Zum Inhalt springen

Playlist: Die größten 90er Hits

Unsere Playlist der größten 90er Hits ist musikalisch vielfältig wie widersprüchlich wie das gesamte Jahrzehnt nach der Wiederereinigung: Neben Techno und Rap feierte auch Grunge seinen Siegeszug.

70er Hits

80er Hits

90er Hits

90er Hits: Zwischen Trash und Innovation

So erinnern sich die einen an den Siegeszug des Grunge, Hip-Hop, Britpop, Indie-Rock oder EDM. Die Generation X oder die Generation Golf prägen die Popkultur, aber auch in den 90ern ist eine Retrowelle zu erkennen, die sich diesmal an den Siebzigern orientiert – ein ironisches Schlagerrevival mit Stars wie Guildo Horn oder Dieter Thomas Kuhn geistert beispielsweise durch die Medien und Partys des Landes.

Massen ziehen auch die Technoparaden wie die Berliner Loveparade an und verhelfen einer neuer Clubkultur weltweit zum kommerziellen Durchbruch, die das wiedervereinigte Berlin zur Touristenattraktion macht, während in den USA die Jugend zu Nirvana tanzt und in Großbritannien zu Oasis

Diese Playlist versammelt die besten Songs und größten Hits aus allen Genres.

Die Hits der 90er Jahre (Playlist)

