Coverversionen. Die schönsten seiner Karriere hier in den Top Ten Johnny Cash Coversongs:

10. The Mercy Seat (Nick Cave)

Im Original von Nick Cave, einem anderen Großmeister der Melancholie: Cash coverte Cave auf dem im Jahr 2000 erschienenen Album 2000 "American III: Solitary Man".

9. I Won’t Back Down (Tom Petty)

Selbst Tom Petty fand Cashs Version besser als seine eigene...

8. In My Life (The Beatles)

Die Leichtigkeit, die dieser Song bei den Beatles hat, weicht bei Johnny Cash einer Verwundbarkeit: Das Coverlied wurde ein Jahr vor seinem Tod veröffentlicht und die Brüchigkeit von Cashs Stimme ist herzzerreißend darin.

7. Redemption Song (Bob Marley)

Cash verlangsamt die Reagge-Rhythmen von Bob Marley und macht auch aus diesem Klassiker einen typischen Cash-Song.

6. I’m On Fire (Bruce Springsteen)

Der größte Hit von Cash ist wohl "Ring Of Fire", hier covert er einen der größten von Bruce Springsteen:

5. God’s Gonna Cut You Down (Traditional)

Ein traditionelles Folk-Lied, das im Laufe der Zeit in vielen musikalischen Genres wilderte – Country, Gospel, Metal und gar Techno. Johnny Cash unterlegt das eindringliche Lied mit einer treibenden und doch gospelartigen Athmosphäre.

4. One (U2)

Wer Bonos Stimme nicht erträgt, aber U2s Songs mag, für den ist die Version von Cash schlicht perfekt:

3. Personal Jesus (Depeche Mode)

Aus "American IV: The Man Comes Around" aus dem Jahr 2002, auf dem sich Cash intensiv mit Liebe, Tod und Religion beschäftigt: Der Depeche-Mode-Hit scheint ihm dabei regelrecht auf den Leib geschneidert.

2. I See A Darkness (Bonnie 'Prince' Billy)

Das Lied des Indiefolk-Stars Bonnie ‘Prince’ Billy wird in Johnny Cashs Version zu einem noch wehmütigeren Track. Will Oldham, wie Billy bürgerlich heißt, singt im Background mit. Zu einem kleinen Clubhit wurde der Remix von The Notwist-Musiker Acid Pauli.

1. Hurt (Nine Inch Nails)

Wem bei diesem Lied und dazu gehörigen Video nicht das Herz eingeschnürt wird, hat vermutlich auch keines. Im Ursprung von den Industrial-Legenden Nine Inch Nails, verwandelt Cash dieses Lied zu seinem eigenen Vermächtnis, in dem so viel Verwundbarkeit liegt, dass es wirklich schmerzt.

Empfohlene Themen