Rock

Die wichtigsten Rock-Alben empfohlen von der Tonspion Redaktion. Mit Stream, Video und Download. Neue Alben im Überblick ►

Sorry - 925 (Albumcover)
Act der Woche

Sorry - 925

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Sorry sind die ideale Band für 2020: Die Musik der Indierock-Post-Grunge-Band ist zugleich eskapistisch und exzentrisch, sie bündelt Ängste und macht Hoffnung auf einen Neustart.

Pearl Jam Gigaton (Album Cover 2020)

Pearl Jam - Gigaton

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Nach sieben Jahren haben Pearl Jam mit "Gigaton" endlich mal wieder ein neues Album veröffentlicht. Während die erste Single "Dance Of The Clairvoyants" stark an die frühen 80er erinnerte, bietet der Rest nun doch recht klassische Rock-Kost.

Selig macht Selig (Cover)
Album der Woche

Selig - Selig macht Selig

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

"Selig macht Selig" feiert eine der einflussreichsten Bands der 90er. Dazu hat sich die Band um Jan Plewka prominente Unterstützung ins Studio geholt.

Bang Bang Rock & Roll

Art Brut - Bang Bang Rock & Roll

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Als 2005 diese Band aus London mit dem schillernden Debüt-Album "Bang Bang Rock & Roll" das Indie-Zirkuszelt betrat, hatte man lange nicht mehr so alberne und zugleich arty Musik gehört: Art Brut gründeten einfach ihr eigenes Genre, das Outsider Art und New Wave Punk miteinander auf charmant freche Art verschmolz.

Messer – No Future Days (Albumcover)

Messer - No Future Days

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Im neuen Jahrzehnt befassen sich Messer mit dem zweischneidigen Thema Zukunft und Vergangenheit: Die musikalischen Mittel sind dabei Prä-Artpop und Post-Punk.

Rumors

Fleetwood Mac - Rumors

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Diese Woche ist unser Album der Woche schon 43 Jahre alt, doch Fleetwood Macs „Rumors“ klingt auch heute noch frisch wie am ersten Tag.

Torres – Silver Tongue (Album Cover)

Torres - Silver Tongue

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Elektrisierender Noir-Pop, ausgefeilt bis in die Ecken und atmosphärisch bis an die Ränder: "Silver Tongue" von Torres ist ein schlicht schönes wie schlaues Werk geworden.

Radio Havanna - VETO

Radio Havanna - Veto

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Die Berliner Punk-Rock-Pop-Kombo Radio Havanna macht "Krach". Das ist nicht neu, aber passender Weise der Titel des Openers ihres nun folgenden siebten Studioalbums "Veto". 

Field Music – Making A New World (Albumcover)

Field Music - Making A New World

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Auch auf ihrem siebten Album zeigen sich Field Music experimentierfreudig und legen ihr Feld mit jazzigen und elektronischen Klangteppichen aus – Grenzmarkierungen gibt es jedoch keine in diesem überfließenden Sound.

The Who - WHO (Albumcover)

The Who - Who

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Überraschend: Die Existenz eines neuen The-Who-Albums – wenig überraschend: der Sound darauf. Roger Daltrey und Pete Townshend bleiben bei ihrem Trademark-Sound zwischen Rockyhmnen und Musicalkitsch.

Coldplay – Everyday Life (Albumcover)

Coldplay - Everyday Life

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Das achte Album von Coldplay ist ein 16 Songs umfassendes Konzeptalbum in zwei Teilen: Experimentell versus poppig lautete die Vorabdevise, die Realität klingt dann doch eher meistens nach rührseliger Kirchentagsmusik mit "crazy" Ideen wie Gospel-Chören.

Lindemann – F & M (Albumcover)

Lindemann - F & M

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Till Lindemann von Rammstein und Peter Tägtgren von Hypocrisy sowie Pain haben mit "F & M" das zweites Album ihres Projekts Lindemann vorgelegt, das ein kleines bisschen Horrorshow und ein kleines bisschen zu viel Karikaturenkrawall ist.