  1. Nirvana – Smells Like Teen Spirit
  2. Oasis – Wonderwall
  3. The Verve – Bitter Sweet Symphony – Remastered 2016
  4. No Doubt – Don’t Speak
  5. Sinéad O’Connor – Nothing Compares 2 U
  6. Massive Attack – Unfinished Sympathy – Remastered 2006
  7. Björk – Human Behaviour
  8. Fatboy Slim – Praise You – Radio Edit
  9. Salt-N-Pepa – Let’s Talk About Sex
  10. Beastie Boys – Sabotage
  11. The Prodigy – Smack My Bitch Up
  12. Leila K – Ca plane pour moi
  13. 2 Unlimited – No Limit
  14. The Chemical Brothers – Hey Boy Hey Girl
  15. Underworld – Born Slippy (Nuxx)
  16. Faithless – Insomnia
  17. Daft Punk – Around the World
  18. Madonna – Vogue
  19. Freddie Mercury – Living on My Own – Single Edit
  20. Falco – Out Of The Dark
  21. Shakespears Sister – Stay
  22. Pulp – Common People – Full Length Version
  23. Blur – Girls & Boys
  24. Suede – Animal Nitrate
  25. The Cardigans – Lovefool – Radio Edit
  26. The La’s – There She Goes
  27. The Farm – All Together Now
  28. Baddiel, Skinner & Lightning Seeds – Three Lions
  29. Sisters of Mercy – Temple of Love – 1992
  30. Rammstein – Engel
  31. The Cranberries – Zombie
  32. Die Ärzte – Schrei nach Liebe
  33. Die Fantastischen Vier – Sie ist weg
  34. TLC – Waterfalls
  35. Whitney Houston – I’m Every Woman
  36. Fugees – Killing Me Softly With His Song
  37. Chris Isaak – Wicked Game
  38. Nick Cave & The Bad Seeds – Where the Wild Roses Grow – 2011 – Remaster
  39. Radiohead – Karma Police
  40. Depeche Mode – Enjoy the Silence
  41. The Cure – Friday I’m In Love
  42. Red Hot Chili Peppers – Under the Bridge
  43. Martika – Love…Thy Will Be Done
  44. Everything But The Girl – Missing – 2013 Remaster
  45. Echt – Du trägst keine Liebe in dir
  46. Robbie Williams – No Regrets
  47. Spice Girls – Who Do You Think You Are
  48. Natalie Imbruglia – Torn
  49. Mazzy Star – Fade Into You
  50. Garbage – Stupid Girl
  51. The Charlatans – The Only One I Know
  52. Adamski – Killer
  53. Deee-Lite – Groove Is in the Heart
  54. Bran Van 3000 – Drinking in L.A.
  55. Pet Shop Boys – Being Boring – 2001 Remastered Version
  56. Mr. Oizo – Flat Beat
  57. Moloko – Sing It Back – Boris Dlugosch Mix
  58. The Cardigans – My Favourite Game
  59. Pulp – Disco 2000
  60. Manic Street Preachers – If You Tolerate This Your Children Will Be Next
  61. Babylon Zoo – Spaceman
  62. Ace of Base – All That She Wants
  63. Manic Street Preachers – Motorcycle Emptiness
  64. EMF – Unbelievable
  65. Pulp – Common People – 7″ Edit
  66. The Cardigans – Erase / Rewind
  67. Blur – Girls & Boys – 2012 Remaster
  68. Edwyn Collins – A Girl Like You
  69. Tasmin Archer – Sleeping Satellite
  70. Crowded House – Weather With You
  71. Jamiroquai – Deeper Underground – Full Version
  72. Texas – Summer Son
  73. The Dandy Warhols – Bohemian Like You
  74. Stakka Bo – Here We Go
  75. R.E.M. – Losing My Religion
  76. Placebo – Every You Every Me
  77. New Order – True Faith ’94
  78. Moloko – Time Is Now
  79. Happy Mondays – Step On – 2007 Remaster
  80. Seal – Crazy (Single Mix) – 2022 Remaster
  81. The Cure – Lullaby – Remastered
  82. Primal Scream – Movin‘ on Up
  83. Lenny Kravitz – Are You Gonna Go My Way
  84. The Lemonheads – Mrs. Robinson – Remastered
  85. Liquido – Narcotic – Long Version
  86. Crash Test Dummies – Mmm Mmm Mmm Mmm
  87. Andreas Johnson – Glorious
  88. Underworld – Born Slippy (Nuxx) – Radio Edit
  89. Everything But The Girl – Missing – Todd Terry Remix / Radio Edit
  90. The Beloved – Sweet Harmony
  91. Tori Amos – Cornflake Girl
  92. Moby – Go
  93. Moby – Why Does My Heart Feel so Bad?
  94. Alanis Morissette – Thank U
  95. Saint Etienne – He’s on the Phone
  96. Massive Attack – Teardrop
  97. Faith No More – Easy
  98. Massive Attack – Safe From Harm – 2012 Mix/Master
  99. Urge Overkill – Girl, You’ll Be a Woman Soon
  100. Björk – Violently Happy
  101. The Verve – Bitter Sweet Symphony – Radio Edit
  102. Youssou N’Dour – 7 Seconds (feat. Neneh Cherry)
  103. Leftfield – Open Up – Remastered
  104. Morrissey – First of the Gang to Die
  105. Blondie – Maria
  106. Duran Duran – Ordinary World
  107. Morcheeba – Rome Wasn’t Built in a Day
  108. Thomas D – Rückenwind
  109. Republica – Drop Dead Gorgeous
  110. Killing Joke – Love Like Blood
  111. New Order – Crystal
  112. U2 – Hold Me, Thrill Me, Kiss Me, Kill Me – From ‚Batman Forever‘
  113. Stereo MC’s – Connected
  114. Kylie Minogue – Confide in Me
  115. Sugababes – Overload
  116. The Breeders – Cannonball
  117. Faithless – God Is a DJ
  118. The Ark – It Takes A Fool To Remain Sane
  119. George Michael – Killer / Papa Was a Rollin‘ Stone
  120. The KLF – Justified & Ancient
  121. Beck – Sexx Laws
  122. Black Box – Ride on Time
  123. Was (Not Was) – Papa Was A Rolling Stone
  124. George Michael – Freedom! ’90 – Remastered
  125. Orbital – The Saint

Die Musik der 90er

Die 90er Jahre waren eine äußerst vielfältige und bedeutende Ära für die Musikgeschichte, die eine breite Palette von Genres und Stilen umfasste. Es war das Jahrzehnt des Musikfernsehens. Neben MTV entstand mit VIVA auch in Deutschland ein eigener Musiksender, der rund um die Uhr Musikvideos zeigte. Entsprechend viel Geld wurde von der Musikindustrie in Videos investiert. Ob ein Video im Musik TV lief, entschied über Hit oder Flop.

  1. Grunge: Der Grunge war eine der prägenden Bewegungen der 90er Jahre und entwickelte sich hauptsächlich in Seattle, USA. Bands wie Nirvana, Pearl Jam, Soundgarden und Alice in Chains waren führend in dieser Bewegung, die sich durch ihre rohen, emotionalen und oft düsteren Texte und Klänge auszeichnete.
  2. Alternative Rock: Neben dem Grunge gab es eine Fülle von Alternative-Rock-Bands, die sich durch experimentelle Sounds, unkonventionelle Songstrukturen und oft introspektive Texte auszeichneten. Bands wie Radiohead, R.E.M., Smashing Pumpkins und Beck waren Teil dieser Bewegung. In Deutschland füllten Bands wie Die Ärzte, Die Toten Hosen und Rammstein Stadien.
  3. Popmusik: Die 90er Jahre waren auch geprägt von einem Boom in der Popmusik. Künstler wie Britney Spears, Backstreet Boys, *NSYNC und Spice Girls dominierten die Charts und beeinflussten die Popkultur weltweit.
  4. Hip-Hop und Rap: Der Hip-Hop und Rap erlebten in den 90er Jahren ebenfalls einen großen Aufschwung. Künstler wie Tupac Shakur, The Notorious B.I.G., Dr. Dre, Snoop Dogg und Wu-Tang Clan prägten diese Ära des Genres. In Deutschland waren Bands wie Die Fantastischen Vier und Fettes Brot verantwortlich für den kommerziellen Durchbruch des Genres, aber auch Künstler wie Fünf Sterne Deluxe, Freundeskreis, Dynamite Deluxe oder die Beginner.
  5. Electronica und Techno: Die Dance-Musikszene erlebte mit der Verbreitung von Techno und Electronica ebenfalls eine Blütezeit. Künstler wie The Prodigy, Daft Punk, Aphex Twin und Chemical Brothers waren wegweisend für diese elektronische Musikbewegung. Auch in Deutschland wurde Techno zum Mainstream und Hunderttausende feierten auf den Straßen Berlins bei der Loveparade.
  6. R&B und Pop-R&B: R&B-Künstler wie Mariah Carey, Boyz II Men, TLC und Destiny’s Child erlangten große Popularität und prägten den Sound der 90er Jahre.

Und was war sonst noch so los im letzten Jahrzehnt vor dem 20. Jahrhundert?

Die prägendsten Ereignisse der 90er:

Es beginnt 1990 mit der Wiedervereinigung Deutschlands und dem Verschwinden des Kalten Kriegs. Dennoch gibt es aber auch weiterhin viele Kriege wie den Zweiten Golfkrieg und Anschläge wie der erste auf das World Trade Center im Jahr 1993 erschüttern die Welt.

Die Musikwelt trauert um Größen wie Freddie Mercury, Michael Hutchence von INXS oder Falco. Hoffnung kommt in Südafrika auf als 1994 Nelson Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten gewählt wird, 1999 beginnt bereits die bis heute andauernde Präsidentschaft Wladimir Putins in Russland.

Popkultur & so in den 90er:

Die Schlagwörter lauten Tamagotchi, Arschgeweih oder Girlie. Langsam tauchen die ersten (klobigen) Mobiltelefone auf und per Modem kann man sich sogar ins Internet einwählen – Stichwort langsam.

Erst ab 1997 beginnt sich die SMS gegenüber anderen Kommunikationsmöglichkeiten durchzusetzen und im Fernsehen dominieren hauptsächlich unterhaltsame Serien wie „Beverly Hills, 90210„, „Eine schrecklich nette Familie“ oder „Roseanne„. Daneben laufen aber auch erfolgreich innovative Formate wie „Akte X“ oder „Twin Peaks„. Im Kino weinen die Menschen reihenweise im Drama „Titanic“, dem erfolgreichsten Film des Jahrzehnts, gefolgt vom „Der König der Löwen“ und „Pretty Woman“.

Die am meisten verkaufte Single der 90er war im Übrigen hierzulande „Die längste Single der Welt“ von Wolfgang Petry, die wir in unserer Playlist allerdings ausgelassen haben – es dürfte sie ja peinlicherweise oft genug in deutschen Haushalten geben.

Schlagwörter: